Wasserwege - dem Ursprung entgegen

Rastmöglichkeit am Ende des Auwaldsees.
©

Tourismus Hörnerdörfer

Der Charakter: Entspannter Spazierweg durch romantische Wald- und Wasserszenerien. Großer Erholungswert im Heilklima der Premium-Class.  

 .

  • Strecke
    10,31 km
  • Dauer
    2:45 h
  • Aufstieg
    117 Hm
  • Abstieg
    119 Hm
  • Schwierigkeit
    mittel

Höhenprofil

Auf der Allgäu Karte

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
Karte öffnen

Die Orientierungspunkte: Fischen - Illerbrücke - Auwaldsee - Schöllanger Burg - Rubi - Iller-Ursprung - Rubinger-Steg - Weidachwald – Fischen

Der Weg: Diese Rundwanderung bietet einen feinen Querschnitt durch die Allgäuer Natur. Zunächst wandert man entlang der quirligen Iller bis man den sanften und ruhigen, smaragdgrünen Auwaldsee erreicht. Am westlichen Ufer geht es bis zur gegenüberliegenden Seespitze – hier öffnet sich das Tal und gibt den Blick frei auf den Allgäuer Hauptalpenkamm und auf die Iller, die sich hier sehr breit und mächtig präsentiert. Hier lässt sich erahnen, wie einst ein riesiger Gletscher durch sein Schmelzwasser das Illertal in seine weite, geschwungene Form schliff. Es lohnt, einen Augenblick innezuhalten und die reine, frische Luft des Fischinger Heilklimas auf sich wirken zu lassen. Nun geht es ein kurzes Stück am Ostufer entlang, bis der Weg in den Wald hineinführt. Man erklimmt die kleine Steigung bis man auf einen Forstweg stößt. Hier wandert man rechts auf dem abgeschiedenen Forstweg in leichtem Auf und Ab durch Wiesen und Wälder. Hinter dem Wald gerät wieder der herrliche Allgäuer Hauptkamm in den Blick, man sieht auch auf Oberstdorf mit den Skiflugschanzen und das kleine Örtchen Rubi. Eben dorthin folgt man dem Weg und hat man Rubi erreicht, biegt man an der Fahrstraße rechts ab, bis man wiederum rechterhand in Richtung Iller abzweigen kann. Kurz vor dem Steg über die Iller, biegt eine erste Abzweigung links in den Wald. Durch diesen geht es bis zur Tennisanlage. Dahinter hält man sich erneut rechts und geht direkt auf die Iller zu.

Am Wasser angekommen, ist man Zeuge von der „Geburt der Iller“.  Denn die Iller hat keine normale Quelle, sie bildet sich aus dem Zusammenfluss der Gebirgsbäche Trettach, Breitach und Stillach – das ist der Iller-Ursprung.

Nun begleitet die Iller ein Stück der Wanderung. In Höhe Rubi erreicht man wiederum den Steg über den Fluss. Auf der anderen Seite erreicht der Weg bald den Weidachwald, wo breite, weiche Forstwege nach Fischen zurückführen. Im Kurpark kann die Tour entweder mit einem Besuch im Kräutergarten, auf dem Barfußlabyrinth, in der Erlebnis-Golf Anlage oder im Natur-Kneipp-Tretbecken beschlossen werden.

 

