Kulinarik im Allgäu

Das Allgäu ist unbestritten die Käseküche Deutschlands. Doch hat sie noch viel mehr zu bieten, denn das Geheimnis des aromatischen Bergkäses ist seine Grundlage, würzige Kräuter. Sie gedeihen auf Bergweiden und werden auch in der Küche eingesetzt. Kreative, ehrliche und trotzdem bodenständige Küche ist das Ergebnis. Probieren Sie einfach die kulinarischen Tipps jeder Stadt aus. Sie werden erstaunt sein, auf welche genussvollen Überraschungen Sie stoßen. Hübsche Cafés, kleine Biergärten und historische Gasthäuser laden zu kleinen Auszeiten ein. Einige Feste, wie das Käse- und Gourmetfestival in Lindenberg oder das Frundsbergfest in Mindelheim, widmen sich ganz der Kulinarik.

  • Philipp Sontag führt die Schlachterei Sontag in Kißlegg im Allgäu., © Susanne Baade

    Metzgerei Sontag in Kißlegg

    Die Metzgerei Sontag in Kißlegg. Seit 1848 gibt es diesen Traditionsbetrieb, in sechster Generation wird er von Philipp Sontag geführt. Wir treffen einen Rock'n'Roll Metzger.

  • Restaurant Alatsee in Füssen im Allgäu, © Susanne Baade

    Gut essen im Hotel am Alatsee

    Das Restaurant im Hotel am Alatsee. Ein junges Gastgeber-Team hatte den Mut, ein klassisches Ausflugsziel für Tagesgäste zu einem ambitionierten Restaurant zu entwickeln.

  • Brotaufstrich, © Allgäu GmbH

    Fastengerichte

    Im Mittelalter war auch der Advent eine strenge Fastenzeit. Heute wird nur noch vor Ostern gefastet, beginnend mit Kässpatzen am Aschermittwoch. Dabei waren früher sogar Milchprodukte verboten. Strikte Fasttage sind auch heute noch der Aschermittwoch und der Karfreitag.