Von Wertach auf das Wertacher Hörnle

Verweilen am Gipfel des Wertacher Hörnle
©

Outdooractive Premium

Weite Wiesen, stille Wälder und der Aufstieg entlang des langgezogenen Bergrückens charakterisieren die Wanderung von Wertach hinauf zum Wertacher Hörnle.

  • Strecke
    19,91 km
  • Dauer
    6:34 h
  • Aufstieg
    985 Hm
  • Abstieg
    985 Hm
  • Schwierigkeit
    schwer

Höhenprofil

Auf der Allgäu Karte

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
Karte öffnen

Das Wertacher Hörnle ist nicht ohne Grund ein beliebtes Ziel für Wanderer im Allgäu. Der 1695 m hohe Grasberg ist auch für Familien gut zu begehen. Der Aufstieg von Wertach aus ist deutlich länger als die vielbegangene Route von Unterjoch aus. So wird die Tour zum Wertacher Hörnle zu einer landschaftlich reizvollen Tagestour. Oben angekommen belohnen weite Fernblicke den Aufstieg. Nach Süden hin ist die Aussicht besonders beeindruckend, denn soweit das Auge reicht erheben sich hier die vielen Gipfel der Allgäuer Alpen. In einer Mulde unterhalb des Doppelgipfels liegt der malerische Hörnlesee. Baden kann man in ihm zwar nicht, aber als Fotomotiv eignet er sich bestens. 

Als Einkehrmöglichkeit bietet sich uns nördlich des Wertacher Hörnles die Schnitzlertal-Alpe an, die den Sommer über bewirtschaftet ist und traditionelle Brotzeiten im Angebot hat. Eine große Sonnenterrasse lädt dabei zum Entspannen ein, für die Kleinen gibt es einen Kinderspielplatz. Wer die Tour abkürzen möchte, kann auch von Wertach aus auf der mautpflichtigen Straße bis zur Schnitzlertal-Alpe fahren und nur den ca. 2 Stunden langen Rundweg um das Wertacher Hörnle gehen.

Vom Trachtenstadl aus wandern wir zunächst auf dem "Alpweg" in Richtung Süden aus dem Ort hinaus. Zunächst über Wiesen, dann durch den Wald kommen wir zur bewirtschafteten Unteren Bichler-Alpe. Auf dem Schotterweg geht es von hier weiter bergauf. Schließlich treffen wir auf die Asphaltstraße, der wir ein kurzes Stück nach rechts folgen. Nach etwa 100 m biegen wir jedoch scharf nach links ab. Unser Weg gabelt sich nach etwa 500 m erneut. Wir halten uns links, überqueren die Wertacher Starzlach und biegen gleich nach der Brücke rechts ab. Nun geht es durch den Wald bergauf auf den langen Bergrücken, der sich vom Wertacher Hörnle nach Norden zieht. Schließlich treten wir aus dem Wald hinaus und kommen zur unbewirtschafteten Kälber-Hütte. Wir bleiben auf der Grathöhe und wandern über Wiesen weiter bis hinauf zum Gipfel des Wertacher Hörnle.

Auf der Südostseite des Gipfels steigen wir wieder ab. Wir treffen auf einen Schotterweg und folgen ihm nach links. Er führt uns unterhalb des Gipfels um den Berg herum und zur im Sommer bewirtschafteten Schnitzlertal-Alpe. Für den Rückweg wählen wir die Asphaltstraße, die uns von der Alpe wieder bergab führt. Wir kommen schließlich wieder zu der Wegzweigung, wo wir auf dem Hinweg bereits auf die Asphaltstraße getroffen sind und wandern auf bekannten Wegen wieder hinab nach Wertach.

Anfahrt

Anfahrt über die A7, die Autobahnausfahrt Oy-Mittelberg/Wertach nehmen und weiter auf der B309/310 nach Wertach.

Parken

Parkplatz am Trachtenstadl am südwestlichen Ortsausgang von Wertach.

Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung
Der Ausblick vom Wertacher Hörnle in die umliegende Bergwelt
©

Outdooractive Premium

Auf dem Gipfel des Wertacher Hörnle
©

Outdooractive Premium

Blick auf den gefrorenen Hörnlesee
©

Outdooractive Premium

Blick auf die bewirtschaftete Schnitzlertal-Alpe
©

Outdooractive Premium

Alpe Schnitzlertal
©

Touristinformation Wertach

Alpe Schnitzlertal
©

Touristinformation Wertach

Alpe Schnitzlertal
©

Touristinformation Wertach

Alpenrosen am Wertacher Hörnle
©

Touristinformation Wertach

Alpenrose Ende Juni, Anfang Juli Blütezeit
©

Touristinformation Wertach

Alpenrosenblüte
©

Touristinformation Wertach

Ähnliche Touren

  • Wandertour
    1

    14-Gipfeltour über die Nagelfluhkette

    ©

    Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

    In zwei Tagen laufen wir über die 14 Gipfel der markanten Nagelfluhkette. Die DAV-Hütte Staufner Haus am Hochgrat ist unser Nachtlager. Eine gute Kondition, alpine Bergerfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden auf dieser aussichtsreichen Tour...

