Drucken
GPX
Wanderung

Wilde Wasser und eine barocke Holzbrücke

Wanderung • Allgäu
  • /
    Foto: Sabine Weisel, Gemeinde Kißlegg
Karte / Wilde Wasser und eine barocke Holzbrücke
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 4,6 km Asphalt 6,6 km Weg 0,3 km Pfad

Vierstündige Wanderung ab Waltershofen entlang der Argen.
mittel
11,6 km
4:00 Std
78 m
78 m
Ausgangspunkt ist die Turn- und Festhalle in der Ortschaft Waltershofen. Wir gehen an der Kirche vorbei und biegen links in die Josef-Mohr-Straße ein. Bei der Hofstelle Bernhard geht es links in die Bachtelschlucht und entlang des Sigrathofer Baches. Leicht ansteigend führt der Weg nach Ausnangbühl und über Knittelsbach die L265 überquerend nach Büchelsbrunn und Grünbühl. Ab Dettishofer Holz wandern wir auf schön gelegenen Naturwegen und links weg steil hinunter ins Tal der Unteren Argen. Auf dem Damm des Kraftwerkkanals wenden wir uns scharf rechts und überqueren die "Kanalbrücke" zum nostalgischen noch voll betriebenen E-Werk Talerschachen.

Über Burkhardt kommen wir nach Neumühle. Laut Chronik gehörte diese Mühe zu Burg Ratzenried. Kurz danach trifft man auf die historische Holzbrücke die über die Argen führt. Ein Hinweis auf der Brücke weist auf ihre Entstehung hin. Nach der Unterquerung der Autobahn wandern wir durch den Schluchtwald steil hinauf Richtung Arrisried und biegen an der Wegabzweigung rechts ab. Weiter geht es entlang des Arrisrieder Moos nach Hilpertshofen. Wir überqueren die Autobahn, nutzen ein Stück den Radweg Richtung Waltershofen, biegen am Waldrand scharf rechts ab ins Dettishofer Holz und nehmen den gleichen Weg wie beim Hinweg über Grünbühl zurück nach Waltershofen.

Autorentipp

Nach der Wanderung lohnt sich ein Abstecher ins Hofgut Dürren. Hier hat die FARNY Brauerei ihren Sitz sowie, seit Herbst 2015, das FARNY Hotel mit Brauereigeasthof und schattigem Biergarten.
outdooractive.com User
Autor
Sabine Weisel
Aktualisierung: 14.06.2016

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
672 m
602 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

Es wird keine spezielle Ausrüstung benötigt.

Start

Turn- und Festhalle Waltershofen (658 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.757606 N 9.917943 E
UTM
32T 568794 5289767

Ziel

Turn- und Festhalle Waltershofen

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Turn- und Festhalle in der Ortschaft Waltershofen. Wir gehen an der Kirche vorbei und biegen links in die Josef-Mohr-Straße ein. Bei der Hofstelle Bernhard geht es links in die Bachtelschlucht und entlang des Sigrathofer Baches. Leicht ansteigend führt der Weg nach Ausnangbühl und über Knittelsbach die L265 überquerend nach Büchelsbrunn und Grünbühl. Ab Dettishofer Holz wandern wir auf schön gelegenen Naturwegen und links weg steil hinunter ins Tal der Unteren Argen. Auf dem Damm des Kraftwerkkanals wenden wir uns scharf rechts und überqueren die "Kanalbrücke" zum nostalgischen noch voll betriebenen E-Werk Talerschachen.

Über Burkhardt kommen wir nach Neumühle. Laut Chronik gehörte diese Mühe zu Burg Ratzenried. Kurz danach trifft man auf die historische Holzbrücke die über die Argen führt. Ein Hinweis auf der Brücke weist auf ihre Entstehung hin. Nach der Unterquerung der Autobahn wandern wir durch den Schluchtwald steil hinauf Richtung Arrisried und biegen an der Wegabzweigung rechts ab. Weiter geht es entlang des Arrisrieder Moos nach Hilpertshofen. Wir überqueren die Autobahn, nutzen ein Stück den Radweg Richtung Waltershofen, biegen am Waldrand scharf rechts ab ins Dettishofer Holz und nehmen den gleichen Weg wie beim Hinweg über Grünbühl zurück nach Waltershofen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Heiliger Stein bei Kißlegg
    mittel
    Zu einem "Heiligen Stein"
  • mittel
    Durchs Roterholz zum Roterweiher
  • Der Blick auf die Alpen von Sechshöf aus.
    mittel
    Argenbühl - Panoramahöhenweg durch ...
  • Dorfplatz Ratzenried
    Argenbühl - Argental - Rundweg Nr. 7
  • 1000-jährige Wallfahrtskirche Rötsee
    mittel
    Zum 1000-jährigen Wallfahrtskirchlein ...
  • Seerose in einem der Kißlegger Seen
    mittel
    Weiher und Badesee um Waltershofen
  • Blick aufs Schloss Neue Schloss Kißlegg
    mittel
    Wandertrilogie Etappe 13 Kißlegg-Wange ...
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,6 km
Dauer
4:00 Std
Aufstieg
78 m
Abstieg
78 m
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.