Lauris Job #7: Junior Customer Care Manager*in bei der plenigo GmbH, Kempten

plenigo GmbH: Hand in Hand mit Superhelden

Kaum die familiären Büroräume betreten, sehe ich: Hier sind Superhelden- und Marvel-Fans unterwegs. Ob ich für meinen heutigen Tag wohl Superkräfte brauche

Soweit das Auge reicht, entdecke ich Poster, Figuren und auch die Men in Black sind da. Doch was hat das mit dem Job als Junior Customer Care Manager*in zu tun? Meine heutigen Kollegen der plenigo GmbH aus Kempten werde mir mit Sicherheit mehr dazu verraten. 

Quatschen mit Freunden

plenigo ist ein eher kleines Unternehmen mit drei Standorten: Berlin, Hamburg und der Hauptsitz in Kempten im Allgäu. Hier herrscht absolutes Start-Up-Feeling und die flachen Hierarchien werden direkt in der morgendlichen Daily-Besprechung deutlich. Diese findet (wie der Name schon sagt) täglich statt und die Mitarbeiter*innen aller Standorte nehmen teil. Es werden Projekt- und Entwicklungsthemen sowie die Aufgaben des Tages besprochen. Alle sind per Du, die Stimmung ist super entspannt und es werden einige Witzchen gemacht (z.B. wenn jemand es mal nicht schafft die heiß ersehnte aktuelle PlayStation zu ergattern :P).

Nachdem mir Martin, Teamleiter vom Client-Services-Team, alles gezeigt hat, ich an der Besprechung teilgenommen und dort etwas über mich erzählt habe, lasse ich mir erstmal erklären, was die plenigo GmbH macht.

„SaaS“: Software-as-a-Service

Schon mal gehört, aber nie wahrgenommen, wie praktisch das ist! plenigo bietet seinen Kund*innen verschiedene “Wunschlos-glücklich-Pakete” als online erwerbliche Software, die sofort genutzt werden kann. Die Kund*innen erhalten also einen Zugang zu einer von plenigo entwickelten und betriebenen Software. Dabei haben sich die Superhelden von plenigo auf das Geschäftmodell der Aboverwaltung (engl. “Subscription Management”) spezialisiert. Neben großen Verlagshäusern und Streaminganbietern sind auch regionale Newswebseiten Kunden von plenigo. Grundsätzlich kann aber jedes denkbare Onlineangebot über plenigo vertrieben, gemanaged und betreut werden. Hierbei wird der komplette Prozess durch plenigo betreut. Heißt: Die Technik zur Nutzerregistrierung und Anmeldung, der Erstellung von Produkten, der Bestellprozess, verschiedene Verwaltungstools, all das bietet plenigo seinen Kunden auf Wunsch maßgeschneidert an. Ein User kann über die plenigo Software auch sein Passwort erneuern (falls man es, wie ich öfters, mal vergessen hat) und natürlich ein bestelltes Abo auch kündigen. All diese Schritte können über die Software gesteuert werden und plenigo verwaltet diesen Prozess. Klingt für mich unglaublich umfangreich und das ist es auch! Als Martin mir dann die Software zeigt, bin ich umso überraschter, wie übersichtlich alles für den Anwendenden ist.

Inzwischen kann ich mir auch schon mehr unter dem Job vorstellen. Aber Nadine, die seit gut drei Monaten den Beruf als Junior Customer Care Manager*in bei der plenigo GmbH ausübt, zeigt mir jetzt alles genau.

Viele Superkräfte = viel Abwechslung

Grob kann man den Aufgabenbereich von Nadine in drei Bereiche einteilen: Customer Support, produktbegleitende Dienstleistungen und Produktentwicklung. In den ersten Bereich fällt die Unterstützung des Kunden. Sie erhält täglich über ihr Support-Tool Tickets von Kunden mit verschiedenen Anliegen. Ja genau: Tickets, hier herrscht nämlich kein stressiges Callcenter-Feeling, woran man zwangsläufig bei Kundenberatung zuerst denkt. Trotzdem hat jeder Kunde mit einem größeren Anliegen die Möglichkeit auch persönlichen Kontakt aufzunehmen, was dann meist über ein Videogespräch stattfindet und so ein wertschätzendes Gefühl gibt. Gleichzeitig können bei diesen Aufgaben auch Verbesserungsideen aufkommen, die Nadine dann an das Entwicklungsteam weitergibt.

Enger Kundenkontakt auch virtuell

Nadine unterstützt Unternehmen außerdem dabei, die Software bestmöglich zu nutzen und auch neue Produkte mit einzubauen. Natürlich bringt die beste Software nichts, wenn man sie nicht bedienen kann oder man vor scheinbar unlösbaren Problemen steht. Auch hier ist Nadine zur Stelle. Sie bereitet in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen Schulungen zur Erstellung, Anwendung und Pflege der Software für die Kunden vor. Außerdem sorgt sie durch Release Notes dafür, dass die Kunden jederzeit auf dem neuesten Stand sind. Aufgrund der Aufgaben wird dauerhaft in enger Zusammenarbeit mit dem Projektmanagement und der Entwicklung gearbeitet.

Definitiv flexibel

Der Schwerpunkt bei diesem Job liegt natürlich bei der Arbeit am PC/ Laptop, Headset und dem Internet. Das bietet aber auch einige Vorteile. So kann man z.B. gelegentlich auch von Zuhause oder (wie Martin und ich) bei schönem Wetter auch mal von einem netten Cafe aus arbeiten. Flexibilität bietet der Job bei der plenigo GmbH also auf jeden Fall, auch bei der Zeiteinteilung. 

Da die Firma plenigo ein zukunftsorientiertes Unternehmen ist, kannst auch Du Dich mit entwickeln und immer neues lernen. Und wer einen großen Energieüberschuss hat, kann auch mal mit dem ziemlich coolen Nerf-Blaster durch die Gegend schießen. Wie ich: Bam, bam, bam :D

Weitere spannende Informationen und Jobs bei der plenigo GmbH findest Du unter: https://jobs.plenigo.com/de/ 


 


Job-Checkliste

Für wen ist dieser Job geeignet:

Kommunikative, aufgeschlossene und teamfähige Tüftler, die an Herausforderungen wachsen wollen, sich eine entspannte Arbeitsatmosphäre wünschen und trotzdem auch eigenständig Probleme angehen können.

Was muss man mitbringen:

Man sollte ein grundlegendes Interesse für die Nutzung von Web-Anwendungen und Software haben und Leidenschaft für den Beruf mitbringen.

Vor was darf man keine Angst haben:

Vor dem Kundenkontakt und komplizierten Aufgaben, die auch mal alleine gelöst werden müssen.

Absolutes Highlight des Jobs:

Diese entspannte Stimmung, wie unter Freunden.

Tagesaufgaben in Stichworten

Flexibler Beginn und Arbeitsort, von Tag zu Tag unterschiedlich, grundsätzlich aber: Die Daily-Besprechung per Google Meet mit den anderen Standorten und Mitarbeiter*innen, Kundenanfragen bearbeiten oder ggf. an andere Abteilungen weiterleiten, gelegentlich Schulungen mit Kund*innen, Kundenbetreuung und Beratung.

Autor
Jobhopperin Lauri: Laura, oder auch Lauri genannt, ist mit ihren 28 Jahren die Älteste in der Runde. Aus dem schönen Niederrhein kommend, lernt sie nicht nur viele neue Jobs kennen, sondern schnuppert auch zum ersten Mal Allgäuer Landluft. © Allgäu GmbH

Jobhopperin Lauri

Job-WG Allgäu

Ich bin Lauri: Absolute Genießerin, unerschütterliche Optimistin und lebenslustig. Meine Einstellung: „Geht nicht, gibt’s nicht.“. Also ran an den Speck und einfach mal versuchen. Vieles geht gut, manches aber auch schief. Gehört ja aber dazu, oder?
Ich lache viel und gerne (auch über mich), bin neugierig und quassele den lieben langen Tag.
Mein Herz schlägt für die Natur, gutes Essen, Action, das Reisen und meine Nike Air Schuhe (Verrückt? Auf jeden Fall, aber sie begleiten mich auf all meinen Abenteuern).
Rumsitzen? Ohne mich! Jobhopperin in der Job-WG-Allgäu sein ist also perfekt für mich!

Folgen Sie Jobhopperin Lauri auf: