Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 17a - Weiler-Simmerberg - Lindenberg

Etappen

Etappen
Start- und Willkommensplatz Weiler-Simmerberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Achtung: Der Start- und Willkommensplatz in Weiler-Simmerberg ist aufgrund von Bauarbeiten bis Herbst 2023 an die Schulbrücke verlegt worden. Grenzüberschreitend, Streuobstwiesen und Kapellen.

Höhenprofil

Die Etappe führt durch Scheffau, vorbei am Skywalk und über den Kreuzberg nach Scheidegg. Danach geht es weiter zu den Scheidegger Wasserfällen und einer schönen Aussicht bei Almannsried, am Waldsee vorbei nach Lindenberg bis zum Hutmuseum.

Das Wanderportal zur Wandertrilogie Allgäu befindet sich an einem Parkplatz in der Bahnhofstraße. Von hier führt die Bahnhofstraße geradeaus zum Heimatmuseum und zur Hauptstraße. Nach deren Querung wendet man sich vor der Kirche nach rechts und folgt dem Fußweg bis zum keine 100 m entfernten Kirchplatz. Von hier der gleichnamigen Straße bis zum Abzweig Scheibener Straße folgen und nach etwa 180 m links in die Bürgermeister-Nägele-Straße einbiegen. Nach gut 50 m steigt man auf einem nach links abzweigenden Fußweg leicht bergan zur Jakob-Huber-Straße. Ist der Ortsrand erreicht, geht die Straße in einen zu einem Wald ansteigenden Wiesenpfad über. Am Waldrand befindet sich gut sichtbar ein Holzschuppen an dem man sich rechts hält und einem Pfad in den Wald folgt. Kurzzeitig wandert man auf einem, bis es auf einem Pfad und über eine Brücke weitergeht. Wenig später wird der Wald verlassen und über eine Wiese zu einem einzelnen Gehöft spaziert. Links am Gebäude vorbei, knickt man nach rund 100 m nach links ab und steigt einen Wiesenpfad leicht bergan. Dem vorliegenden Waldstück wird entlang des rechten Saumes gefolgt. Ist das Waldende erreicht, wird nach rechts geschwenkt. Über eine Wiese ohne erkennbaren Pfad nimmt man Kurs auf einen nahen, einzeln stehenden Baum, an dem es links die Wiese hinauf zu einem Wohnhaus und einer kleinen Siedlung geht. Gleich nach dem Haus folgt man dem asphaltierten Weg nach rechts und hält sich an einem Abzweig links in den Wald. Zunächst noch eben, steigt der Waldweg bald an. Dem Wald folgt eine Weidefläche, man hält sich rechts und steigt auf einem naturnahen Pfad sehr steil, teils über Stufen, durch einen nächsten Wald hinab zum Mühlenbach. Ein Steg führt über den Bach und sogleich beginnt der Anstieg aus dem Tal hinauf zu einem Weg. Von hier aus lässt sich nach links ein etwa 350 m kurzer Abstecher zum Nagelfluhfelsen Enschenstein unternehmen. Ein attraktiver, nun wieder kräftig bergab führender Hohlweg bringt einen erneut zum Mühlbach sowie zu einigen Felsen. An der hiesigen T-Kreuzung nach links und diesem Wegeverlauf unablässig bis zum Waldrand folgen, der nach etwa 1,2 km erreicht wird. Von hier leicht über Wiesen ab zu einer Fahrstraße, nach links und gleich nochmals links ab und geradeaus über den Eyenbach. Mit dessen Querung weist die blaue Markierung auf einer Länge von ca. 1,2 km den Weg über österreichisches Gebiet. Gleich nach dem Eyenbach hält man sich rechts und wandert auf dem Asphaltsträßchen an einigen Höfen vorbei direkt bis zu einer Stallung unweit des Flusses Rothach. Auf einer Fußgängerbrücke wird der Fluss wieder nach Deutschland überquert. Ein paar Stufen hinauf und am Waldrand lang, stößt man direkt an einer Landstraße auf einen eiszeitlichen Gletschertopf. Gegenüber der Straße steigt man auf einem schwer auszumachenden naturbelassenen Pfad ca. 250 m durch einen Wald bergan bis zu einem kreuzenden breiten Forstweg. Man biegt links ab hat in wenigen Gehminuten das Dorf Scheffau erreicht. Über die am Dorfrand vorbei führende Landstraße hinweg, bringt einen die Hasslacher Straße direkt zur Kirche. Um den die Kirche umgebenden Friedhof rechts vorbei, dem Feldweg entlang und nach gut 300 m rechts auf einem Wiesenweg an einem markanten einzelnen Baum