Vom Bahnhof ca. 100 Meter Richtung Norden, beim Supermarkt "Netto" rechts einbiegen, die Holzbrücke passieren und gerade aus bis zum Waldanfang. Den linken Waldweg nehmen, bis zum Ende. Auf der Straße rechts abbiegen, über die Illerbrücke gehen un danach rechts einbiegen und und den rechten Weg entlang der Iller wählen. Wandern Sie bis zum südlichen Ende des Auwaldsees und um das Ende herum. Danach halten Sie sich wieder rechts, den Weg hinauf durch den Wald. Auch an der nächsten Weggabelung wieder rechts halten und  auf dem Weg durch den Wald, später durch Wiesen, bleiben. Auf der Anhöhe erkennen Sie den kleinen Ort Rubi. Diesen durchqueren Sie, an der Straße angekommen wieder rechts haltend bis zum Ortsausgang, dann wieder rechts, über eine kleine Brücke, anschließend biegen Sie nach links in den Wald Richtung Oberstdorf ab. In Höhe der Tennisanlage halten Sie sich rechts und gehen wieder Richtung Iller. Hier kommen Sie an den Iller-Ursprung. Weiter auf dem Illerdamm bis zum Steg. Über diesen überqueren Sie die Iller und biegen dann links in den Waldweg ab. Auf diesem Weg gehen Sie, bis Sie in Fischen wieder den Kurpark erreicht haben. Hier überqueren Sie wieder die Holzbrücken und wandern zurück zum Bahnhof Fischen.

Anfahrt

Mit dem PKW über die Autobahnen A7 und A980 bis Autobahnkreuz Allgäu, Ausfahrt Waltenhofen. Weiter auf der vierspurigen Schnellstraße B19 bis Sonthofen und weitere 8 km bis Fischen

Parken

Fünf Minuten entfernt vom Bahnhof Fischen gibt es einen kostenlosen Park & Ride Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn oder Bus nach Fischen im Allgäu

Im Frühling und Herbst bei der kleinen Steigung durch den Wald auf nasse Wurzeln oder gefallene Blätter achten - Rutschgefahr...

Bequeme Wanderschuhe sind für diese Tour ausreichend. Regenbekleidung ist obligatorisch.
Die drei Flüsse Trettach, Breitach und Stillach, hier von drei "Meer-Jungfrauen" dargestellt, "gründen" am Iller-Ursprung bei Fischen im Allgäu den Fluss Iller
©

Tourismus Hörnerdörfer

Vergnügen im Kurpark - auch für die Kinder
©

Tourismus Hörnerdörfer_G.Eichholzer

Bunte Blumenwiese im Kurpark in Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_G.Eichholzer

Malerischer Auwaldsee bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer

Holzstapel im Wald bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer

Der Iller-Ursprung bei Fischen im Allgäu. Die Gebirgsbäche Trettach, Breitach und Stillach fließen hier zusammen und "gründen" die Iller
©

Tourismus Hörnerdörfer

Kleine Kunstwerke in Form von Steinmännchen an der Iller bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnedörfer

Steinmännchen an der Iller bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer

Erholung an der Iller bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_W.Monschau

Kräutergarten im Kurpark in Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_G.Eichholzer

Die Iller bei Fischen im Allgäu, am südlichen Ende des Auwaldsees
©

Tourismus Hörnerdörfer

Wandern am Illerdamm bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_H.Besler

Blick von der Illerbrücke auf die Iller, das Rubihorn und den Allgäuer Hauptkamm
©

Tourismus Hörnerdörfer

Sonnenaufgang über der Iller bei Fischen im Allgäu im Herbst
©

Tourismus Hörnerdörfer_ProVision_Media

Rafting auf der Iller bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_H.Besler

Winter an der Iller, am südlichen Ende des Auwaldsees bei Fischen im Allgäu. Im Hintergrund der Allgäuer Hauptkamm
©

Tourismus Hörnerdörfer_H.Besler

Die Iller bei Fischen im Allgäu. Im Hintergrund der Allgäuer Hauptkamm, links das Rubhorn
©

Tourismus Hörnerdörfer_ProVisionMedia

Wassertreten im Natur-Kneipp-Tretbecken im Kurpark in Fischen im Allgäu. Hier hat man reinste Wasserqualität - denn das Tretbecken wird vom Gebirgsbach gespeist
©

Tourismus Hörnerdörfer_G.Eichholzer

"Indian-Summer" an der Iller, am südlichen Ende des Auwaldsees in Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_W.Monschau

Informationstafel am Iller-Ursprung bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_H.Besler

Kleines Boot am Auwaldsee bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer

Frühling am Auwaldsee in Fischen im Allgäu. Im Hintergrund der Allgäuer Hauptkamm
©

Tourismus Hörnerdörfer_H.Besler

Steinmännchen in und an der Iller bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer

Die Iller, am südlichen Ende des Auwaldsees bei Fischen im Allgäu. Im Hintergrund der Allgäuer Hauptkamm
©

Tourismus Hörnerdörfer

Wandern durch den Kurpark bei Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_G.Eichholhzer

Frühling am Auwaldsee in Fischen im Allgäu
©

Tourismus Hörnerdörfer_H.Besler

Der Iller-Ursprung bei Fischen im Allgäu. Hier werden die Flüsse Trettach, Breitach und Stillach von drei "Jungfrauen" dargestellt
©

Tourismus Hörnerdörfer_H.Besler

Ähnliche Touren

  • Wandertour
    1

    "Maria Trost"-Route (N4)

    Schöne Tour zur Kapelle Maria Trost. Nordic-Walking geeignet.

    Distanz6,2 km
    Dauer1:45 h
    Aufstieg344 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    2

    14 - Rottachsee-Rundweg

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Der Rundweg 14 führt uns auf einer ausgedehnten Route um den Rottachsee.

    Distanz14,2 km
    Dauer4:00 h
    Aufstieg97 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    3

    2 - Die 5-Dörfer-Tour bei Sulzberg

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Die Tour führt uns von Sulzberg über Burgratz, Haneberg, Öschle, Steingaden und Unterminderdorf.

    Distanz8,0 km
    Dauer2:00 h
    Aufstieg39 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    4

    3 Castles Trail

    ©

    Tourist Information Schwangau

    The "Pöllatschlucht" (a wild gorge) is currently closed.

    Carpark Hohenschwangau - Pöllat Gorge - Marien Bridge - Village Hohenschwangau - Castle Hohenschwangau - Schwansee lake - Kalvarienberg - City Füssen - Village Horn - carpark Hohenschwangau

    Distanz14,0 km
    Dauer4:30 h
    Aufstieg426 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    5

    Adlerhorst Variante 1

    ©

    Tannheimer Tal

    Eine herrliche Wanderung für Jung und Alt mit einem wunderschönen Ausblick.

     

    Distanz7,3 km
    Dauer3:30 h
    Aufstieg293 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    6

    Aggenstein Variante 1

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Eine tolle Wanderung auf einen der beliebtesten Berge im Tannheimer Tal.

    Distanz9,7 km
    Dauer5:30 h
    Aufstieg836 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    7

    Aggenstein Variante 2

    ©

    Tannheimer Tal

    Eine Wanderung, die einem alles bietet...

    Distanz15,3 km
    Dauer7:50 h
    Aufstieg1.127 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    8

    Allgäuer Idyllegartenroute - der Natur auf der Spur

    ©

    Tourismusverband Ostallgäu e.V.

    Eine entspannte Wanderung für Genusswanderer, die lieber länger statt hoch laufen.

    Distanz101,8 km
    Dauer25:55 h
    Aufstieg967 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    9

    Allgäuer Idyllegartenroute - Etappe 1: Kaufbeuren-Obergünzburg

    ©

    Tourismusverband Ostallgäu e.V.

    Eine entspannte Wanderung durch das nördliche Ostallägu für Genusswanderer, die lieber gerne länger statt hoch laufen.

    Distanz24,8 km
    Dauer6:30 h
    Aufstieg349 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    10

    Allgäuer Idyllegartenroute - Etappe 3: Aitrang-Leuterschach

    ©

    Tourismusverband Ostallgäu e.V.

    Ein wunderschöne entspannte Wanderung im nördlichen Landkreis für Genusswanderer, die lieber weit als hoch wandern.

    Distanz23,7 km
    Dauer6:00 h
    Aufstieg101 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.