Das Allgäuer Literaturfestival 2020

Das Allgäu ist wieder Literatur-Treffpunkt

Ursprünglich hatten 31 hochkarätige Autorinnen und Autoren dem fünften Allgäuer Literaturfestival zugesagt. Doch Corona hat einiges durcheinandergewirbelt.  Dennoch sind bis zum 26. November Lesungen zu hören, wenn nicht sogar zu fühlen. Dann, wenn man Gänsehaut bekommt weil die Geschichten unter die Haut gehen. Wie bei Nicola Förg mit ihrem Roman „Flüsternde Wälder“: Förg versteht es stets umweltrelevante und gesellschaftspolitische Themen in einen spannenden Krimi zu packen – 17. 09., 20 Uhr im Kurhaus Fiskina in Fischen. Oder wenn die beiden Skifahrer Jochen Mesle und Max Kroneck erzählen: Sie haben ihre Ski auf das Bike gepackt, sind ab München über die Alpen bis nach Nizza geradelt und haben auf dem Weg die schönsten Berge mit Ski befahren: 42 Tage, 1.800 Kilometer, 35.000 Höhenmeter und auf jedem Bike 50 Kilogramm Gepäck. Zu höre am 25.10., 10 Uhr auf dem Fellhorn - Station Schlappoldsee. Ebenfalls am 25.10., aber abends um 20 Uhr  im Dorfwirt von Wilpoldsried, berichtet der Extremkletterer Alexander Huber: Er, der schwierigste Wände ohne Seilsicherung bestieg, sagt warum Angst ein lebenswichtiger Begleiter ist. Rasant wird´s im Kulturboden in Lindenberg, 20 Uhr am 5. November: Der große Fabulierkünstler Raoul Schrott setzt sein Publikum in Lindenberg auf die Spur eines Schelmen, des unternehmungslustigen Juan Aleman, der vor 500 Jahren mit Ferdinand Magellan auf Entdeckungsreisen gegangen sein soll. Isabel Bogdan beschreibt in ihrem Buch »Laufen« den Weg einer Frau, die nach einem erschütternden Verlust und langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt. Das Laufen ist dabei Mittel und Zweck – am 26.11., 20 Uhr im Forum in Mindelheim. Andere machen das beruflich – heißt das Buch von Andrea Sawatzki: Matz’ Lehrerin fällt aus – und Gundula soll für sie einspringen. Eine Herausforderung, der sich Gundula kurzentschlossen stellt. – zu hören am 10.10. 19 Uhr im Modeon in Marktoberdorf. Am 26.11. liest im Sparkassen-Foyer Kaufbeuren Alice Schwarzer ihr „Lebenswerk“ vor: Über Jahrzehnte prägte sie mit ihrer Streitbarkeit ein ganzes Land und tut es bis heute. 500 Jahren mit Ferdinand Magellan auf Entdeckungsreisen gegangen sein soll.

Weitere Informationen unter  www.allgaeuer-literaturfestival.de