vorbei. Der Dorfrand wird nochmal ganz kurz direkt passiert, bevor es geradeaus in den Wald geht. Die Route macht einen Rechtsbogen und gleich nach dem Queren des Rothebaches zweigt man an der T-Kreuzung nach links ab, passiert ein paar Gebäude und hält sich an der folgenden Weggabelung links. Nach ziemlich genau 1 km befindet man sich in der Siedlung Unterstein. Sobald das Sträßchen nach rechts in die Siedlung einbiegt, wandert man nach links auf einen Feldweg. Nach rund 450 m geht es direkt vorm Waldrand über Wiesen hinauf nach Oberstein. Die Markierung weist den Weg unmittelbar über das Gelände einer Stallung und am nahen Dorfausgang nach links über den Bach Maisach. An der Gabelung rechts halten und einem herrlichen Pfad dicht an der Grenze zu Österreich hinauf zum Skywalk Allgäu folgen. Vorbei an dessen mächtiger Stahlkonstruktion sowie gleich darauf einen Skilift passierend, hat man bei klarem Wetter eine gute Sicht auf den Schweizer Säntis. Jetzt wandert man fast schnurgerade zu einer nicht mehr in Betrieb befindlichen Skisprungschanze. Weiter geht’s auf dem Asphaltweg und wenig später nach rechts auf einem Feldweg zum Start- und Willkommensplatz am Kurhaus von Scheidegg.Die Wanderung nach Lindenberg führt mitten durch Scheidegg. Vom Kurhaus der Straße ein paar Meter folgen, dann rechts in die Hammerbühlstraße und wiederum nach nur wenigen Metern scharf rechts und kurz drauf links auf den Höhenweg (Fußweg) einbiegen. Von hier eröffnen sich der Fünfländerblick sowie eine Aussicht auf die Nagelfluhkette. Der Höhenweg trifft an der Galluskapelle auf die Blasenbergstraße, die zum zentral gelegenen Kirchplatz führt. Von dort geht es über den Rathausplatz nach links in die Bräuhausstraße. Die zweite nach links abzweigende Straße ist der Alemannenweg, dem nun gefolgt wird. Sobald sich der Alemannenweg gabelt, ist die Lourdesgrotte erreicht. Die Wanderung wird nach rechts entlang des Ortsrandes auf einem Weg mit dem Namen Liddebihl fortgesetzt. Nach einigen Stufen mündet der Weg in die Sonnenstraße, in die man nach rechts einbiegt. Nach rund 120 m wird kurz die Zollstraße tangiert, um dann sogleich wieder nach rechts auf einen Wirtschaftsweg abzubiegen. Nach einer Linkskurve wird bald ein Waldgebiet betreten. Nach dem Überwinden einer Stahltreppe sowie einer Brücke über den Riedbach verengt sich der Weg zu einem Pfad, der im weiteren Verlauf wieder in einen Feldweg übergeht. Das von grünen Wiesen umgebene Dorf Rickenbach wird erreicht. Kaum liegt das Dorf zurück, überquert man in Höhe eines Wehres erneut den Riedbach und wenig später den Scheibenbach. Hier nun weisen Schilder auf die Scheidegger Wasserfälle im Naturschutzgebiet Rohrachschlucht hin. Ein kurzer Abstecher in ein bezauberndes, wildes Tal. Nach dem Überqueren des Scheibenbaches dauert es nicht lange und die an der Bundesstraße 308 liegende Gretenmühle rückt ins Blickfeld. Über die Straße hinweg führt ein asphaltiertes Sträßchen hinauf durch das verwaiste ehemalige Feriendorf Ostkinberg. Am Ende der Anlage an der T-Kreuzung nach rechts, an der nahen Gabelung links und durch Wälder und Wiesen zu einem Punkt, von dem aus sich ein herrliches Bergpanorama genießen lässt. Nach Allmannsried sind es nur wenige Schritte und kaum mehr Schritte sind es bis zu einer Stromkabeltrasse am Dorfende. Auf bequem zu wandernden Wegen sind es nur rund 1,5 km bis zum Naherholungsgebiet Waldsee. Ein wunderschönes Fleckchen, das nicht nur zum Baden, sondern auch zum Schlemmen im Hotel Waldsee einlädt. Am Hotel vorbei wird der Zufahrtsstraße (Austraße) gefolgt. Die Austraße führt zum Stadion, hier nach links auf einen Weg abbiegen und an der zentralen Straßenkreuzung rechts Richtung Stadtmitte halten. Dann nach links in die Hauptstraße und zum nah gelegenen Deutschen Hutmuseum laufen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bodo-Verkehrsbund GmbH:Tel.: +49 (0) 1805/779966; www.bodo.de

 

 

 

Kompass Wanderführer: Wandertrilogie Allgäu - ISB N 978-3-99044-344-6

Grundsätzlich sollten Sie vor jeder Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu das Wetter prüfen. Regen und/oder Nebel kann die Sicht stark beeinträchtigen, sodass es Sie sich schwieriger orientieren können.

Am Scheidegger Wasserfall ist mit erhöhter Feuchtigkeit zu rechnen, so dass an einigen Stellen oder Brücken Rutschgefahr besteht.

Festes Schuhwerk, eine Regenjacke sowie etwas zu Trinken ist immer empfehlenswert!

Hausbachklamm in der Ortsmitte
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Hausbachklamm in der Ortsmitte
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Hausbachklamm in der Ortsmitte
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Hausbachklamm in der Ortsmitte
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Hausbachklamm in der Ortsmitte
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Entlang der Wasserwege
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Entlang der Wasserwege
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Entlang der Wasserwege
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Entlang der Wasserwege
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Entlang der Wasserwege
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Auf dem Skywalk
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Auf dem Skywalk
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Auf dem Skywalk
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Auf dem Skywalk
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Auf dem Skywalk
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Start- und Willkommensplatz Scheidegg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Start- und Willkommensplatz Scheidegg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Start- und Willkommensplatz Scheidegg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Start- und Willkommensplatz Scheidegg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Start- und Willkommensplatz Scheidegg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Trilogieplatz in Lindenberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Trilogieplatz in Lindenberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Trilogieplatz in Lindenberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Trilogieplatz in Lindenberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Trilogieplatz in Lindenberg
©

Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

Sehenswürdigkeiten entlang der Tour

  • FreizeitScheidegg
    1

    skywalk allgäu Naturerlebnispark

    ©

    skywalk allgäu Naturerlebnispark

    Entdecken Sie die Natur von einer neuen Seite - 40 Meter über dem Waldboden.

    mehr dazumehr dazu

Weitere Etappen

  • Wandertour
    1

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 01 - Marktoberdorf - Stötten am Auerberg

    ©

    Marktoberdorf Touristikbüro

    Eine Tour für Botanikfreunde. Vorbei an Kapellen und Kirchen und durch Weiler und Wälder.

    Distanz11,6 km
    Dauer3:00 h
    Aufstieg118 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    2

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 02 - Stötten am Auerberg - Lechbruck am See

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Auf Römerspuren über den Auerberg, durch Wiesen und Weiden bis nach Lechbruck.

    Distanz13,0 km
    Dauer3:30 h
    Aufstieg395 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    3

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 03 - Lechbruck am See - Halblech

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Leichte Etappe, bei denen Lech und Halblech die Hauptrolle spielen. Tolle Aussichten aufs Ammergebirge.

    Distanz13,6 km
    Dauer3:30 h
    Aufstieg179 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    4

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 04 - Halblech - Kenzenhütte

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Eine langesame Annäherung an ein außergewöhnliches und stilles Gebirge. König Ludwig II. leibt diese Landschaft. Durch Tobel zu Seen, auf einsamen Pfaden und Wegen ins Ammergebirge.

    Distanz13,9 km
    Dauer5:00 h
    Aufstieg698 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    5

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 05 - Kenzenhütte - Tegelberghaus/Schwangau

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Die besondere Kraft der Berger des Ammergebirges spüren. Eine anspruchsvolle Etappe mit einigen Anstiegen und traumhaften Panoramen.

    Hinweis:  eine Übernachtung im Tegelberghaus nicht mehr möglich. Bitte beachte dies bei der Planung.

    Distanz10,3 km
    Dauer5:45 h
    Aufstieg976 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    6

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 05a - Kenzenhütte über Hochplatte - Tegelberghaus/Schwangau

    ©

    Carolin Scheibel

    Die besondere Kraft der Berger des Ammergebirges spüren. Eine anspruchsvolle Etappe mit einigen Anstiegen und traumhaften Panoramen. Nur für Trittsicherer!

    Hinweis: aktuell ist eine Übernachtung im Tegelberghaus nicht möglich.

    Distanz13,8 km
    Dauer8:00 h
    Aufstieg1.291 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    7

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 06 - Tegelberghaus/Schwangau - Füssen

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Vom Tegelberg geht es stetig bergab. Drei unglaublich Aussichtsbalkone auf den Schlosspark und die Schlösser, die Marienbrücke mit Schloss Neuschwanstein und am Kalvarienberg ein toller Ausblick auf Füssen.

    Hinweis: eine Übernachtung im Tegelberghaus ist nicht mehr...

    Distanz11,8 km
    Dauer4:15 h
    Aufstieg314 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    8

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 07 - Füssen-Pfronten

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Über Stock und Stein, Gipfel und Grate, vorbei an der höchstgelegenen Burgruine des Landes, an einem stillen Bergsee und einer urigen Alpe.

    Distanz17,2 km
    Dauer6:00 h
    Aufstieg860 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    9

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 08 - Pfronten - Nesselwang

    ©

    Pfronten Tourismus - Erwein Reiter

    Schluchtenfeeling, Heuweisenparadiese und Gipfelerlebnisse

    Distanz10,6 km
    Dauer3:30 h
    Aufstieg673 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    10

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 09 - Nesselwang - Oy-Mittelberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Der Wasserfall, der Gipfel der Alpspitz, Grüntensee und ein Ort auf der Höhe.

    Distanz14,2 km
    Dauer5:00 h
    Aufstieg750 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    11

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 10 - Oy-Mittelberg - Rettenberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Eine Prachtetappe! Sie ist lang, entlohnt aber mit einer Wiesenspektakel, mit einem See, sagenhaften Ausblicken und Gipfelkreuzen und einer Riesen-Bank.

    Distanz23,8 km
    Dauer7:30 h
    Aufstieg593 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    12

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 11 - Rettenberg-Burgberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Die Überquerung des Wächters des Allgäu verspricht große Spannung. Vom Brauerdorf über den Grünten, durch eine bizarre Klamm nach Burgberg

    Distanz17,5 km
    Dauer7:00 h
    Aufstieg1.043 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    13

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12 - Burgberg - Alpe Gund

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Drei Flüsse, eine Klamm, zwei Einkehralpen, zwei Gipfel, ein langer Grat und üppigste Blumenpracht.

    Voraussetzung: Kondition und Schwindelfreit

    Distanz17,2 km
    Dauer6:45 h
    Aufstieg1.060 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    14

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12a - Verbindung Burgberg - Sonthofen

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Entlang der Ostrach

    Distanz8,2 km
    Dauer2:00 h
    Aufstieg34 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    15

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12b - Verbindung Burgberg - Blaichach-Gunzesried

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Entlang der Iller und der Ostrach ins Gunzesrieder Tal - dem Kräutergarten der Nagelfluhkette. 

    Distanz9,6 km
    Dauer2:30 h
    Aufstieg170 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    16

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 12c - Alternative Burgberg - Immenstadt

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Entlang der Iller und über die Ostrach. Hinauf zum Mittagberg und dann nach Immenstadt

    Distanz22,2 km
    Dauer7:30 h
    Aufstieg927 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    17

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 13 - Alpe Gund - Immenstadt/Bühl am Alpsee

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Durch das Steigbachtal, zwei Burgen und zwei Seen.

    Distanz10,1 km
    Dauer3:00 h
    Aufstieg140 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    18

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 13a - Alpe Gund - Missen-Wilhams

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Durch das Steigbachtal, zwei Burgen und zwei Seen in die Geburtsstadt von Carl Hirnbein.

    Distanz19,7 km
    Dauer6:00 h
    Aufstieg560 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    19

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 17 - Weiler-Simmerberg - Scheidegg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Achtung: Der Start- und Willkommensplatz in Weiler-Simmerberg ist aufgrund von Bauarbeiten bis Herbst 2023 an die Schulbrücke verlegt worden.

    Grenzüberschreitend, Streuobstwiesen und Kapellen.

    Distanz17,7 km
    Dauer5:30 h
    Aufstieg616 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    20

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 17a - Weiler-Simmerberg - Lindenberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Achtung: Der Start- und Willkommensplatz in Weiler-Simmerberg ist aufgrund von Bauarbeiten bis Herbst 2023 an die Schulbrücke verlegt worden.

    Grenzüberschreitend, Streuobstwiesen und Kapellen.

    Distanz29,0 km
    Dauer8:00 h
    Aufstieg792 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    21

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 18 - Scheidegg - Lindenberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Ein Wasserfall und ein Waldsee.

    Distanz12,0 km
    Dauer3:00 h
    Aufstieg151 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    22

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 19 - Scheidegg - Eglofs

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Ein Wasserfall, ein Hutmuseum und ein Brauereidorf

    Distanz24,9 km
    Dauer6:30 h
    Aufstieg379 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    23

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 19a - Lindenberg - Eglofs

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Ein Hutmuseum und ein Brauereidorf.

    Distanz13,0 km
    Dauer3:15 h
    Aufstieg200 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    24

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 20 - Eglofs - Isny

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Wiesen über Wiesen, Hochmoore und Moorheide - dazwischen Alpenpanorama und Waldeinsamkeit. Von dem Dorf der freien Bauern in die reichsfreie Stadt Isny.

    Distanz11,8 km
    Dauer3:00 h
    Aufstieg55 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    25

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 21 - Isny - Bolsternang

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Schöne Etappe mit Alpenpanorama, einem Künstlerweg, einer eindrucksvollen Schlucht und der Überquerung der Adelegg.

    Distanz23,2 km
    Dauer6:30 h
    Aufstieg691 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    26

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 21a - Isny über Trilogieleiter nach Oberstaufen

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Auf schnellsten Weg zur Wasserläufer Route. Aus der hügeligen Voralpenlandschaft steigt man hinauf nach Oberstaufen mit tollen Blicken in die Bergwelt.

    Distanz25,9 km
    Dauer7:15 h
    Aufstieg668 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    27

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 22 - Bolsternang - Ermengerst

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Schöne Aussichten vom Schwarzen Grat, Waldeinsamkeit, Schluchten und Gipfel - eine konditionell ambitionierte Etappe.

    Distanz25,3 km
    Dauer8:00 h
    Aufstieg990 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu
  • Wandertour
    28

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 22a - Bolsternang über Leiter nach Schmidsfelden

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 22a - Bolsternang über Leiter nach Schmidsfelden

    Distanz13,3 km
    Dauer3:15 h
    Aufstieg334 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    29

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 23 - Ermengerst - Durach

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Auf stillen Wegen über die Höhen um Kempten, dem römischen Cmpodunum, über id eIller nach Durach, dem vormals keltischen Duraha.

    Distanz14,9 km
    Dauer4:00 h
    Aufstieg210 m
    Schwierigkeit-
    mehr dazu
  • Wandertour
    30

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 24 - Durach - Görisried

    ©

    Outdooractive Redaktion

    Spannende Etappe durch das Tal der munteren Durach, über Panoramahöhen und durch den Kemptener Wald.

    Distanz17,2 km
    Dauer5:15 h
    Aufstieg235 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    31

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 25 - Görisried - Leuterschach

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Wanderung entlang der Wertach. Steige, Stege und viel Über- und Weitblick. 

    Distanz19,7 km
    Dauer5:30 h
    Aufstieg275 m
    Schwierigkeitmittel
    mehr dazu
  • Wandertour
    32

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 25a - Görisried über Leiter nach Oy-Mittelberg

    ©

    Allgäu GmbH, Gesellschaft für Standort und Tourismus

    Einsamkeit, eine durch und durch beschwingte Wald- und Wiesenlandschafft voller Stille und Erhabenheit.

    Distanz11,4 km
    Dauer2:45 h
    Aufstieg185 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    33

    Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 26 - Leuterschach - Marktoberdorf

    ©

    Unbekannt

    Kurze aber geschichtenreiche Tour. Eine außergewöhnliche Annäherung an Marktoberdorf, woe Sagen, ein Schlosss und vielleicht ein Engellandeplatz locken.

    Distanz10,6 km
    Dauer2:45 h
    Aufstieg98 m
    Schwierigkeitleicht
    mehr dazu
  • Wandertour
    34

    Wasserläufer-Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 01 - Etappe 26

    ©

    Allgäu GmbH

    Die Wasserläufer Route besteht aus 26 Etappen und ohne Zuwegungen gerechnet ist insgesamt 406 km lang.

    Distanz381,6 km
    Dauer110:10 h
    Aufstieg11.237 m
    Schwierigkeitschwer
    mehr dazu

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.