Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12 - Burgberg - Alpe Gund

Etappen

Etappen
Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12 - Burgberg - Alpe Gund
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Drei Flüsse, eine Klamm, zwei Einkehralpen, zwei Gipfel, ein langer Grat und üppigste Blumenpracht. Voraussetzung: Kondition und Schwindelfreit.

Höhenprofil

Die Etappe führt von Burgberg in Richtung Sonthofen. Dort fließt die Ostrach in die Iller. Weiter geht es durch den Haldentobel nach Gunzesried. Nach dem Bärenköpfle kommt der Steineberg mit Seilsicherungen. Am Abzwei Gunzesrieder Säge und Ofterschwanger Horn geht es abwärts zur Alpe Gund.

Der Sonthofener Straße wird bis zum Ortsausgang von Burgberg gefolgt, dann geht es links ab in die Edelweißstraße, die zum Friedhof und zu einer Brücke über die Stanzlach führt. Am gegenüberliegenden Ufer folgt man dem Fluss nach rechts und erreicht am Zusammenfluss von Stanzlach und Ostrach den Sonthofener Stadtrand. Nach dem Queren der Einfallstraße geht man geradeaus zur Ostrach und begleitet den Fluss auf einem breiten ebenerdigen Weg. Kurz nach dem Unterqueren einer Bundesstraße quert man den Fluss mittels einer überdachten Holzbrücke. Der Ostrach wird nach rechts gefolgt. Nach ca. 250 m steht man an der Mündung der Iller, die nun Gesellschaft leistet. Unter Bahngleisen hindurch geht es entlang des Sonthofener Stadtteils Rieden bis zur Oberzollbrücke. An der Brücke befindet sich ein Knotenpunkt mit der rot markierten Himmelstürmer-Route. Diese führt entlang der Iller in die Altstadt von Sonthofen. Die Markierung der Wasserläufer- Himmelstürmer-Route weist über die Oberzollbrücke. Auf der anderen Flussseite angelangt, biegt man links ab, quert eine Straße und wandert auf einem ansteigenden Pfad bald in einen Wald. Es wird ein schmales Sträßchen erreicht, auf dem es nach rechts geht. An einer nahen Gabelung entscheidet man sich für den nach links ansteigenden schmalen Fahrweg. Ein paar Schritte nach einem Anwesen wird ein Bach gequert, dann sind es wieder nur ein paar Schritte bis zu einem nach links führenden Weg, der über eine Wiese hinaufführt. An der nächsten Kreuzung links, dann geht man am Dorfrand von Halden entlang. An der Bushaltestelle in den Höhenweg, durch das Dorf und links zum Wald gehen. Im Wald dem Weg nach links und wenig später einem Pfad rechts hinab folgen. In Höhe des Baches Gunzesrieder Ach stößt der Pfad auf einen Weg. Nach links trifft man nach etwa 200 m auf eine Brücke. Geradeaus lässt sich auf einem etwa 1,2 km langen Stichweg dem Bach folgend nach Gunzesried wandern. Der direkt an der Kirche gelegene Start- und Willkommensplatz sowie der angrenzende Kräutergarten nehmen den Wanderer angenehm in Empfang. Die Wanderung setzt sich nach der Brücke sogleich auf dem zweiten nach rechts führenden Pfad fort. Durch den Wald passiert man einen Parkplatz, folgt dem Fahrweg nach rechts und biegt nach gut 300 m vor einigen Garagen links auf einen Feldweg ab. Nach einem langen Anstieg gelangt man zur Käser-Alpe, an der es weiter kräftig ansteigend auf dem nach links abzweigenden Weg weitergeht. Nach dem Passieren einer verlassenen Alpe entfernt man sich etwas vom Waldrand und steigt bald einen nach rechts über Wiesen verlaufenden Pfad zur schon sichtbaren Sennalpe Oberberg hinauf. Hier folgt man der Wegweisung Richtung Bärenkopf nach links. Kaum liegt die Sennerei zurück, hält man sich an einem Bach links und steigt nach rechts über Wiesen zum Bärenkopf-Gipfelkreuz auf. Vom Bärenkopf wandert man zunächst etwas hinab, dabei hält man sich rechts. Der Weg nähert sich einem Waldrand, ab dann geht es wieder aufwärts Richtung Steineberggipfel. Es dauert nicht lange, dann geht der Weg in einen Pfad über, der im Wald an einigen Stellen Trittsicherheit erfordert. Es bieten sich immer wieder Ausblicke auf Immenstadt. Je höher man steigt, desto alpiner wird die Landschaft. Sobald man den Wald hinter sich gelassen hat, wird man über einen Grat geleitet. Zur Rechten erstrecken sich Felsen, zur Linken Gehölze und Sträucher. Weiter geht es auf den Gipfel des Steinebergs. Dabei passiert man eine lange, direkt zum Gipfel führende Leiter. Diese Abkürzung sei aber nur wirklich schwindelfreien Wanderern angeraten! Der Gipfel bietet herrliche Weitsichten. Vom Steineberg zur Gund-Alpe steigt man auf einem recht bequemen Weg kontinuierlich zwischen Wiesen, Felsen und Gehölzen bergab und kann zwischendrin schon mal einen Blick zur Gund-Alpe erhaschen. Der Weg flacht allmählich ab und man passiert den ersten Wegeabzweig seit dem Steineberg. Hier führt eine Leiter zum Ofterschwanger Horn, wo sie auf die Himmelstürmer-Route trifft. Zur Gund-Alpe geht’s geradeaus weiter in ein zur Hälfte von Felswänden eingerahmtes Hochtal. Auffallend ist der sehr feuchte, teilweise sumpfige Boden, der sich bis kurz vor die nicht mehr weit entfernte Alpe Gund erstreckt.        