    Distanz33,0 km
    Dauer12:00 h
    Aufstieg2.326 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    2

    16 Gipfel in drei Tagen

    ©

    Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

    Eine einzigartige Mehrtagestour, die über sage und schreibe 16 Gipfel im Naturpark Nagelfluhkette führt. Die ständig wechselnden Ausblicke auf dieser Bergtour sind großartig und auch die Steckenführung besticht mit ihrem Abwechslungsreichtum.

    Distanz41,1 km
    Dauer15:40 h
    Aufstieg2.662 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    3

    2-Tageswanderung: Hündle - Hochgrat - Thalkirchdorf - Hündle

    ©

    Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

    Eine aussichtsreiche 2-Tages-Rundtour, die über den höchsten Gipfel im Naturpark Nagelfluhkette, den Hochgrat sowie über den Höhenzug des Prodel führt. Übernachtet wird in der DAV-Hütte Staufner Haus. Für den Abstieg über die Brunnenau werden Trittsicherheit und...

    Distanz32,4 km
    Dauer12:55 h
    Aufstieg1.888 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    4

    2-Tageswanderung: Rundtour Nagelfluhkette und Prodelzug

    ©

    Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

    Auf dieser 2-Tagestour über die Nagelfluhkette erwarten Dich neben herrlichen Aussichten viele abwechslungsreiche Passagen. Achte auf ausreichend Verpflegung für die Tagesetappen. Für die Begehung der Nagelfluhkette sind alpine Erfahrung, Trittsicherheit sowie...

    Distanz30,4 km
    Dauer14:00 h
    Aufstieg2.128 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    5

    2-Tageswanderung: Rundwanderung über die westliche Nagelfluhkette

    ©

    Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

    Diese abwechslungs- und aussichsreiche 2-Tagestour führt nach dem Aufstieg zum Hochgrat über die westliche, Nagelfluhkette bis zur Falkenhütte und zurück zum Hochgrat. Der Pfad über den Grat ist alpin und erfordert Bergerfahrung.

    Distanz14,8 km
    Dauer7:00 h
    Aufstieg1.069 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    6

    3-Tageswanderung: Hündle - Hochgrat - Imberg

    ©

    Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

    Drei Tage Wanderglück erwartet Sie auf dieser Rundtour. Vorbei an den Buchenegger Wasserfällen zum Hochgrat, über die westlichen Gipfel der Nagelfluhkette ins Hörmoosgebiet und über den Imberg und Thalkirchdorf zurück zum Hündle-Parkplatz - mehr Naturerlebnis geht...

    Distanz41,2 km
    Dauer16:30 h
    Aufstieg2.182 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    7

    3-Tageswanderung: Unterwegs im Naturpark Nagelfluhkette

    ©

    Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

    Wer auf der Suche nach einer  abwechslungs- und sehr aussichtsreichen Tour über mehrere Tage ist, der sollte sich diese 3-Tages-Tour durch den Naturpark Nagelfluhkette ansehen.

    Distanz41,5 km
    Dauer18:30 h
    Aufstieg2.690 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    8

    4-Gipfel-Tour: Alpwanderung ab Balderschwang

    ©

    Tourismus Hörnerdörfer, H. Wimmer

    Der Charakter: Auf dieser anspruchvollen Tour erreichen wir von Balderschwang aus das Riedbergerhorn, den Grauenstein, das Höllritzereck und das Bleicherhorn.

    Distanz14,2 km
    Dauer6:15 h
    Aufstieg1.011 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    9

    Alles fließt - Der Erdrutsch am Feuerstätterkopf

    ©

    Naturpark Nagelfluhkette e.V.

    Dein Freiraum -  Mein Lebensraum. Verantwortungsvoll in der Natur unterwegs. Empfohlene Tour!

    Sibratsgfäll Dorfmitte – Krinegg – Sausteig – Renkknie – Hochriesalpe – Neuburgalpe – Lustenauer Riesalpe – Wildriesalpe – Rindberg – Sibratsgfäll Dorfmitte

    Distanz14,2 km
    Dauer5:30 h
    Aufstieg689 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    10

    Allgäuer Königsalpenroute - dem Himmel ganz nah

    ©

    Tourismusverband Ostallgäu e.V.

    Fernwanderweg in der wunderschönen Bergkulisse, die König Ludwig II. beflügelte, Schloss Neuschwanstein zu bauen. Für sportliche Wanderer, die gerne luftige Höhen erklimmen.

    Distanz119,2 km
    Dauer38:25 h
    Aufstieg4.305 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.