Bad Clevers Gesundheitsresort und Spa

Die wohltuende Kraft der Gemeinschaft. Bad Clevers Gesundheitsresort und Spa

Alpen… äh, was bitte? Alpenwellness? Wir wollen wissen, wie es sich anfühlt, wenn man zwischen Almen entspannt und Kräuter erlebt. Wir? Eine Fotografin und ein Autor aus Hamburg, zwei Reisejournalisten, die ihrer Sammlung an Länderpunkten einen weiteren hinzu fügen – das Allgäu.

Station 23: ein Haus für die wohltuende Kraft der Gemeinschaft. Bad Clevers Gesundheitsresort und Spa

Ein Hotelportrait von Susanne Baade (Fotos) und Dirk Lehmann (Text)

„Ach, ja. Und hier die Informationen zu unseren Essenzeiten: Das Frühstück servieren wir zwischen 8 Uhr und 10 Uhr, das Mittagessen um 12.30 Uhr und das Abendessen um 18 Uhr“, sagt die freundliche Dame an der Rezeption im Bad Clevers Gesundheitsresort und Spa. Und dann fügt sie hinzu: „Zum Mittag- und Abendessen bitten wir um pünktliches Erscheinen.“

„Wir glauben an die Kraft der Gemeinschaft.“

Das ist ein Satz, den wir schon lange nicht mehr in einem Hotel gehört haben. Zuletzt im Ananda in the Himalayas, einem weltbekannten Hideaway hoch über dem indischen Rishikesh. So mancher Hollywood-Star verbringt dort seine Ferien, etwa Uma Thurman, Goldie Hawn oder Brad Pitt. Und im Ananda wurden wir auch gebeten, die gemeinsamen Essenszeiten zu respektieren. Was im Bad Clevers der Grund für diese Regelung sei, wollen wir wissen. Zur Antwort heißt es, dass man sich der Kneipp'schen Ordnungstherapie verpflichtet fühle: „Wir glauben an die Kraft der Gemeinsamkeit.“

In Gemeinschaft beginnt auch der nächste Morgen – mit Tanzgymnastik. Zu rhythmischer Musik bewegen wir uns dynamisch im Raum. Und bereits nach wenigen Minuten ist selbst der Skeptiker in der Gruppe ganz still. Er hatte angegeben, nur seiner Frau zuliebe mitzumachen, und in der Aufwärmphase machte er noch Scherze über die Kombination aus Musik und Bewegung. Jetzt ist er still. Konzentriert müht er sich, mit unserer Trainerin Schritt zu halten. Sie strahlt jene Lebensfreude aus, die viele Menschen prägt, die im Alter sehr fit sind. Und auch das ist wohltuend in Gemeinschaft: sich andere zum Vorbild nehmen zu können.

 

Mehr Ausdauer – mit Analyse-Methoden aus dem Profi-Sport

Die nächste Trainingseinheit verläuft dann ganz anders – eher in konzentrierter Gemeinsamkeit. Ein Trainer, ein Sportler, ein Atemanalysegerät. Franz Angerer, in vierter Generation einer der Gastgeber im Bad Clevers Gesundheitsresort, bietet seinen Gästen die Analyse- und Trainingsmethoden des Profisports. Bei einer recht einfachen Belastungsprobe ermittelt das Gerät aus der Atemluft den Stoffwechsel. Der Arzt und Physiotherapeut wertet die Daten aus, und man erfährt, in welchen Herzfrequenzbereichen man trainieren sollte, um die Ausdauer zu erhöhen. Eine spannende Stunde, in der man sich wie ein Profi vorkommt. Und mit neuer Tatkraft die nächsten Ziele angeht. Auch hier profitiert man von der Kraft der Gemeinschaft – der Sportler.

Es ist die Konzentration auf das Wesentliche, die den Aufenthalt in diesem Hotel so besonders macht, und die Kompetenz der Einzelnen. Es gibt wohl nur wenige Gesundheits-Resorts in Deutschland, in denen so viele Mediziner arbeiten, ausgebildete Ärzte und Therapeuten. Die zudem am Puls der Zeit agieren, in dem sie auf einen faszinierenden Mix aus moderne Technik und traditionellen Anwendungen setzen.

 

Man isst sogar anders – in Gemeinschaft

Auf die Lage des Hauses können sie ohnehin bauen. Ein großes, wildromantisches Grundstück mit Rosenstöcken, Obst- und Laubbäumen. Das Hotel besteht aus mehreren Gebäuden. Durch eines fließt ein Bach, wird als Kneipp-Becken genutzt und mündet in einen nahen Badesee. Im neuen Spa-Anbau genießen wir eine von Kneipp inspirierte Hamam-Anwendung auf der Horizontal Shower, eine Aloe Vera-Massage und die Ruhe in der bodentief verglasten Sauna. Der Blick geht ins Grüne, wir sehen Kühe – und in der Ferne spitzen einige Rehe die Ohren.

Und wir freuen uns auf das Abendessen. Anfangs hatten wir mit der Hochnäsigkeit des Großstädters noch einmal nachgefragt, was es mit dem frühen Termin zum gemeinsamen Essen auf sich habe. Doch schon am ersten Abend genießen wir die Stimmung in den Speiseräumen des Hotels. Es läuft keine Musik, die Menschen reden miteinander. Man isst ganz anders in Gemeinschaft. Und auch wenn es nur eine Gemeinschaft auf Zeit ist – selbst an einem Wochenende spüren wir ihre wohltuende Kraft.

 

Bad Clevers Gesundheitsresort und Spa. Alle Infos auf der offiziellen Hotel-Website.

Gesundzeit. Hotels und Angebote mit besonderem Anspruch.

Bad Grönenbach. Das Unterallgäu bietet Glücksmomente für Körper, Geist und Seele.

Bilder
Autor
Kontaktbild Susanne Baade und Dirk Lehmann

Susanne Baade und Dirk Lehmann

Während einer Kreuzfahrt in die Antarktis nehmen wir ein Bad im Südpolarmeer, in Australien steigen wir in einen Helikopter und betrachten die Weinberge von oben. Wir machen ein Trekking zu einem Kloster in Nepal, wohnen in einem Luxus-Hotel auf einer Insel im Persischen Golf und entdecken jetzt das Allgäu – denn Reisen ist unsere Leidenschaft. Und es ist unser Beruf: Wir sind eine Fotografin und ein Autor unterwegs, man nennt uns Reiseblogger oder Reisejournalisten, jedenfalls arbeiten wir nach langjähriger Magazinerfahrung im Verlag Gruner+Jahr nun vor allem online, ein Paar auf Reisen. Auf www.pushandreset.com findet ihr unsere Geschichten über die Welt, hier unsere Reportagen über das Allgäu. Wir freuen uns auf das Abenteuer der Nähe. Viel Spaß beim Lesen! Susanne&Dirk

Folgen Sie Susanne Baade und Dirk Lehmann auf: