Themenweg Hörnerdörfer: Wege für Leib und Seele - Kategorie "blau"

Themenweg Hörnerdörfer: Wege für Leib und Seele - Kategorie "blau"

Der Charakter: Wunderschöne Landschaft gepaart mit den Heilmethoden von Pfarrer Kneipp und schmucken Kapellen ergibt einen ganz besonderen Weg, auf dem Wanderer Leib und Seele in Einklang bringen können.

  • Strecke
    16,12 km
  • Dauer
    4:30 h
  • Aufstieg
    223 Hm
  • Abstieg
    223 Hm
  • Schwierigkeit
    mittel

Höhenprofil

Auf der Allgäu Karte

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
Karte öffnen

Die Orientierungspunkte: Kurhaus Fiskina - Evangelische Kirche - Weilerstraße - Untermühlegg - Riedle - Kierwang - Sonderdorf - Obermaiselstein - Hirschsprung - Niederdorf - Oberdorf - Maderhalm - Kurhaus Fiskina

 

Dass Wandern in der Natur glücklich und zufrieden macht, den Geist zur Ruhe kommen lässt und – regelmäßig betrieben – auch körperlich fit macht, ist hinreichend bekannt. Vom Wandern als Fitmacher kann von einem „Geheimtipp“ also keine Rede mehr sein.

Die Wege für „Leib und Seele“ vereinen die landschaftlichen Schönheiten der Hörnerdörfer mit den Heilmethoden des Kurpfarrers Sebastian Kneipp. Hier wurde ein ganz besonderer Weg geschaffen: Der Besuch von Kapellen und Kneipptretbecken am Wegesrand sowie Brunnen, Tauwiesen und zahlreiche Ruhebänke samt Spruchtafeln mit weisen oder schelmischen Zitaten, lassen Wanderer „Gutes für Leib und Seele“ erfahren.

Die Tour ist ein Rundweg und verbindet die Hörnerdörfer Fischen, Bolsterlang und Obermaiselstein. Somit kann auch von jedem dieser Orte aus gestartet werden.

Sie starten direkt am Kurhaus Fiskina und wandern in Richtung Norden, vorbei an der Ev. Kirche durch den Ort und biegen schließlich in die Weilerstraße ein. Diese wandern Sie entlang, halten sich Nahe der Bundesstraße rechts und nehmen am Ende der Straße die Unterführung. Auf der anderen Straßenseite geht es über eine Brücke, danach direkt rechts an der Ach entlang bis zum Ende der Straße. Hier überqueren Sie die Straße und gehen die Steigung hinauf in Richtung Untermühlegg und passieren den Ort. Sie bleiben auf dieser Straße bis Sie den Weiler „Riedle“ erreichen. Hier biegen Sie nach rechts in Richtung Kierwang ab. Unterhalb von Kierwang führt Sie ein Weg in Richtung Bolsterlang und dann nach Sonderdorf. Am Ortsausgang von Sonderdorf, führt Sie der Weg rechts in Richtung Obermaiselstein. Sie queren die Holzbrücke und halten sich links bis Sie in eine Straße rechts einbiegen können. Nun geht es durch Obermaiselstein, vorbei am Haus des Gastes. Vor dem Wohnmobil-Stellplatz biegen Sie links auf den Fußweg ein und wandern ein Stück auf dem „Sagenweg“. Beim Hirschsprung halten Sie sich zunächst links und gleich darauf wieder rechts und kommen nach Niederdorf. Auch dieses Dorf durchqueren Sie entlang der Straße bis Sie Oberdorf erreicht haben. Nun wandern Sie auf dem Fußweg – begleitet von einem herrlichen Rundumblick – nach Maderhalm. Am Ortsende geht es bergab und vor dem Hotel Tanneck biegen Sie rechts auf den Fußweg ein, der Sie in einem leichten Bogen wieder zur Unterführung und damit zum Endpunkt, dem Kurhaus Fiskina, bringt.

Der gesamte Weg ist mit der Markierung "Wege für Leib und Seele" ausgeschildert.

Unterwegs haben Sie die Gelegenheit, in Weiler, Untermühlegg, Bolsterlang, Kierwang, Ried und Niederdorf die Kapellen zu besichtigen. Zahlreiche verschiedene Kneippanlagen auf dem Weg verschaffen herrliche Abkühlung für Füße oder Hände.

Anfahrt

Mit dem PKW über die Autobahnen A7 und A980 bis Autobahnkreuz Allgäu, Ausfahrt Waltenhofen. Weiter auf der vierspurigen Schnellstraße B19 bis Sonthofen und weitere 8 km bis Fischen.

Parken

In der Bahnhofstraße, direkt gegenüber des Kurhauses Fiskina, befindet sich ein großer Park & Ride Parkplatz; das Parken auf diesem Parkplatz ist kostenlos.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Bahnstation Fischen. Die Züge fahren täglich etwa im Stundenrhythmus.

Vor Ort besteht ein sehr gutes Angebot des Öffentlichen Nahverkehrs.

Sie befinden sich im Naturpark Nagelfluhkette. Ein Naturpark ist ein geschützter, durch langfristiges Einwirken, Nutzen und Bewirtschaften entstandener Landschaftsraum. Diese wertvolle Kulturlandschaft soll in ihrer heutigen Form bewahrt und gleichzeitig aber auch genutzt werden.

Wir bitten Sie folgende Empfehlungen zu beachten:

  • Bitte keinen Lärm machen.
  • Bitte nicht abseits der Wege gehen.
  • Bitte kein offenes Feuer machen.
  • Bitte nur auf markierten Flächen zelten.
  • Bitte keine Pflanzen und Tiere aussiedeln.
  • Bitte keine Pflanzen und Blumen pflücken.
  • Bitte keine Pilze sammeln.
  • Bitte keine Steine oder Mineralien sammeln.
  • Bitte keine Tiere füttern.
  • Bitte keinen Müll liegen lassen.
  • Bitte Hundekot in öffentlichen Hundekoteimern oder zu Hause entsorgen.

 

Die Tour kann jederzeit abgebrochen bzw. abgekürzt werden. Es besteht mehrfach die Möglichkeit, mit dem Bus zurück zu fahren.

 

Bequeme Wanderschuhe sind für diese Tour ausreichend. Ihre Kleidung sollten Sie entsprechend der Witterung wählen. Nehmen Sie Sonnencreme und etwas zu Trinken mit. Beachten Sie, dass Sie sich in der Bergwelt befinden und dass mit Wetterumschwüngen jederzeit zu rechnen ist.
Bummeln in Fischen durch die Hauptstraße
Weilerstraße in Fischen i. Allgäu
Hauptstraße in Fischen i. Allgäu
Kurhaus Fiskina, Fischen im Allgäu
Aussicht von Untermühlegg auf den Allgäuer Hauptkamm
Fischen i. Allgäu, Am Anger
Aussicht von Untermühlegg auf das Rubihorn
Wegkreuz in Maderhalm
Wanderweg von Maderhalm nach Fischen
Marterl in Maderhalm
Naturkneipp-Becken in Fischen i. Allgäu
Blick auf Obermaiselstein und den Riedbach kurz nach dem Hirschsprung
©

Tourismus Hörnerdörfer_G. Eichholzer

Gleitschirmflieger kurz vor der Landung beim Restaurant Kitzebichl in Bolsterlang

Ähnliche Touren

  • Wandertour
    1

    "Maria Trost"-Route (N4)

    Schöne Tour zur Kapelle Maria Trost. Nordic-Walking geeignet.

    Distanz6,2 km
    Dauer1:45 h
    Aufstieg344 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    2

    14 - Rottachsee-Rundweg

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Der Rundweg 14 führt uns auf einer ausgedehnten Route um den Rottachsee.

    Distanz14,2 km
    Dauer4:00 h
    Aufstieg97 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    3

    2 - Die 5-Dörfer-Tour bei Sulzberg

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Die Tour führt uns von Sulzberg über Burgratz, Haneberg, Öschle, Steingaden und Unterminderdorf.

    Distanz8,0 km
    Dauer2:00 h
    Aufstieg39 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    4

    3 Castles Trail

    ©

    Tourist Information Schwangau

    The "Pöllatschlucht" (a wild gorge) is currently closed.

    Carpark Hohenschwangau - Pöllat Gorge - Marien Bridge - Village Hohenschwangau - Castle Hohenschwangau - Schwansee lake - Kalvarienberg - City Füssen - Village Horn - carpark Hohenschwangau

    Distanz14,0 km
    Dauer4:30 h
    Aufstieg426 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    5

    Adlerhorst Variante 1

    ©

    Tannheimer Tal

    Eine herrliche Wanderung für Jung und Alt mit einem wunderschönen Ausblick.

     

    Distanz7,3 km
    Dauer3:30 h
    Aufstieg293 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    6

    Aggenstein Variante 1

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Eine tolle Wanderung auf einen der beliebtesten Berge im Tannheimer Tal.

    Distanz9,7 km
    Dauer5:30 h
    Aufstieg836 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    7

    Aggenstein Variante 2

    ©

    Tannheimer Tal

    Eine Wanderung, die einem alles bietet...

    Distanz15,3 km
    Dauer7:50 h
    Aufstieg1.127 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    8

    Allgäuer Idyllegartenroute - der Natur auf der Spur

    ©

    Tourismusverband Ostallgäu e.V.

    Eine entspannte Wanderung für Genusswanderer, die lieber länger statt hoch laufen.

    Distanz101,8 km
    Dauer25:55 h
    Aufstieg967 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    9

    Allgäuer Idyllegartenroute - Etappe 1: Kaufbeuren-Obergünzburg

    ©

    Tourismusverband Ostallgäu e.V.

    Eine entspannte Wanderung durch das nördliche Ostallägu für Genusswanderer, die lieber gerne länger statt hoch laufen.

    Distanz24,8 km
    Dauer6:30 h
    Aufstieg349 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    10

    Allgäuer Idyllegartenroute - Etappe 3: Aitrang-Leuterschach

    ©

    Tourismusverband Ostallgäu e.V.

    Ein wunderschöne entspannte Wanderung im nördlichen Landkreis für Genusswanderer, die lieber weit als hoch wandern.

    Distanz23,7 km
    Dauer6:00 h
    Aufstieg101 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.