Räuchernde Römer - die Verwendung von Weihrauch im Römischen Reich

17.10.2024
Einziger Termin
Kempten
Weihrauch
©

AdobeStock_449959901_C_marisol

Vortrag zur Antike von Dr. Johannes Eber (Universität Zürich)

19:00-22:00 Uhr, 3:00 Stunden
TABERNA-Kiosk & Hauptkasse Tempelbezirk, Cambodunumweg 3, 87437 Kempten

Viele Menschen, die den aromatischen Geruch von Weihrauch riechen, denken sofort an die Kirche, wo der süßliche Duft auch nach einer Messe noch deutlich wahrzunehmen ist. Weihrauch wird oft mit Sakralität und Heiligkeit verbunden.
Dies galt tatsächlich schon in der Antike – nicht nur die alten Ägypter und Griechen haben für ihre Götter Rauchopfer dargebracht – auch für die Römer war das Duftharz ein wichtiger Bestandteil ihrer religiösen Handlungen, die sie vor den großen Tempel, aber auch daheim am Hausaltar vollzogen.

Weihrauch wird als Harz von Bäumen gewonnen, die nur in Südarabien wachsen und bereits im Altertum in den gesamten Mittelmeerraum und die römischen Provinzen (vermutlich sogar bis nach Cambodunum) exportiert wurde. Aus der italienischen Hafenstadt Puteoli kennen wir sogar die «Straße der Weihrauchhändler».

Im Vortrag «Räuchernde Römer» werden wir uns aus verschiedenen Perspektiven mit Hilfe archäologischer Fundstücke, antiken Darstellungen und den Texten lateinischer Autoren mit dem Thema Weihrauch in der römischen Antike beschäftigen. Woher wissen wir überhaupt, dass die Römer Weihrauch verbrannt haben und wie können wir dies auch archäologisch belegen? War das Räuchern für die Römer eine alltägliche Sache oder waren die importierten Harzkörner nur den bestimmten Göttern vorenthalten?
Um diese Fragen beantworten zu können, werden wir zunächst einen ausführlicheren Blick auf die berühmte Stadt Pompeji werden, die 79 n. Chr. vom Vesuvausbruch verschüttet wurde und uns deshalb einen sehr guten Einblick in das Alltagsleben im 1. Jahrhundert n. Chr. ermöglicht. Hier lassen sich die Räucherpraktiken der Römer sich auf vielfältige Weise nachweisen und erforschen. Und natürlich wollen wir auch untersuchen, ob und wo die Römer auch hier in Cambodunum Weihrauch verbrannt haben. 

 

Wer es nicht in die Römer-Box schafft, kann die Veranstaltung von zu Hause aus im Livestream unter https://www.apc-kempten.de verfolgen.
 

Autofreie Anreise:

In der Nähe des Archäologischen Park Cambodunum befinden sich drei Bushaltestellen: Schumacherring/APC (Linie R8), Kaufbeurer Straße/Augarten (Linie 11) sowie Lenzfrieder Straße/Kieswerk (Linie 12).

Auf der Allgäu Karte

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
Karte öffnen
Dazu passend

Ähnliche Veranstaltungen

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
  • Theater2 weitere Termine
    1

    Stadtführung mit Theater(szenen)

    Tourist Information Kempten — Kempten
    19.07.20242 weitere Termine
    Kempten Tourismus

    "Ritter - Fürstabt - Hexe"

    mehr dazu
  • Führung59 weitere Termine
    2

    Kempten erleben

    Tourist Information Kempten — Kempten
    18.07.202459 weitere Termine
    Martin Erd Photographer

    Öffentliche Stadtführung

    mehr dazu
  • Familie5 weitere Termine
    3

    Kinderstadtführung

    Tourist Information Kempten — Kempten
    20.07.20245 weitere Termine
    © Martin Erd Photographer

    "Blickfenster - zurück in die Vergangenheit"

    mehr dazu
  • Familie18 weitere Termine
    4

    Standardführung "Aha-Erlebnis Cambodunum"

    Archäologischer Park Cambodunum — Kempten
    21.07.202418 weitere Termine
    Kulturamt Stadt Kempten
    ©

    Eine Familie besucht den APC Kempten.

    Der Archäologische Park (APC) in Kempten lädt dich ein auf eine Entdeckungsreise in die über 2.000 Jahre alte Römersiedlung Cambodunum!

    mehr dazu
  • JazzEinziger Termin
    5

    APC-Picknickkonzert mit Swing it UP

    Archäologischer Park Cambodunum — Kempten
    21.07.2024Einziger Termin
    Ben Beucker

    Jazz Open Air - umsonst und draußen

    mehr dazu