Öffentliche Verkehrsmittel

Verkehrsgemeinschaft Oberallgäu:Tel.: +49 (0) 8321/612238; www.oberallgaeu.org

Regionalverkehr Allgäu GmbH:Tel.: +49 (0) 8322/96770; www.rvo-bus.de

 

Kompass Wanderführer: Wandertrilogie Allgäu - ISB N 978-3-99044-344-6

Himmelsstürmer-Route – Wandertrilogie Allgäu: Füssen – Oberstaufen – Oberstdorf. 55 Etappen. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)

Grundsätzlich sollten Sie vor jeder Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu das Wetter prüfen. Regen und/oder Nebel kann die Sicht stark beeinträchtigen, sodass es Sie sich schwieriger orientieren können. Gleichzeitig ist bei länger anhaltender feuchter Witterung mit erhöhter Rutschgefahr zu rechnen.

Da die Wasserläufer und Himmelsstürmer Route teilweise über die mittleren bis hohen Lagen der Allgäuer Alpen verläuft, ist unbedingt erforderlich, dass Sie alpine Erfahrung haben und trittsicher sind. Bei dieser Etappe ist das der Fall.

Somit sollten Sie auch mit exponierten, ausrutsch- und absturzgefährdeten sowie ungesicherten Gehpassagen über schroffem Gelände mit losem Geröll und selbst im Hochsommer mit Schneefeldern rechnen. Sie sollten trittsicher und schwindelfrei sein.

Zu Ihrer Sicherheit sind an einigen Stellen Seilsicherungen angebracht. Hier am Steineberg. Ebenfalls erfordern einige Abschnitte etwas mehr Kondition aufgrund von einfachen Kletterstellen. Hier kann auch mal Handeinsatz erforderlich sein. Gleichzeitig sind aber auch an einigen Passagen

Festes Schuhwerk, Regensachen, Sonnenschutz, Trinkflaschen etc. sind empfehlenswert.

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Gunzesrieder Tal
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Eingangsstele Burgberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Bärenkopf
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Sehenswürdigkeiten entlang der Tour

  • HotelSonthofen
    1

    Berghotel Sonnenklause

    Familiengeführt, gemütlich überschaubar, mit 16 Zimmern mitten im Naturparadies der Allgäuer Bergwelt spüren Sie schon beim Betreten des Berghotel Sonnenklause in Sonthofen, dass das Lebensgefühl hier ein besonderes ist: Ganz naturnah in exklusiver Höhenlage auf 1.100...

    mehr dazu
    • Wandern
    • AllgäuHotels

     

    mehr dazu
  • 2

    Start- und Willkommensplatz Burgberg

    Die kleine Gemeinde Burgberg blickt auf eine große Geschichte des Bergbaus zurück. Der Erzabbau am nahe gelegenen Grünten versorgte die Schmieden und Gießereien der Region. Im Jahr 1471 tauchen die Erzgruben erstmals urkundlich auf, im Jahr 1859 wurde der Abbau...

    mehr dazumehr dazu

Weitere Etappen

  • Wandertour
    1

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 01 - Marktoberdorf - Stötten am Auerberg

    ©

    Marktoberdorf Touristikbüro

    Eine Tour für Botanikfreunde. Vorbei an Kapellen und Kirchen und durch Weiler und Wälder.

    Distanz11,6 km
    Dauer3:00 h
    Aufstieg118 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    2

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 02 - Stötten am Auerberg - Lechbruck am See

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Auf Römerspuren über den Auerberg, durch Wiesen und Weiden bis nach Lechbruck.

    Distanz13,0 km
    Dauer3:30 h
    Aufstieg395 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    3

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 03 - Lechbruck am See - Halblech

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Leichte Etappe, bei denen Lech und Halblech die Hauptrolle spielen. Tolle Aussichten aufs Ammergebirge.

