Olympiasieger Rydzek tankt Kraft in der Heimat

Nordische Kombination in den Allgäuer Alpen

Der Allgäuer Johannes Rydzek ist einer der erfolgreichsten deutschen Wintersportler der vergangenen Jahre. Seine größten Erfolge feierte er bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang: Hier gewann er neben Gold mit dem Team auch Gold im Einzel von der Großschanze. Zuvor wurde er 2017 vierfacher Weltmeister in Lahti. Auch schon 2015 im schwedischen Falun nahm er zwei Gold-, eine Silber- und Bronzemedaille mit nach Hause! Bereits mit 16 Jahren bestritt er seinen ersten Weltcup, mit 18 gewann er die erste Olympia-Medaille, gefolgt von dreimal WM-Silber.

In Oberstdorf geboren und groß geworden, ist er mit dem Wintersport und der Wettkampfatmosphäre vertraut. Wohl keine andere Region bietet so optimale Bedingungen: Anfang Dezember bis Ende April ist Saison im Oberstdorfer Skigebiet. Die ganze Region fiebert bei den legendären Auftaktspringen der Vierschanzen-Tournee mit. 2005 fand zudem in Oberstdorf die Nordische Ski-WM statt, heute stehen diese Langlauf Loipen allen Sportlern zur Verfügung. Schon 2021 findet das nächste Großereignis statt – die Nordische Ski-WM kehrt nach Oberstdorf zurück.

Kein Wunder also, dass Johannes sich schon als Kind für Alpin- und Langlaufskisport begeisterte. Mit optimalen Bedingungen direkt vor der Haustüre fällt das Training leichter, vor allem wenn es auch mal Skitouren sein können. So kann er sein Studium zum Wirtschaftsingenieur nebenher meistern. Als Ausgleich geht es dann schon mal mit Freunden zum Schneeschuhwandern. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf spannende Wettkämpfe!

Inspirationen für Ihren Skiurlaub gefällig? Johannes erstellt gerne Videos von seinen Trainingsabenteuern in den Allgäuer Alpen.