Drucken
GPX
Wanderung

Bad Wurzach - Ins Wurzacher Ried

Wanderung • Allgäu
  • Seine Entstehung verdankt das Wurzacher Ried dem Abschmelzen eines eiszeitlichen Gletschers.
    / Seine Entstehung verdankt das Wurzacher Ried dem Abschmelzen eines eiszeitlichen Gletschers.
    Foto: Gemeinde Bad Wurzach
  • Die Wurzacher Ach.
    / Die Wurzacher Ach.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • Der Torflehrpfad veranschaulicht die über 200-jährige Geschichte des Torfabbaus im Wurzacher Ried.
    / Der Torflehrpfad veranschaulicht die über 200-jährige Geschichte des Torfabbaus im Wurzacher Ried.
    Foto: Gemeinde Bad Wurzach
  • Der Altarbereich der Stadtkirche St. Verena ist prunkvoll ausgestattet.
    / Der Altarbereich der Stadtkirche St. Verena ist prunkvoll ausgestattet.
    Foto: Gemeinde Bad Wurzach
  • Das Treppenhaus im Inneren des Schlosses ist besonders sehenswert.
    / Das Treppenhaus im Inneren des Schlosses ist besonders sehenswert.
    Foto: Gemeinde Bad Wurzach
  • Das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried bietet Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten.
    / Das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried bietet Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten.
    Foto: Gemeinde Bad Wurzach
  • In strahlendem Weiß leuchtet die Fassade des Barockschlosses von Bad Wurzach.
    / In strahlendem Weiß leuchtet die Fassade des Barockschlosses von Bad Wurzach.
    Foto: Gemeinde Bad Wurzach
  • Haidgauer Quellseen
    / Haidgauer Quellseen
    Foto: Gemeinde Bad Wurzach
Karte / Bad Wurzach - Ins Wurzacher Ried
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 0,8 km Asphalt 0,4 km Weg 9,6 km Pfad Riedsee Stuttgarter See Aussichtsplattform Quellseen Ziegelbacher Ried

Schöne Wanderung in das Wurzacher Ried, das größte intakte Hochmoor Mitteleuropas und Reservat für seltene Tier- und Pflanzenarten.
leicht
10,8 km
3:00 Std
29 m
29 m
Wir wandern durch die abwechslungsreiche Landschaft des Wurzacher Rieds, einem Mosaik aus Hoch- und Niedermorflächen, Streuwiesen und Moorwäldern. Seine Entstehungsgeschichte reicht zurück bis zur Riss-Eiszeit. Wegen seiner Vielfalt an seltenen Tieren und Pflanzen ist es ein Naturreservat von internationaler Bedeutung und wurde vom Europarat mit dem Europadiplom ausgezeichnet. Im Zeiler Torfwerk ist das Oberschwäbische Torfmuseum mit dem Lehrpfad „Auf den Spuren der Torfstecher“ untergebracht. Der Lehrpfad erschließt auf 1,5 km die Spuren des Torfabbaus im Wurzacher Ried: Dieser hatte in der Region eine über 200-jährige Tradition, wurde aber 1997 vollständig eingestellt. Von dort aus werden Fahrten mit der sogenannten Torfbahn angeboten: Mit einer Zwei-Takt-Diesellok (Baujahr 1936) geht es mitten durch das Ried bis zum Haidgauer Torfwerk. Am Ende unserer Tour haben wir die Möglichkeit die Innenstadt Bad Wurzachs zu erkunden: Eine Sehenswürdigkeit der Stadt ist beispielsweise das Schloss Bad Wurzach. Dieses wurde in den Jahren 1723 bis 1727 unter der Herrschaft des Truchsess Ernts-Jakob von Waldburg-Wurzach erbaut. Heute befindet sich im Schloss unter anderem ein Pflegehotel. Im Barocktreppenhaus des Gebäudes finden immer wieder Konzerte statt. Sehenswert ist auch das Leprosenhaus, ein ehemaliges Armen- und Lepraspital mit städtischer Galerie und Heimatmuseum.
outdooractive.com User
Autor
Gemeinde Bad Wurzach
Aktualisierung: 20.02.2014

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
655 m
648 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Bohlenwege, auf denen wir streckenweise wandern, können bei nassem und frostigem Wetter rutschig sein.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten:  Gaststätte „Zum Wurzelsepp“ beim Torflehrpfad, Kurhaus am Kurpark und Gastronomie in Bad Wurzach

Start

Rondell beim Parkplatz Kurhaus am Kurpark (652 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.911293 N 9.899990 E
UTM
32T 567249 5306832

Wegbeschreibung

Vom Kurhaus geht es durch den schönen Kurpark ins angrenzende Naturschutzgebiet Wurzacher Ried. Der Weg überquert die Bundesstraße 465, folgt nach dem Riedsee rechts dem Torflehrpfad (interessante Erläuterungstafeln) und führt, vorbei am Stuttgarter See, durch das Ried in Richtung Haidgau. Beim Gehöft Riedschmiede lohnt ein Abstecher zur Aussichtsplattform an den Achquellseen. Zurück geht es über das Ziegelbacher Ried auf dem ursprünglichen Weg zum Kurpark und Kurhaus.

Verbindung:  Gute Kombination auch mit Wanderweg 17 „Hoch über Haidgau“

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Aulendorf oder Leutkirch. Von Aulendorf weiter mit Buslinie 7556 oder 7554, von Leutkirch mit Buslinie 7556 oder 7550 nach Bad Wurzach.

Anfahrt

A96 am Memminger Kreuz Richtung Lindau. Ausfahrt Bad Wurzach/ Leutkirch-West

Parken

Am Kurhaus von Bad Wurzach
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Das Wurzacher Ried besticht durch seine seltene Flora und Fauna.
    mittel
    Bad Wurzach - Vom Ried ins schöne ...
  • Kirche in Dietmanns
    mittel
    Bad Wurzach - Rund ums Dietmannser ...
  • Über Felder und Wiesen wandern wir auf den schattigen Stadtwald zu.
    mittel
    Bad Wurzach - In den schattigen ...
  • Eine saftige Wiesenlandschaft erwartet uns im Herrgottsried.
    mittel
    Bad Wurzach - Nach Gospoldshofen und ...
  • Auf dieser Wanderung genießen wir schöne Ausblicke, wie hier auf den Ort Ziegelbach.
    leicht
    Bad Wurzach - Entlang der Ach auf den ...
  • Das Schloss von Bad Wurzach
    mittel
    Wandertrilogie Etappe 11 Bad Wurzach-E ...
  • Auf dieser Tour genießen wir herrliche Ausblicke - wie hier auf die Nagelfluhkette.
    leicht
    Bad Wurzach - Von Gospoldshofen zum ...
Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,8 km
Dauer
3:00 Std
Aufstieg
29 m
Abstieg
29 m
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.