Wandern im Schlosspark - Crescentia Wanderweg

Das ehemalige Benediktinerkloster Irsee im Ostallgäu.

Schöne Halbtagestour von Kaufbeuren nach Irsee. Wandern Sie auf den Spuren der heiligen Crescentia durch das nördliche Ostallgäu.

  • Strecke
    14,40 km
  • Dauer
    4:00 h
  • Aufstieg
    235 Hm
  • Abstieg
    225 Hm
  • Schwierigkeit
    mittel

Höhenprofil

Auf der Allgäu Karte

Um diesen Inhalt sehen zu können, musst Du unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einwilligung ändern
Karte öffnen

Die Rundtour

Die Tour startet in süd-westlicher Richtung zum Crescentia-Kloster, der Urzelle Kaufbeurens. Im Jahr 1922 erwählten die Schwestern Crescentia zur Patronin und gaben ihrem Kloster den Namen "Crescentiakloster".

Den Mittelpunkt der Klosterkirche bildet der Reliquienschrein der hl. Crescentia. Besuchenswert ist zudem die Gedenkstätte über das Leben und Wirken der Heiligen, der Kloster-Berggarten konzipiert nach dem Sonnengesang des heiligen Franz von Assisi sowie der Klosterladen.

Weiter geht es über den unteren Berg entlang der Kemnater Straße zum idylisschen Kaiserweiher. Von dort aus folgen wir dem Weg zum Ölmühlhang. Gehen Sie nun durch ein Waldstück auch genannt "durch die Höll". Folgen Sie der Beschilderung bis nach Gut Bickenried. Im Gutshof befindet sich heute die Fazenda da Esperanca Santa Crescentia, ein Sozialprojekt für ehemalige suchtkranke Männer.

Genießen Sie die schöne Aussicht auf das Wertachtal nachdem Sie das Gut passiert haben und folgen Sie den Schildern nach Irsee.

In der Irseer Klosterkirche befindet sich neben einer Reliquie der Heiligen als Zeichen der langjährigen Verbindung der beiden Klöster auch eine Plastik des Christus mit der Schulterwunde im Kerker. Eine originelle Besonderheit  ist die Schiffskanzel in Form eines Schiffsbuges.

Nach der Säkularisierung diente das Kloster einer Heilanstalt des Bezirks Schwaben; heute beherbergt es die Schwabenakademie mit Tagungshotel.

 Auf dem Rückweg folgen Sie wieder der Beschilderung des Crescentia Pilgerweges über Kleinkemnat und Großkemnat nach Kaufbeuren. Wieder am Crescentia Kloster angekommen ist auch der Klosterberggarten noch einen Besuch wert.

Parken

  • Rathaus-Parkhaus, Am Graben 1
  • Sparkassen Parkhaus Süd, Innere Buchleuthenstraße 15
  • Parkhaus am Kunsthaus, Alte Weberei 5
  • Park & Ride Parkplatz Bahnhof, Schelmenhofstraße

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Mit dem Zug an den Bahnhof Kaufbeuren und in 10 Minuten zu Fuß zur Tourist Information
  • mit dem Bus an den Busbahnhof Kaufbeuren und in weniger als 5 Minuten zu Fuß zur Tourist Information

Achten Sie auf Straßenkreuzungen und eventuelle Landmaschinen.

  • gutes Schuhwerk
  • eventuelle Regenkleidung
  • Getränk

Die Inhalte dieser Seite werden in Kooperation mit Outdooractive bereitgestellt.