    Distanz13,6 km
    Dauer3:30 h
    Aufstieg179 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    4

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 04 - Halblech - Kenzenhütte

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Eine langesame Annäherung an ein außergewöhnliches und stilles Gebirge. König Ludwig II. leibt diese Landschaft. Durch Tobel zu Seen, auf einsamen Pfaden und Wegen ins Ammergebirge.

    Distanz13,9 km
    Dauer5:00 h
    Aufstieg698 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    5

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 05 - Kenzenhütte - Tegelberghaus/Schwangau

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Die besondere Kraft der Berger des Ammergebirges spüren. Eine anspruchsvolle Etappe mit einigen Anstiegen und traumhaften Panoramen.

    Hinweis:  eine Übernachtung im Tegelberghaus nicht mehr möglich. Bitte beachte dies bei der Planung.

    Distanz10,3 km
    Dauer5:45 h
    Aufstieg976 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    6

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 05a - Kenzenhütte über Hochplatte - Tegelberghaus/Schwangau

    ©

    Carolin Scheibel

    Die besondere Kraft der Berger des Ammergebirges spüren. Eine anspruchsvolle Etappe mit einigen Anstiegen und traumhaften Panoramen. Nur für Trittsicherer!

    Hinweis: aktuell ist eine Übernachtung im Tegelberghaus nicht möglich.

    Distanz13,8 km
    Dauer8:00 h
    Aufstieg1.291 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    7

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 06 - Tegelberghaus/Schwangau - Füssen

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Vom Tegelberg geht es stetig bergab. Drei unglaublich Aussichtsbalkone auf den Schlosspark und die Schlösser, die Marienbrücke mit Schloss Neuschwanstein und am Kalvarienberg ein toller Ausblick auf Füssen.

    Hinweis: eine Übernachtung im Tegelberghaus ist nicht mehr...

    Distanz11,8 km
    Dauer4:15 h
    Aufstieg314 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    8

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 07 - Füssen-Pfronten

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Über Stock und Stein, Gipfel und Grate, vorbei an der höchstgelegenen Burgruine des Landes, an einem stillen Bergsee und einer urigen Alpe.

    Distanz17,2 km
    Dauer6:00 h
    Aufstieg860 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    9

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 08 - Pfronten - Nesselwang

    ©

    Pfronten Tourismus - Erwein Reiter

    Schluchtenfeeling, Heuweisenparadiese und Gipfelerlebnisse

    Distanz10,6 km
    Dauer3:30 h
    Aufstieg673 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    10

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 09 - Nesselwang - Oy-Mittelberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Der Wasserfall, der Gipfel der Alpspitz, Grüntensee und ein Ort auf der Höhe.

    Distanz14,2 km
    Dauer5:00 h
    Aufstieg750 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    11

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 10 - Oy-Mittelberg - Rettenberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Eine Prachtetappe! Sie ist lang, entlohnt aber mit einer Wiesenspektakel, mit einem See, sagenhaften Ausblicken und Gipfelkreuzen und einer Riesen-Bank.

    Distanz23,8 km
    Dauer7:30 h
    Aufstieg593 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    12

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 11 - Rettenberg-Burgberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Die Überquerung des Wächters des Allgäu verspricht große Spannung. Vom Brauerdorf über den Grünten, durch eine bizarre Klamm nach Burgberg

    Distanz17,5 km
    Dauer7:00 h
    Aufstieg1.043 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    13

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12 - Burgberg - Alpe Gund

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Drei Flüsse, eine Klamm, zwei Einkehralpen, zwei Gipfel, ein langer Grat und üppigste Blumenpracht.

    Voraussetzung: Kondition und Schwindelfreit

    Distanz17,2 km
    Dauer6:45 h
    Aufstieg1.060 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    14

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12a - Verbindung Burgberg - Sonthofen

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Entlang der Ostrach

    Distanz8,2 km
    Dauer2:00 h
    Aufstieg34 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    15

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12b - Verbindung Burgberg - Blaichach-Gunzesried

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Entlang der Iller und der Ostrach ins Gunzesrieder Tal - dem Kräutergarten der Nagelfluhkette. 

    Distanz9,6 km
    Dauer2:30 h
    Aufstieg170 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    16

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12c - Alternative Burgberg - Immenstadt

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Entlang der Iller und über die Ostrach. Hinauf zum Mittagberg und dann nach Immenstadt

    Distanz22,2 km
    Dauer7:30 h
    Aufstieg927 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    17

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 13 - Alpe Gund - Immenstadt/Bühl am Alpsee

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Durch das Steigbachtal, zwei Burgen und zwei Seen.

    Distanz10,1 km
    Dauer3:00 h
    Aufstieg140 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    18

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 13a - Alpe Gund - Missen-Wilhams

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Durch das Steigbachtal, zwei Burgen und zwei Seen in die Geburtsstadt von Carl Hirnbein.

    Distanz19,7 km
    Dauer6:00 h
    Aufstieg560 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    19

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 17 - Weiler-Simmerberg - Scheidegg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Achtung: Der Start- und Willkommensplatz in Weiler-Simmerberg ist aufgrund von Bauarbeiten bis Herbst 2023 an die Schulbrücke verlegt worden.

    Grenzüberschreitend, Streuobstwiesen und Kapellen.

    Distanz17,7 km
    Dauer5:30 h
    Aufstieg616 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    20

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 17a - Weiler-Simmerberg - Lindenberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Achtung: Der Start- und Willkommensplatz in Weiler-Simmerberg ist aufgrund von Bauarbeiten bis Herbst 2023 an die Schulbrücke verlegt worden.

    Grenzüberschreitend, Streuobstwiesen und Kapellen.

    Distanz29,0 km
    Dauer8:00 h
    Aufstieg792 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    21

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 18 - Scheidegg - Lindenberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Ein Wasserfall und ein Waldsee.

    Distanz12,0 km
    Dauer3:00 h
    Aufstieg151 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    22

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 19 - Scheidegg - Eglofs

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Ein Wasserfall, ein Hutmuseum und ein Brauereidorf

    Distanz24,9 km
    Dauer6:30 h
    Aufstieg379 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    23

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 19a - Lindenberg - Eglofs

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Ein Hutmuseum und ein Brauereidorf.

    Distanz13,0 km
    Dauer3:15 h
    Aufstieg200 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    24

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 20 - Eglofs - Isny

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Wiesen über Wiesen, Hochmoore und Moorheide - dazwischen Alpenpanorama und Waldeinsamkeit. Von dem Dorf der freien Bauern in die reichsfreie Stadt Isny.

    Distanz11,8 km
    Dauer3:00 h
    Aufstieg55 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    25

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 21 - Isny - Bolsternang

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Schöne Etappe mit Alpenpanorama, einem Künstlerweg, einer eindrucksvollen Schlucht und der Überquerung der Adelegg.

    Distanz23,2 km
    Dauer6:30 h
    Aufstieg691 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    26

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 21a - Isny über Trilogieleiter nach Oberstaufen

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Auf schnellsten Weg zur Wasserläufer Route. Aus der hügeligen Voralpenlandschaft steigt man hinauf nach Oberstaufen mit tollen Blicken in die Bergwelt.

    Distanz25,9 km
    Dauer7:15 h
    Aufstieg668 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    27

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 22 - Bolsternang - Ermengerst

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Schöne Aussichten vom Schwarzen Grat, Waldeinsamkeit, Schluchten und Gipfel - eine konditionell ambitionierte Etappe.

    Distanz25,3 km
    Dauer8:00 h
    Aufstieg990 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    28

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 22a - Bolsternang über Leiter nach Schmidsfelden

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 22a - Bolsternang über Leiter nach Schmidsfelden

    Distanz13,3 km
    Dauer3:15 h
    Aufstieg334 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    29

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 23 - Ermengerst - Durach

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Auf stillen Wegen über die Höhen um Kempten, dem römischen Cmpodunum, über id eIller nach Durach, dem vormals keltischen Duraha.

    Distanz14,9 km
    Dauer4:00 h
    Aufstieg210 m
    Schwierigkeit-
    mehr dazu
  • Wandertour
    30

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 24 - Durach - Görisried

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Spannende Etappe durch das Tal der munteren Durach, über Panoramahöhen und durch den Kemptener Wald.

    Distanz17,2 km
    Dauer5:15 h
    Aufstieg235 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    31

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 25 - Görisried - Leuterschach

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Wanderung entlang der Wertach. Steige, Stege und viel Über- und Weitblick. 

    Distanz19,7 km
    Dauer5:30 h
    Aufstieg275 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    32

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 25a - Görisried über Leiter nach Oy-Mittelberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Einsamkeit, eine durch und durch beschwingte Wald- und Wiesenlandschafft voller Stille und Erhabenheit.

    Distanz11,4 km
    Dauer2:45 h
    Aufstieg185 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    33

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 26 - Leuterschach - Marktoberdorf

    ©

    Unbekannt

    Kurze aber geschichtenreiche Tour. Eine außergewöhnliche Annäherung an Marktoberdorf, woe Sagen, ein Schlosss und vielleicht ein Engellandeplatz locken.

    Distanz10,6 km
    Dauer2:45 h
    Aufstieg98 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    34

    Wasserläufer-Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 01 - Etappe 26

    ©

    Allgäu GmbH

    Die Wasserläufer Route besteht aus 26 Etappen und ohne Zuwegungen gerechnet ist insgesamt 406 km lang.

    Distanz381,6 km
    Dauer110:10 h
    Aufstieg11.237 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.