Kindertore-Walderlebnisweg im Eichhörnchenwald Fischen

Spazierweg für Familien in Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer

Der Charakter: Die fünf Kindertore sensibilisieren die kleinen Besucher für das Leben der Eichhörnchen. Und mit etwas Glück bekommt man sogar ein paar von den flinken Gesellen zu Gesicht.

  • Aufstieg
    3 Hm
  • Abstieg
    3 Hm
  • Schwierigkeit
    leicht

Höhenprofil

Auf der Allgäu Karte

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
Karte öffnen

Was gibt es schöneres als die Neugier der Kinder. Erleben Sie mit Ihren Kindern einen spannenden Waldspaziergang Rund um das Thema Eichhörnchen. Erfahren Sie interessante Dinge über die  Waldbewohner. Was fressen Sie? Was haben die kleinen Tierchen für Zähne? Wie und wo bauen sie ihr Nest? Schon für die ganz Kleinen gibt es im Weidachwald jede Menge zu endecken. Egal ob die vielfalt der Bäume, verschiedene Insekten oder gar echte Eichhörnchen. Der Start der Tour führt Sie durch den Eichhörnchenwald, indem Sie mit etwas Glück die Eichhönchen beobachten und falls Sie heimische Nüsse dabei haben auch füttern können. Tauchen Sie ab und bringen Sie ihre Kinder zum staunen. Am Schluss der Runde wartet der kinderfreundliche Kurpark mit Kletterpark, Spielplatz, Kräutergarten, Barfusspfad, Minigolf und er möchte einem Eis auf die Kleinen.  Wer etwas weiter laufen möchte, kann die fünf Kindertore mit den zwölf Fischinger Toren verbinden und bis an den Illerursprung laufen.

Wir beginnen die Runde am Minigolfplatz in Fischen. Man erreicht diesen vom Kurhaus Fiskina in etwa 10 Gehminuten, am Supermarkt "Netto" vorbei über die Bahngleise geradeaus Richtung Weidachwald und Iller.

Gleich hinter dem Minigolfplatz an der nächsten Weggabelung findet man das erste Kindertor "Frechhörnchen". Darauf werden die Eichhörnchen vorgestellt und auf ihre Lebenssituation hingewiesen.

An der Abzweigung wählen wir den rechten Weg und gehen weiter durch den Wald, immer auf der Pirsch nach einem der kleinen Nagezähnchen, bis wir auf der rechten Seite das nächste Kindertor "Schleckermaul" sehen. Auf der Tafel wird den Kindern erklärt, von was sich Eichhörnchen ernähren und dass es ihnen schadet, wenn sie von Menschen gefüttert werden.

Weiter geht es geradeaus bis zur nächsten Weggabelung, wo auf der rechten Seite das dritte Kindertor "Kinderkobel" auf uns wartet. Anschaulich wird erläutert, wie Eichhörnchen aufwachsen und welche natürlichen Feinde sie haben.

Nun biegen wir rechts ab und gehen Richtung Ausgangspunkt zurück. Gleich rechts hinter der kleinen Hütte erwartet uns das vierte Tor "Nagezahn": Die Kinder werden darüber aufgeklärt, dass Eichhörnchen für den Winter Nahrungsvorräte anlegen, diese vergraben, aber sich, entgegen vieler Erzählungen, nicht mehr erinnern können, wo sie die Vorräte vergraben haben. Nur durch Zufall finden sie die Nahrung wieder.

Weiter gehts geradeaus zum Waldfestplatz, wo wir gegenüber vom Waldfeststadel das fünfte und letzte Kindertor "Wackelschwanz" entdecken können. Wisst ihr, wofür das Eichhörnchen seinen langen, buschigen Schwanz hat? Auf der letzten Stele erfahrt ihr es sicher.

Und jetzt ist auch schon wieder der Minigolfplatz zu sehen, wo ihr euch zur Belohnung ein Eis oder eine Runde Minigolf gönnen könnt. Richtung Bahngleis und Ortskern kommt ihr übrigens auch am Kinderspielplatz vorbei. Dort müsst ihr unbedingt noch eine Pause einlegen!

Anfahrt

Fahren Sie mit dem PKW über die beiden Autobahnen A7 und A980 bis zum Autobahnkreuz Allgäu. Dort nehmen Sie die Abfahrt Waltenhofen. Von dort aus geht es weiter in Richtung Sonthofen über die Schnellstraße B19. Hier sind es noch 8 km nach Fischen.

Parken

Direkt an der B19, von Sonthofen kommend die letzte Einfahrt nach Fischen, gibt es einen kostenfreien P+R-Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der DB oder dem Linienbus nach Fischen i. Allgäu. Vom Bahnhof bzw. Busbahnhof sind es nur etwa hundert Meter bis zum Lebensmittelmarkt und dem Beginn des Kurparks.

Sie befinden sich im Naturpark Nagelfluhkette. Ein Naturpark ist ein geschützter, durch langfristiges Einwirken, Nutzen und Bewirtschaften entstandener Landschaftsraum. Diese wertvolle Kulturlandschaft soll in ihrer heutigen Form bewahrt und gleichzeitig aber auch genutzt werden.

Wir bitten Sie folgende Empfehlungen zu beachten:

  • Bitte keinen Lärm machen.
  • Bitte nicht abseits der Wege gehen.
  • Bitte kein offenes Feuer machen.
  • Bitte nur auf markierten Flächen zelten.
  • Bitte keine Pflanzen und Tiere aussiedeln.
  • Bitte keine Pflanzen und Blumen pflücken.
  • Bitte keine Pilze sammeln.
  • Bitte keine Steine oder Mineralien sammeln.
  • Bitte keine Tiere füttern.
  • Bitte keinen Müll liegen lassen.
  • Bitte Hundekot in öffentlichen Hundekoteimern oder zu Hause entsorgen.

Der Weg ist eben und gut ausgebaut (nicht geteert) und kann sogar mit Kinderwagen oder Rollstühlen befahren werden.

"Kinderkobel" ist das dritte Kindertor im Eichhörnchenwald
Der Minigolfplatz ist Ausgangs- und Endpunkt der Kindertore
©

Tourismus Hörnerdörfer

Kindertore im Fischinger Weidach
©

Tourismus Hörnerdörfer

Am zweiten Kindertor "Schleckermaul
©

Tourismus Hörnerdörfer

Minigolfplatz in Fischen im Allgäu
Idyllischer Platz in Fischen - der Kurpark
Eichhörnchenwald Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer

Spielplatz am Kurpark
©

Tourismus Hörnerdörfer

Ähnliche Touren

  • Wandertour
    1

    "Tal der Sinne" bei Bad Faulenbach

    ©

    Füssen Tourismus und Marketing

    Auf dem Terrainkurweg zum Alatsee erleben Sie die unberührte Natur mit allen Sinnen.

    Distanz8,2 km
    Dauer2:55 h
    Aufstieg77 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    2

    1 - Sulzberger See - Rundweg

    Über ruhige Wiesenwege umwandern wir auf dieser interessanten Tour den Sulzberger See.

     

     

    Ab Sulzberg auf dem Fuß- und Fahrradweg in Richtung Kempten, kurz vor dem Campingplatz rechts über ein ehemaliges Kiesabbaugelände zum Sulzberger See. In östlicher Richtung...

    Distanz8,2 km
    Dauer2:00 h
    Aufstieg28 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    3

    10 - Zum Weiler Eigen bei Sulzberg

    Dies ist ein kurzer Rundweg, der von Sulzberg nach Eigen verläuft.

    Distanz3,1 km
    Dauer0:45 h
    Aufstieg25 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    4

    11 - Auf den Spuren der Römer in Sulzberg

    Auf dieser kurzen Route folgen wir teilweise dem historischen Römerweg.

    Distanz2,7 km
    Dauer0:45 h
    Aufstieg39 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    5

    12 - Von der Burgruine Sulzberg bis zum Reisachtobel

    Auf dieser mittelschweren Tour erreichen wir die Burgruine Sulzberg, sowie die Ortschaften Albis, Winkel und das Reisachtobel.

    Distanz7,6 km
    Dauer2:30 h
    Aufstieg218 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    6

    13 - Bergstätt-Blick-Runde in Sulzberg

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Diese leichte Tour startet in Ruchis.

    Distanz2,3 km
    Dauer0:45 h
    Aufstieg72 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    7

    15 - Kleiner Waldkapellen-Rundweg bei Sulzberg

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Auf dieser sehr kurzen Tour erwartet uns eine Waldkapelle.

    Distanz1,0 km
    Dauer0:20 h
    Aufstieg7 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    8

    3 - Zum Weiler Pfaffenried bei Sulzberg

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Diese überschaubare Runde führt uns von Sulzberg über Pfaffenried und Schnitzen zurück nach Sulzberg.

    Distanz3,2 km
    Dauer1:00 h
    Aufstieg81 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    9

    4- Über den Reisachtobel und die Kapelle Wachsenegg bei Sulzberg

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Auf dieser panoramareichen Tour erleben wir den Reisachtobel und die Kapelle in Wachsenegg.

    Distanz6,7 km
    Dauer2:15 h
    Aufstieg258 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    10

    5 - Rund um Sulzberg

    Diese Tour lässt uns das direkte Umfeld von Sulzberg entdecken und ist auch für Kinder geeignet.

    Distanz3,8 km
    Dauer1:00 h
    Aufstieg62 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.