Drucken
GPX
KML
Fitness
Pilgerweg

Buchenberg - Weitnau Jakobusweg im Allgäu

Pilgerweg • Weitnau
Quelle: Markt Weitnau
  • Pfarrkirche St. Ulrich in Rechtis
    / Pfarrkirche St. Ulrich in Rechtis
    Foto: Gerda Müller, Markt Weitnau
  • Sonneckgrat Osterhofen
    / Sonneckgrat Osterhofen
    Foto: Claudia Frommknecht, Markt Weitnau
  • Jakobshütte am Sonneckgrat
    / Jakobshütte am Sonneckgrat
    Foto: Claudia Frommknecht, Markt Weitnau
  • Sonneckgrat Aussichtspunkt
    / Sonneckgrat Aussichtspunkt
    Foto: Claudia Frommknecht, Markt Weitnau
  • Sonneckgrat Schutzhütte bei Weitnau
    / Sonneckgrat Schutzhütte bei Weitnau
    Foto: Claudia Frommknecht, Markt Weitnau
  • Pfarrkirche St. Pelagius in Weitnau
    / Pfarrkirche St. Pelagius in Weitnau
    Foto: Markt Weitnau, Markt Weitnau
Karte / Buchenberg - Weitnau Jakobusweg im Allgäu
600 750 900 1050 1200 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Buchenberg -Rechtis - Osterhofen - Sonneckgrat (Jakobshütte - Schutzhütte) - Weitnau

mittel
16,5 km
4:45 Std
290 hm
391 hm

Von Buchenberg wandert man anfangs auf dem Waldsträssle durch den Wirlinger Wald nach Rechtis. Über Osterhofen führt der ansteigende Weg auf den Sonneckgrat. Die schöne Gratwanderung geht an der Jakobshütte vorbei bis zur Schutzhütte - nicht vorzeitig von verlockenden Abzweigungen vom rechten Pfad abbringen lassen. Vor der Schutzhütte links beginnt der Abstieg nach Weitnau.

Wir wünschen allen Pilgern besinnliche und unvergessliche Tage auf dem Jakobus-Pilgerweg im Allgäu!

Autorentipp

Pfarrkirche „St. Ulrich“ in Rechtis (12. Jahrhundert)

Pfarrkirche St. Pelagius, Weitnau Gottesdienst: So. 10 Uhr

Carl-Hirnbeinweg mit „Ort der Stille“

outdooractive.com User
Autor

Gerda Müller

Aktualisierung: 26.04.2018

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1096 m
785 m
Höchster Punkt
Sonneckgrat (1096 m)
Tiefster Punkt
Weitnau (785 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist sehr zu empfehlen!

Weitere Infos und Links

Übernachtungen

Fam. Höhne – Privatzimmer, Braut- und Bahrweg 1, 87480 Weitnau, Tel. 08375 8489

Gasthof Krone, Kirchstr. 33, 87480 Weitnau, Tel. 08375 209, info@krone-weitnau.de

Landhaus Wolf – Privatzimmer, Im Gosbolz 19, 87480 Weitnau, Tel. 08375 781, landhaus.wolf@online.de

Gasthof „Goldener Adler“, Hoheneggstr. 25, 87480 Weitnau, Tel. 08375921360

Fam. Weilbach, An der Stelze 2, 87480 Weitnau, Tel. 08375 929149

 

Informationen Kontakt

Touristinformation Buchenberg, Rathaussteige 1, 87474 Buchenberg, Tel. 08378 92 02 -22, tourismus@buchenberg.de, www.buchenberg.de

Tourismusbüro Weitnau, Hoheneggstr. 25, 87480 Weitnau, Tel. 08375 920241, tourismus@weitnau.de, www.weitnau.de

 

 Pilgerstempel finden Sie in:

Buchenberg: Pfarrkirche St. Magnus; Tourismus-Büro

Weitnau: Pfarrkirche St. Ulrich in Rechtis, Pfarrkirche St.Pelagius in Weitnau, Tourismusbüro Weitnau, Familie Höhne, Landhaus Wolf, Gasthof Krone

 

Weitere Infos finden Sie unter:

www.jakobuswege-d.eu

www.jakobswege.net

info@regionalentwicklung-oa.de ; www.regionalentwicklung-oa.de

 

 

Start

Buchenberg Pfarrkirche St. Magnus (894 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.695914 N 10.240292 E
UTM
32T 593061 5283248

Ziel

Weitnau Pfarrkirche St. Pelagius

Wegbeschreibung

Von Buchenberg nach Rechtis

Von der Kirche in Buchenberg gehen wir in östlicher Richtung auf dem Gehsteig der Wirlinger Straße entlang zum Ortsausgang. Kurz vor der Ortsendetafel zweigen wir nach rechts auf einen Kiesweg ab. Als „Waldsträssle”, ist dieser Weg ausgeschildert, den wir bis kurz vor Rechtis begehen. Wir passieren auf diesem Weg etliche Kreuzungen, die gut ausgeschildert sind. Bergauf and bergab führt uns dieser Weg durch den Wirlinger Wald. Wir überqueren nach 4,5 km den Radweg Kempten-Weitnau, der auf der ehemaligen Bahntrasse verläuft, steigen zunächst bergauf und verlassen nach 500 m das „Waldsträssle”, das nach Buchenberg zurückführt, nach links, wie uns der Wegweiser „Rechtis” anzeigt. Nach 60 m überqueren wir die Straße, die nach Osterhofen führt und finden am Straßenrand zwei nette Brotzeittische. Nun geht es auf einem schmalen Pfad zum Bach hinunter, durch ein Viehgatter hindurch (für Fahrrad ungeeignet) über die Wiese bergauf am Zaun entlang, dann schräg nach rechts. Vor uns sehen wir bereits den Kirchturm von Rechtis. Wir gehen um einen freistehenden Baum mit Wegkreuz und Brotzeittisch rechts herum und stoßen auf einen Feldweg, der uns nach Rechtis und zur Kirche führt.

Die Pfarrkirche St. Ulrich besitzt einen romanischen Kirchturm, teilweise geschindelt und ist mit einem gotischen Langhaus verbunden. Innenausstattung barock mit gotischem Taufstein.

Von Rechtis nach Weitnau

Wir gehen an der Kirche von Rechtis entlang Richtung Sonneneckgrat, Wengen. Die Straße führt uns dabei in eine Linkskurve, in der wir einen Brunnen mit fließendem Wasser entdecken. Auf dieser Straße verlassen wir das Dorf und münden in die Ortsverbindungsstraße, die wir nach rechts Richtung Weitnau verfolgen, bis wir Osterhofen erreichen und nach 400 m die Teerstraße nach rechts, bergauf, verlassen. Wir folgen nun den Wegweisern „Sonneneckgrat” (von dem wir eine wunderbare Aussicht ins Tal und in die Berge genießen werden) und „Alttrauchburg”. Wir erreichen den Wald und halten uns bei der Weggabelung links, wie uns der Wegweiser „Alttrauchburg” sagt. Nun geht es romantisch auf schmalem Pfad dem Grat entlang. Wir kommen an der Abzweigung „Engelhirsch” vorbei und bleiben auf dem Grat. Im folgenden Wald wählen wir bei der Weggabelung den linken schmalen Bergpfad, der uns über den Vermessungspunkt in 1106 m Höhe führt. Bergab stoßen wir wieder auf den breiteren Weg. Wir bleiben auf dem Sonneneckgratweg, stoßen dabei wieder auf einen schmalen Waldpfad, geradeaus auf dem Grat geht es weiter Richtung Alttrauchburg bis wir auf dem Grat die Sonneneckgrathütte erreichen. Dieser überdachte Brotzeitplatz auf 1050 m Höhe ist eine ideale Raststätte. Nun geht es nach links in Serpentinen auf einem Waldweg bergab. Nach 2,5 km bringt uns eine Unterführung unter die B12 hindurch. Jetzt biegen wir nach rechts ab. Wir erreichen Weitnau und gehen an der Brauerei Weitnau vorbei zum Maibaum.

Hier steht das historische Amtshaus. Es war einst der Meierhof des Herrn v. Rettenberg. Hier lebte einst Carl Hirnbein.

Über den Bahr- und Brautweg gehen wir zur Kirche und sehen dabei die Ausschilderung des Carl Hirnbeinwegs, dem wir später bis nach Wilhams folgen.

Am Kirchturm begrüßt uns eine moderne Darstellung des Hl. Christopherus. Der Innenraum der neugotischen Kirche überrascht mit seiner Farbenpracht.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Busverbindung Kempten - Isny Linie 50 Fahrplan

Fahrplanauskunft Bayern

Anfahrt

Buchenberg ist über die alte B12 Kempten-Isny gut erreichbar

Weitnau über die neue B12 Kempten - Isny gut erreichbar

Parken

Kostenlose Parkplätze sind in den Orten Buchenberg und Weitnau genügend vorhanden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Buchenberg Maßstab 1:25.000  Preis: 1 €

Wanderkarte Alpkönigdörfer Missen-Wilhams Weitnau und Wengen Maßstab 1:25.000  Preis: 3 €

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Pfarrkirche St. Pelagius in Weitnau
    Buchenberg - Weitnau ...
  • Pfarrkirche St. Pelagius in Weitnau
    Weitnau - Simmerberg Jakobusweg im ...
  • Kapelle auf der Weißensberger Halde
    Jakobusweg - Von Weitnau über ...
  • Freilichtbühne
    Jakobsweg im Allgäu Etappe Altusried - ...
  • Stiefenhofen-Genhofen
    Jakobusweg von Missen nach Lindau, bzw. ...
  • Scheidgg mit Blick auf die verschneite Nagelfluhkette
    Jakobusweg von Missen über Scheidegg ...
  • St. Jakobus-Kapelle in Nonnenhorn
    Jakobusweg - Von Missen über ...
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,5 km
Dauer
4:45 Std
Aufstieg
290 hm
Abstieg
391 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.