Vor den Toren Kemptens: aktive Erholung am Niedersonthofener See

Allgäuer Braunvieh
©

Kempten Tourismus

Diese leichte Einsteiger-Tour führt Sie ins Erholungsgebiet Niedersonthofener See vor den Toren Kemptens. Zunächst geht es durch hügelige aussichtsreiche Voralpenlandschaft, dann am Niedersonthofener See entlang und schließlich über den Illerradweg zurück.

  • Strecke
    33,08 km
  • Dauer
    2:45 h
  • Aufstieg
    156 Hm
  • Abstieg
    156 Hm
  • Schwierigkeit
    leicht

Höhenprofil

Auf der Allgäu Karte

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
Karte öffnen

 

 

Adelharz – Rohr – Niedersonthofen  – Zellen – Martinszell – Illerradweg  –Hegge – Adelharz

 

Sie beginnen Ihre Rundfahrt im Süden von Kempten im Adelharzer Weg am Wanderparkplatz Vorarlberger Gräber. Sie orientieren sich an dem kleinen Weiler Gersbühl. Nach Gersbühl geht es nach links durch Waltenberg. Bereits hier haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Oberallgäuer Berge. Sie überqueren die Vorfahrtstraße, biegen nach leichtem Bergab an einer kleinen Kreuzung links ein und unterqueren die Bundesstraße  B12. Kurz darauf kommen Sie auf einen Schotterweg, der an einem kleinen Weiher und einer Sumpflandschaft vorbeiführt. Er endet in einer Teerstraße, der Sie geradeaus folgen. Sie fahren auf ruhiger Nebenstraße durch das beschauliche Rohr und weiter, rechts abbiegend, der weiß-grünen Radwegebeschilderung folgend, in Richtung Memhölz.

An der Kreuzung oberhalb von Memhölz biegen Sie rechts auf die Querstraße ein, die Sie durch die Weiler Hupprechts und Wollmuths und dann in einer kurzen Abfahrt  – Achtung: steil und eng, am Ende auf Vorfahrt achten!   – in das Kräuterdorf Niedersonthofen führt. Dabei begleiten Sie Bergblick und Kuhglockengeläut. Die Panoramasicht auf den Niedersonthofener See, von den Einheimischen „Nieso“ genannt, ist beeindruckend. Der Wächter des Allgäus, der Grünten (1738 m), sticht mit seinem Sendeturm ins Auge. Im Frühjahr leuchten hier gelbe Löwenzahnwiesen, während die Berge noch schneebedeckt sind.

In Niedersonthofen treffen Sie auf die Sonnenstraße, die Sie an der Kirche vorbei durch den Ort führt. Nach einer scharfen Linkskurve geht es auf der Burgstraße bis zur Hauptstraße vor. Sie überqueren diese und kommen über einen Schotterweg an den westlichen Ausläufer des Sees. Der Niedersonthofener See besteht eigentlich aus drei Teilen, dem Unterinselsee, dem Mitterinselsee und dem Oberinselsee, der den Großteil der Wasserfläche ausmacht. Verschiedene Badeplätze bieten über die Sommermonate eine willkommene Erfrischung. Der Weg führt entlang der linken Uferseite, bis Sie bei einem Parkplatz auf den geteerten Radweg wechseln, der parallel zur Landstraße verläuft. Nach kurzem Bergauf geht es bei Zellen nach rechts und wiederum in einen Schotterweg. In Insel lohnt ein kurzes Innehalten an der Schutzengelkapelle.

Sie radeln weiter auf dem Seerundweg und kommen durch die Engstelle zwischen dem Oberinsel- und Mitterinselsee. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie den Landgasthof Seehof. Dort gelangen Sie wieder auf eine Teerstraße, die Sie bergauf durch Kurzberg und nach Oberdorf bringt. Am Straßenende überqueren Sie, links abbiegend, die Bahnlinie und folgen der Hauptstraße. Sie unterqueren die Bundesstraße B19 und gelangen auf kurzen Serpentinen steil bergab nach Martinszell. Weiter geht es nach rechts auf der Illerstraße durch Martinszell. Vor der Illerbrücke biegen Sie nach links auf den Illerradweg ein.

Auf gerader Strecke rollt es sich nun größtenteils auf einem Naturweg angenehm zurück nach Kempten, während Sie den Schatten der Bäume genießen. Im engen Illertal hat sich der Fluss bis zu 50 m tief eingegraben. Wehre zeugen von der Nutzung der Wasserkraft, die einst der blühenden Textilindustrie diente und heute zur Stromerzeugung genutzt wird. Unterwegs finden Sie einige schöne Kiesbänke, die Ihnen Zugang zum idyllischen Flusslauf verschaffen. In Hegge endet der Naturweg und mündet links in die Georg-Haindl-Straße, die etwas später in die Heggener Straße übergeht. Im Kemptener Stadtteil Eich biegen Sie links auf die Obere Eicher Straße ein und überqueren die Bahnlinie. Durch eine Unterführung gelangen Sie auf die andere Straßenseite. An der Firma Edelweiß fahren Sie links in den Adelharzer Weg und erreichen nach einem kleinen Anstieg den Ausgangspunkt Ihrer Tour.

