Drucken
GPX
Fernradweg Etappe

Schlossparkradrunde im Allgäu - Abschnitt 1

Fernradweg • Allgäu
  • Schloss Neuschwanstein
    / Schloss Neuschwanstein
    Foto: MS&P, Michael Schott, Tourismusverband Ostallgäu e.V.
  • Kloster St. Mang in Füssen
    / Kloster St. Mang in Füssen
    Foto: MS&P, Michael Schott, Tourismusverband Ostallgäu e.V.
  • Panoramablick in den Schlosspark
    / Panoramablick in den Schlosspark
    Foto: MS&P, Michael Schott, Tourismusverband Ostallgäu e.V.
  • Klosterhof St. Mang in Füssen
    / Klosterhof St. Mang in Füssen
    Foto: MS&P, Michael Schott, Tourismusverband Ostallgäu e.V.
  • Blick zum Säuling
    / Blick zum Säuling
    Foto: MS&P, Michael Schott, Tourismusverband Ostallgäu e.V.
  • ADFC-Qualitätsradroute mit 5 Sternen
    / ADFC-Qualitätsradroute mit 5 Sternen
    Foto: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC), Tourismusverband Ostallgäu e.V.
Karte / Schlossparkradrunde im Allgäu - Abschnitt 1
450 600 750 900 1050 m km 5 10 15 20 25 30 35 Füssen Schwangau Halblech Lechbruck am See

Die Schlossparkradrunde im Allgäu wurde vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) als ADFC-Qualitätsradroute mit fünf Sternen ausgezeichnet und ist somit einer von derzeit zwei vom ADFC in Deutschland ausgezeichneten 5-Sterne-Radfernwegen.

 

Zwischen Bergen, Schlössern und Seen.

40 km
2:57 Std
258 m
325 m

Unsere Reise durch den zauberhaften Schlosspark beginnt in Füssen. Nachdem wir den Lech in östlicher Richtung überquert haben, lohnt sich ein Blick zurück auf das Hohe Schloss Füssen, welches über dem türkisfarbenen Lech thront.

Auf Radwegen entlang der Straße erreichen wir Hohenschwangau. Unterwegs können wir bereits immer wieder traumhafte Blicke auf die beiden Königsschlösser erhaschen oder einen Abstecher zum Schwanseepark mit dem einstigen königlichen Schlosspark machen. Im Jahr 1832 kaufte Ludwigs Vater, der Wittelsbacher Maximilian II. Joseph, die Ruine Hohenschwangau und ließ sie im neugotischen Stil wieder aufbauen. Das wieder errichtete Schloss diente dem heranwachsenden Ludwig II. sowie der gesamten königlichen Familie als Sommerresidenz. Ab dem Jahr 1869 – Ludwig II. war bereits zum König ernannt worden – ließ er Schloss Neuschwanstein als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg am Fuße der hohen Alpengipfel erbauen. Die Fertigstellung des Märchenschlosses dauerte 15 Jahre, so dass König Ludwig II. nur wenige Nächte in seinem Schloss verbringen konnte, verstarb er doch im Jahr 1886 unter mysteriösen Umständen im Starnberger See. Unweit der Königsschlösser liegt der malerische Alpsee am Fuße des Säuling-Gipfels und lädt zu einer Pause ein. Direkt am Ufer des Badesees befindet sich das Museum der bayerischen Könige, in dem ein Einblick in das Königsgeschlecht der Wittelsbacher vermittelt wird.

Auf unserem weiteren Weg durch den Schlosspark kommen wir nach Schwangau mit seinem einladenden Kurpark, einer Ruheoase mitten im Dorfidyll. Der nördlich anschließende Bannwaldsee bietet uns die Möglichkeit, uns an besonders heißen Tagen im kühlen Nass zu erfrischen. Vom moorigen Nordufer des Sees offenbart sich ein herrliches Bergpanorama.

Im weiteren Verlauf rollen wir entlang des Moorgebietes Birnbaumer Filz auf der ehemaligen Königsstraße Richtung Wieskirche. Das Birnbaumer Filz ist ein wichtiges Rückzugsgebiet vieler seltener Tier- und Pflanzenarten wie Sonnentau, Schwalbenwurz-Enzian oder bedrohter Schmetterlingsarten.

Über einsame Radwege erreichen wir den Pfaffenwinkel und mit ihm die Wieskirche, eine der wichtigsten und beeindruckendsten sakralen Bauten Süddeutschlands. Als Pfaffenwinkel wird das Gebiet zwischen Lech und Loisach bezeichnet. Grund dafür ist die Vielzahl an Klöstern und Kirchen. Die Wallfahrtskirche „Zum Gegeißelten Heiland" auf der Wies zählt seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Erbaut wurde die Kirche von 1745 bis 1754 von den Brüdern Johann Baptist und Dominikus Zimmermann.

Die Schlossparkradrunde führt uns weiter nach Steingaden. Hier ist die romanische Basilika einen Besuch wert. Das Welfenmünster vereint auf harmonische Weise die wichtigsten Epochen von der Romanik bis hin zur Moderne. Neben dem eindrucksvollen Inneren der Kirche ist der gotische Kreuzgang im südlichen Außenbereich des Münsters ein Muss bei einer Besichtigung Steingadens. Westlich von Steingaden erradeln wir uns ein beeindruckendes Alpenpanorama.

Über Urspring gelangen wir nach Lechbruck am See und zurück Barriere zwischen Bayerisch Schwaben und (Alt-)Bayern dar. Dies ist heute unter anderem in den teilweise noch sehr verschiedenen Mundarten westlich und östlich des Flusses nachzuvollziehen. Außerdem war der Lech einst ein wichtiges Transportmedium für die Flößer, die ihre Waren auf Lech und Donau bis zum Schwarzen Meer transportierten. Detaillierte Informationen und Eindrücke des Flößer-Alltags liefert das Flößermuseum Lechbruck. Heutzutage ist der Lech einer der meistgestauten Flüsse Mitteleuropas, der Forggensee ist der größte Stausee Bayerns und ein Eldorado für Wassersportler. Den Seen ist ihr künstlicher Ursprung vielerorts nicht mehr anzusehen, es haben sich einzigartige Biotope und Rückzugsgebiete seltener Tierarten entwickelt. In Lechbruck bietet es sich an, eine Wanderung um den Lechsee zu unternehmen oder auf einer Floßfahrt die erste Etappe der Schlossparkradrunde Revue passieren zu lassen.

Autorentipp

Die Abschnitte können natürlich auch beliebig zusammengestellt werden.

Erlebnisse entlang der Route sind die beiden Königsschlösser, König Ludwig II. (Wittelsbacher), Panoramaplätze, Wieskirche & Welfenmünster (Pfaffenwinkel), Lech (Stauseen, Flößerei, Grenzfluss), Grenzen früher & heute, Via Claudia.

Höhenlage
882 m
717 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

In der Tourist Information in Füssen steht ein Fahrradreparatursets für kleinere Reparaturen zur Verfügung.

 

Gepäcktransport mit dem Allgäu Shuttle

Das Busunternehmen Kößler GmbH transportiert mit seinen Partnern im gesamten Allgäu Ihr Gepäck von Ihrem Radgastgeber zum Etappenziel.  Kosten sind abhängig von der Etappenlänge ab 25,- Euro.
Mehr Infos unter http://www.allgaeu.de/gepaecktransport-radrunde.

Weitere Infos und Links

Alle wesentlichen und wichtigen Infos zur Schlossparkradrunde im Allgäu sind in der Raderlebniskarte zu finden. Diese kann bei den Tourist Informationen und beim Tourismusverband Ostallgäu kostenfrei bestellt werden. 

