Panoramarunde Hopferau

Blick auf das Voralpenland
©

Gemeinde Hopferau

Aussichtstour mit Freiraum.

  • Strecke
    11,55 km
  • Dauer
    3:45 h
  • Aufstieg
    108 Hm
  • Abstieg
    108 Hm
  • Schwierigkeit
    leicht

Höhenprofil

Auf der Allgäu Karte

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
Karte öffnen

Freiraum, wohin das Auge reicht! Auf der Runde bieten sich immer wieder neue, wunderbare Blicke auf das Voralpenland mit seinen sanften Hügeln und die steilen Felsriesen der Alpenkette. Auf den Bänken entlang des Weges kannst Du immer wieder die Aussichten genießen und im Tretbecken heiß gelaufene Füße kühlen. Es lohnt sich, einen  Abstecher zum Schloss Hopferau einzuplanen, das mitten in dem kleinen, gleichnamigen Ort liegt. 1468 als Jagdschloss erbaut, ist es das wohl älteste Schloss Deutschlands.

Wir starten unsere Tour am Parkplatz Auenhalle in Hopferau und gehen rechts in Richtung Schraden/Wertstoffhof. Diesen lassen wir links liegen und wandern ein Stück an der Bahnlinie entlang, bis wir diese an einem alten Stall rechts überqueren. Auf dem Forstweg wandern wir vorbei an der Hopferauer Ach und und dem Stellenbach direkt auf die A7 zu, an der wir eine Stück entlanglaufen. Nun erreichen wir die Autobahnbrücke Peterlesbichel, die wir links überqueren. Nun geht es auf einer asphaltierten Nebenstraße wieder links, bis der Wanderparkplatz Hopferwald erreicht ist. An diesem vobei biegen wir links in Richtung Langegg ab und bleiben auf diesem Weg, bis wir die Nebenstraße zwischen Hopferau und Seeg erreichen. Links geht es entlang der Straße wieder über die A7, bis wir nach einem einem kurzen Stück rechts in den Panoramaweg (Forstweg) einbiegen. Jetzt steigt der Weg durch den Wald mäßig an. Nun erwartet uns der schönste Teil der Route, der uns direkt am Waldrand entlang oberhalb vom Hopferauer Ortsteil Heimen mit einem herrlichen Panoramablick über das schöne Voralpenland, die Bergkette und den Hopfensee belohnt. In Heimen angekommen, führt die Route weiter an einem schönen Feldkreuz vorbei in den Ortsteil Oberdill. Von dort aus wandern wir entlang der kleinen Nebenstraße über Unterdill wieder zurück in Richtung Hopferau. Wir überqueren wieder die Bahnlinie und biegen rechts in den Mühlbachweg ein. Am Musikstadl laufen wir links und überqueren die Festwiese. Hier können im Tretbecken noch die müden Beine abgekühlt werden, bevor wir dann durch den Schlosspark wieder in die Ortsmitte von Hopferau zurückkehren.

Anfahrt

Über die Staatsstraße 2018

Parken

Auenhalle Hopferau

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie 56 Füssen - Hopfen - Pfronten - Nesselwang

Haltestellen in Hopferau: Rathaus oder Kirche

Proviant: Nimm ausreichend Wasser zu trinken mit. Auch eine Brotzeit schmeckt auf dem Weg besonders gut.

Wettercheck: Am besten verschiedene Dienste checken und bergkundige Einheimische nahe der Berge kann es schnell mal regnen oder ein Gewitter geben.

Begleitung: Eine größere Tour solltest Du nicht allein unternehmen, selbst wenn sie leicht und harmlos erscheint. Hinterlasse in Deinem Urlaubsquartier oder Daheim stets Dein Tourenziel.

Mit guten - eingelaufenen - Wanderschuhen bist Du sicher und ohne Blasen unterwegs. Bei der Kleidung ist Zwiebellook angesagt: ein kurzes und ein langes Shirt (Baumwolle trocknet schlecht, also besser Wolle oder spezielle Sportkleidung), Zipperhose, Pulli, Jacke und Regencape. Auch gehören Wechselkleidung, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme, Verbandszeug und Taschenlampe in den Rucksack.

 

Blick Richtung Aggenstein - Aussicht bei Langegg
©

Gemeinde Hopferau

Wellnessbank auf dem Panoramaweg
©

Gemeinde Hopferau

Schloss Hopferau
©

Gemeinde Hopferau

Entspannen auf der Wellnessbank
©

Gemeinde Hopferau

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.