Anfahrt

Die Stadt Kempten hat eine günstige Verkehrslage. Sie ist sowohl mit dem PKW als auch per Bahn bequem zu erreichen.

Autobahn:
A 7 Ulm - Füssen

Bundesfernstraßen:
B 12 München - Lindau
B 19 Ulm - Oberstdorf

B 309 Kempten - Füssen

Per Bahn:

Augsburg - Kempten - Lindau
München - Kempten - Lindau
Ulm - Kempten - Oberstdorf
Kempten - Pfronten - Reutte/Tirol

Parken

Begrenzte Anzahl an Parkplätzen am Wanderparkplatz Vorarlberger Gräber
Blick auf den Niedersonthofener See
©

Kempten Tourismus

Iller Ufer
©

Kempten Tourismus

Ähnliche Touren

  • Radtour
    1

    "Sachsenrieder Bähnle" zum ehemaligen Waldbahnhof

    ©

    Reinhard Walk

    Bahntrassen-Radeln auf der Linie des ehemeligen Sachsenrieder Bähnle. Die Route führt als Teilstrecke der Ostallgäuer Dampflokrunde über die Trasse des ehemaligen Sachsenrieder Bähnle von Kaufbeuren bis zum ehemaligen Waldbahnhof im Sachsenrieder Forst.

    Distanz17,8 km
    Dauer1:16 h
    Aufstieg14 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    2

    8-Seen-Radrunde

    ©

    Tourist-Information Nesselwang

    Getreu ihrem Namen führt diese schöne Radtour durch die typische Ostallgäuer Naturseenlandschaft.

    Distanz25,7 km
    Dauer2:00 h
    Aufstieg197 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    3

    8-Seen-Radtour

    ©

    Tourenportal Oberallgäu

    Eine Genusstour mit viel Wasser.

    Entlang der Iller und mehreren Badeseen bietet sich auf dieser Tour gleich mehrfach die Gelegenheit für eine Abkühlung.

    Distanz27,0 km
    Dauer1:50 h
    Aufstieg25 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    4

    Alpsee-Runde

    ©

    Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

    Wer eine gemütliche und einfache Runde ohne viele Höhenmeter sucht, ist auf der Radtour zum Alpsee genau richtig. Sie eignet sich als Familienausflug oder in Kombination mit einem Badeaufenthalt am See. Entlang der Strecke gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten.

    Distanz32,5 km
    Dauer2:15 h
    Aufstieg78 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    5

    Altusrieder Familienrunde

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Diese Rundtour führt uns durch schöne Natur von Dietmannsried nach Krugzell, entlang der Iller und vorbei an Wiesen und Wäldern über Depsried zurück.

    Distanz16,7 km
    Dauer2:00 h
    Aufstieg186 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    6

    Am Großen Alpsee.

    ©

    walkmanagement

    Diese Radtour startet in Immenstadt und führt uns auf der Trasse der Radrunde Allgäu an das Ufer des Alpsee bei Bühl und weiter zur Alpsee-Bergwelt bei Ratholz.

    Distanz8,3 km
    Dauer0:51 h
    Aufstieg24 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    7

    Argenbühl - Richtung Isny

    ©

    Gemeinde Argenbühl

    Eine leichte Radrunde von Argenbühl nach Isny und zurück. Ideal für Familien mit Kindern, da die Strecke relativ flach verläuft.

    Distanz23,4 km
    Dauer1:40 h
    Aufstieg85 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    8

    Around the Bannwaldsee

    ©

    Tourist Information Schwangau

    Brunnen - Hegratsriedsee - Greith - Berghof - Bayerniederhofen - Bannwaldsee - Brunnen

    Distanz16,4 km
    Dauer1:00 h
    Aufstieg60 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    9

    Auf dem Iller-Radweg von Bolsterlang zum Alpsee bei Immenstadt

    Der Charakter: Schöne Radtour zum großen Alpsee in Immenstadt. Besonders für Familien geeignet.

    Distanz42,9 km
    Dauer4:30 h
    Aufstieg255 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Radtour
    10

    Auf dem Radwanderweg durch das Tannheimer Tal

    ©

    walkmanagement

    Das Tannheimer Tal auf dem Fahrrad genießen.

    Distanz16,4 km
    Dauer1:08 h
    Aufstieg92 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.