Weiterhin ist sie auch in der Radkarte Schlosspark detailliert beschrieben. Diese ist in allen Tourist Informationen inkl. Begleitheft zum Preis von 6,00 € erhältlich.

Die Schlossparkradrunde im Allgäu ist außerdem ausführlich im dazugehörigen Serviceheft beschrieben. Dort gibt’s alle Infos zu den einzelnen Abschnitten, zu Bett&Bike-Betrieben, zum Rad-Service und -Verleih u.v.m. Es ist in allen Tourist Informationen kostenfrei erhältlich oder kann bei Tourismusverband Ostallgäu kostenlos angefordert werden.

ADFC-Qualitätsradrouten mit 5 Sternen

Start

Füssen (797 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.569287 N 10.702988 E
UTM
32T 628087 5269835

Ziel

Lechbruck am See

Wegbeschreibung

Der erste Abschnitt der Schlossparkradrunde im Allgäu startet in Füssen. Von dort führt die Strecke über Hohenschwangau und Schwangau nach Halblech. Von dort geht es vorbei am UNESCO Weltkulturerbe, der Wieskirche, und weiter nach Steingaden. Das letzte Stück führt von Steingaden nach Lechbruck am See.

 

Die Strecke besteht aus Asphalt und gekiesten Wirtschafts- und Forstwegen.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Nach Füssen kann mit der Bahn angereist werden.

 

Allgäumobil im Schlosspark – Freie Fahrt mit Bus und Bahn

Mit der Gästekarte/KönigsCard erhalten Sie Ihren Freifahrtschein für beliebig viele Fahrten mit Bus und Bahn. Einfach einsteigen, mitfahren und unseren wunderschönen Schlosspark mit seinen unzähligen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten entdecken. Mehr Infos unter www.allgaeu-mobil.de.

Anfahrt

Über die Autobahn A7 oder die Bundestraße B16 gelangt man nach Füssen.

Parken

Füssen:
  • P 5: Parkgarage City/Sparkassenhaus: 7 Tage für 20,00 €. Pro Verlängerungstag sind 3,00 € fällig. Tickets gibt es am Schalter von Montag bis Freitag, 7.00 bis 19.00 Uhr, und samstags von 9.00 bis 16.00 Uhr. Ebenso können Tickets im Internet über Apco (Tel. +49 (0) 8362 37219) erworben werden. Das Wochenendticket sollte bitte sofort nach der Einfahrt am Schalter gekauft und das alte weggeworfen werden. Das Parkhaus befindet sich im Zentrum von Füssen.
  • P 3: Morisse: Je angefangene 30 Minuten sind 0,60 € fällig. Das Tagesmaximum sind 9,00 €. Tages- und Wochentickets gibt es nicht, aber der Monatspreis beträgt 30,00 €. Das Parkhaus befindet sich außerhalb des Zentrums von Füssen.
  • P 2: Eissportzentrum.  An der BLZ Arena ist kostenloses Parken möglich. Das Parkhaus befindet sich außerhalb des Zentrums von Füssen. Von dort fährt die Buslinie 71 ins Zentrum bzw. zum Bus-Bahnhof in Füssen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Radkarte Schlosspark im Maßstab 1:50 000. Kostet 6,00 € und ist erhältlich in allen Tourist Informationen im Schlosspark und beim Tourismusverband Ostallgäu.

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Am Forggensee
    mittel
    Radrunde Allgäu - Etappe Füssen - Bad ...
  • Schloss Neuschwanstein
    Schlossparkradrunde im Allgäu
  • Radrunde Allgäu - Die Runde in die schönsten Ecken
    mittel
    01. Radrunde Allgäu - Die Runde in die ...
  • Wieskirche
    mittel
    Radweg Romantische Straße
  • Trauchgau
    Auerbergland@venture
  • leicht
    Radfernroute Via Claudia Augusta: ...
Schwierigkeit
Strecke
40 km
Dauer
2:57 Std
Aufstieg
258 m
Abstieg
325 m

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.