Anbaden. Naturwellness Allgäu. Hier macht ein Bad im See glücklich

Mehr als 50 Badeseen gibt es im Allgäu. Inklusive Naturfreibäder und Flussbadestellen, reicht wohl kaum ein Urlaub für alle. Unsere Favoriten!

Schwansee. Ein See, nah bei den Königsschlössern? Ja spinnt’s ihr? Nein. Denn obwohl Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau wirklich nur wenige Wanderminuten entfernt liegen, ist dieser See inmitten des Waldes erstaunlich wenig besucht. Steiler Fels, bewaldete Hänge und glitzerndes Wasser. Besonders die frühen Abendstunden sind schön – sowohl zum Baden, als auch für einen besinnlichen Steg-Moment.

Freibergsee. Ein Seebad in den Bergen mit Liegewiesen, Gaststätte und einer Holzinsel in der Mitte zum Sonnen. Man kann Boote leihen, einen Waldspaziergang machen oder sich schlicht an der Schönheit der Berge erfreuen. Der auf 931 Meter Höhe gelegene See bei Oberstdorf gilt als südlichster Badesee in Deutschland und erwärmt sich im Sommer auf bis zu 25 Grad.

Waldsee. In der Nähe des westallgäuerischen Städtchens Lindenberg liegt in einem Waldstück dieser zauberhafte See. Direkt am Wasser hat ein Hotel seine Restaurant-Terrasse aufgebaut, es gibt ein nettes Seebad mit Liegewiesen und einem Kiosk und einen etwa 1,5 Kilometer langen Weg, der um den von Schilf und Mischwald gerahmten See führt.

Auch ein Fluss steht auf der Liste unserer Lieblingsbadeseen

Großer Alpsee. Über eine Länge von mehr als drei Kilometer streckt sich der auf einer Höhe von mehr als 700 Metern liegende Bergsee. Gut ein Dutzend Bäche nähren den Großen Alpsee bei Immenstadt mit ihrem Wasser. Der See ist klar, kalt und an seiner tiefsten Stelle misst er immerhin fast 23 Meter. Die drei schönen Badestellen bieten alles, was man sich an einem See wünscht.

Alatsee. Fabelwesen sollen in seinen Tiefen hausen, Gespenster durch seine Wälder geistern. Und immer wieder gibt es Gerüchte, hier würden Menschen verschwinden. Tatsächlich geben Schwefelablagerungen dem See eine besondere Farbe. Aber das Wasser ist glasklar, und von diversen Bäumen hängen langen Seile, so dass man sich in den See hinausschwingen lassen kann. Rechtzeitig los lassen nicht vergessen.

Illersteg. Neben dem Lech ist die Iller einer der großen Flüsse, die durch das Allgäu fließen. Allerdings eignet sie sich wegen ihrer Strömungen eher als Kulisse für ein Picknick. Es gibt aber auch einige sehr schöne Badestellen. Eine davon ist der Illersteg. Eine spektakuläre Fahrradhängebrücke führt über den Fluss, es gibt einen Aussichtsturm und einen schönen Strand.

Holzmühleweiher. Ein Schmuckstück zwischen Wäldern. Der 23 Hektar große See liegt unweit von Bad Wurzach. Bei Anglern ist der bis zu drei Meter tiefe Holzmühleweiher beliebt wegen seiner hervorragenden Wasserqualität und des Fischreichtums. Das freut auch die Schwimmer. Naturwellness pur.

 

Weitere Beiträge zu dem Thema:

Erholung im Einklang – die Übersichtsseite zur Naturwellness Allgäu.

Einmal aufladen, bitte – besondere Orte zum Draußen sein

Pack die Badesachen ein! – eine Übersicht der Badestellen im Allgäu. 

Autor
Kontaktbild Susanne Baade und Dirk Lehmann

Susanne Baade und Dirk Lehmann

Im Expeditionsschiff in die Antarktis und per Helikopter über Australien, Wanderung zu einem Kloster in Nepal und Besuch im Luxushotels in Paris, Trekkings durch Kanada und Achtsamkeitsübungen im Allgäu – zu reisen, zu fotografieren, die Welt zu erzählen: Das ist unser Beruf, unsere Berufung. Lange haben wir als Redakteure namhafter Magazine im Hamburger Verlag Gruner+Jahr gearbeitet, seit einigen Jahren berichten wir nun für das Allgäu aus dem Allgäu. Hier haben wir besondere Menschen kennen gelernt, faszinierende Momente erlebt und eine Natur, die uns immer wieder begeistert. Wir sind dankbar für jedes dieser Abenteuer. Und dafür, dass Sie uns begleiten! Susanne&Dirk

Folgen Sie Susanne Baade und Dirk Lehmann auf: