In drei Tagen auf dem Iller-Radweg von Ulm nach Oberstdorf

Entspanntes Radeln durch einige der schönsten Landschaften des Allgäus und Bayerisch-Schwabens. Mit bester Infrastruktur und genau der richtigen Mischung aus Natur, aber auch Kultur und Geschichte der Region: So habe ich mir den Iller-Radweg vorgestellt. Und genau das habe ich auf den drei Etappen und rund 150 Rad-Kilometern zwischen Ulm und Oberstdorf auch gefunden. Ein Radabenteuer, in meinem Fall mit Zelt und allem drum und dran, das gleichermaßen gemütlich und abwechslungsreich ist. Denn jede Etappe hat ihren ganz eigenen Charakter, und genau deswegen lohnt es sich auch sehr, wirklich den ganzen Radweg zu fahren und nicht nur einen Teil davon. Zumal es einfach ein besonderes Gefühl ist, am Ende der Tour am Iller-Ursprung zu stehen und zu wissen, welchen Weg das Wasser auf seiner Reise zur Donau nehmen wird.