Informationen zum Coronavirus im Allgäu

Letzte Aktualisierung: 30.11.2020, 18:11 Uhr

Übersicht über die aktuellen Themen:


Neunte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 30. November 2020

Bayern wird die deutschlandweit abgestimmten Maßnahmen eins zu eins umsetzen. Ab dem 1. Dezember 2020 gelten bis vorerst 20. Dezember 2020 folgende Maßnahmen:

  • Der Aufenthalt im öffentlichen wie im privaten Raum ist begrenzt auf die Angehörigen des eigenen Hausstands und eines weiteren Hausstands, jedoch in jedem Fall auf maximal 5 Personen (die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht).

Die entsprechenden Bekanntmachungen des Gesundheitsministeriums werden im Internet unter www.verkuendung-bayern.de/baymbl/ und www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen/ veröffentlicht.


Ampelregelung

Bitte beachten Sie: Nachfolgende Regelungen gelten ergänzend zur 8. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und nur außerhalb des momentan umgesetzten „Lockdown light“, wenn die Zahl der Neuinfektionen in einem Landkreis oder kreisfreien Stadt die Zahl 35, 50 oder 100 je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten hat.

GRÜN
Die Farbe Grün gilt bis zum Inzidenzwert von 35.

  • Bis zu diesem Wert gelten die gängigen Hygienevorschriften (siehe 7. IfSchV).

GELB
Die Farbe Gelb gilt bei einem Inzidenzwert von 35 bis 50. Ab dann gilt:

  • Sperrstunde ab 23 Uhr (parallel ein Verkaufsverbot für Alkohol an Tankstellen ab 23 Uhr)
  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum und der Teilnehmerkreis von Zusammenkünften in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens zehn Personenbeschränkt
  • privaten Feiern(wie insbesondere Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern oder ähnliche Feierlichkeiten) ist unabhängig vom Ort der Veranstaltung auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens zehn Personen beschränkt.
  • Außerdem wird die Maskenpflicht ausgeweitet: in Hochschulen während Vorlesungen, auf stark frequentierten Plätzen, wie Fußgängerzonen, in allen öffentlichen Gebäuden, am Arbeitsplatz (dort, wo kein Abstandhalten möglich ist, wie im Fahrstuhl oder am Flur), bei Tagungen, Kongressen und bei Kino-, Sport- und Kulturveranstaltungen auch am Platz.

ROT
Die Farbe Rot gilt ab einem Inzidenzwert von 50 und mehr.

  • Masken müssen dann auch in Grundschulen getragen werden
  • Sperrstunde ab 22 Uhr und ein Alkoholverkaufsverbot ab 22 Uhr
  • Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sowie Feiern (Hochzeiten, Geburtstagsfeiern oder ähnliches) werden auf fünf Personen beschränkt bzw. auf zwei Hausstände
  • Professionelle Veranstaltungen mit Hygienekonzepten, wie Messen oder Sportveranstaltungen, bleiben wie bisher erlaubt
  • Die zuständige Kreisverwaltungsbehörde kann durch Allgemeinverfügung Ausnahmen von Regelungen nach Satz 2 anordnen, wenn die Neuinfektionen auf ein klar eingrenzbares Ausbruchsgeschehen zurückzuführen sind. Sie kann ferner in begründeten Einzelfällen Ausnahmen zulassen, soweit dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

DUNKELROT
Die Farbe Rot gilt ab einem Inzidenzwert von 100 und mehr.

  • Der Teilnehmerkreis von Veranstaltungen im Sinne der § 5 Abs. 2 und § 15 sowie die Zahl der Besucher von Veranstaltungen im Sinne des § 23 Abs. 2 und 3 ist auf höchstens 50 Personen beschränkt. Wichtig hierbei ist, dass § 25 Satz 2 Nr. 3 davon unberührt bleibt. Hier heißt es konkret: „Der Teilnehmerkreis an nach § 5 Abs. 2 zulässigen privaten Feiern (wie insbesondere Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern oder ähnliche Feierlichkeiten) ist unabhängig vom Ort der Veranstaltung auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens fünf Personen beschränkt.“
  • Im Rahmen von Sportveranstaltungen nach § 10 ist die Anzahl der Zuschauer auf maximal 50 Personen beschränkt.
  • Sperrstunde ab 21 Uhr und ein Alkoholverkaufsverbot ab 21 Uhr

Hotspot-Strategie
In Hotspots mit einer 7-Tage-Inzidenz größer 200 gelten erweiterte Maßnahmen:

  • (...) Es besteht ein ganztägiges Alkoholkonsumverbot auf allen öffentlichen Plätzen, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten (...)


In Hotspots mit einer 7-Tage-Inzidenz größer 300 gelten darüber hinaus folgende Maßnahmen:

  • (...) Das öffentliche Leben soll deutlich (...) heruntergefahren werden. Hierzu sollen die Kreisverwaltungsbehörden (...) insbesondere folgende Maßnahmen vorsehen:
  • Ausgangsbeschränkungen können angeordnet werden (...)
  • Dienstleistungsbetriebe, die nicht notwendige Verrichtungen des täglichen Lebens betreffen, können weiter eingeschränkt werden (...)

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz von deutlich unter 50 an sieben aufeinanderfolgenden Tagen und einer sinkenden Tendenz kann die Kreisverwaltungsbörde (...) Erleichterungen der Infektionsschutzmaßnahmen zulassen (...).

 

Bitte beachten Sie in der Verordnung auch diesen Wortlaut:

„… eine Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 von 35, 50 oder 100 pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten wird oder vor weniger als sechs Tagen noch überschritten worden ist.“

Dies bedeutet, die Ampelfarbe wird erst bei Unterschreiten der Inzidenzzahlen nach 6 Tagen zurückgestellt!

Maßgeblich ist in diesem Zusammenhang die Inkubationszeit: Man geht davon aus, dass eine Erkrankung nach 5 bis 7 Tagen am wahrscheinlichsten ist. Wenn also die Inzidenz hoch ist, ist auch die Gefahr einer Ansteckung hoch. Die Fälle der Personen, die sich zum Zeitpunkt der hohen Inzidenz angesteckt haben, werden in der Regel aber erst nach 5 bis 7 Tagen detektiert.


Einreise-Quarantäneverordnung

Die Verordnung zur Änderung der Einreise-Quarantäneverordnung vom 29. November 2020 tritt am 1. Dezember in Kraft und mit Ablauf des 20. Dezember außer Kraft.

Bitte beachten Sie speziell folgende Punkte:

  • Für Personen, die sich weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet nach § 1 Abs. 5 aufgehalten haben oder für bis zu 24 Stunden in das Bundesgebiet einreisen, gilt nun ebenfalls eine Quarantänepflicht, wenn der Auslandsaufenthalt nicht ausschließlich einem triftigen Reisegrund dient; triftige Reisegründe sind berufliche, dienstliche, geschäftliche, schulische, medizinische oder familiär bedingte Gründe sowie Besorgungen des täglichen Bedarfs, nicht aber sportliche oder touristische Zwecke.
  • Häusliche Quarantäne für einen Zeitraum von 10 Tagen für Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten in den Freistaat Bayern
  • Die Verpflichtung, bei Einreise eine digitale Einreiseanmeldung auf amtlich vorgegebenem Onlineformular zu erfüllen
  • Spezielle Ausnahmen von der häuslichen Quarantäne (inkl. der Verpflichtung der Einreiseanmeldung
  • mögliche Verkürzungen der Quarantänedauer auf maximal 5 Tage
  •  Verpflichtungen von Grenzgängern/Grenzpendlern 

Die entsprechenden Bekanntmachungen des Gesundheitsministeriums werden im Internet unter www.verkuendung-bayern.de/baymbl/ und www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen/ veröffentlicht.


Die Situation unserer Nachbarn

Unser Nachbarland Österreich hat ebenfalls einen „Lockdown“ mit deutlich härteren Maßnahmen beschlossen. Davon betroffen sind auch das Kleinwalsertal und Jungholz. Hier der Link zur Vorabveröffentlichung:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html


Wo bekomme ich aktuelle und offizielle Infos?

Unsere Zusammenstellung soll Sie bei Ihrer Suche nach Informationen zum Coronavirus und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen unterstützen. Es wird jedoch keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Zusammenstellung übernommen, da sich ständig Änderungen an der aktuellen Situation ergeben können.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Auch die Allgäuer Behörden informieren Sie über den aktuellen Stand. In der Regel finden Sie die wichtigsten Fakten gleich auf der Startseite.

Aktuelle Informationen über die Situation in Bayern erhalten Sie auch unter: www.coronavirus.bayern.de

Das Bundesgesundheitsministerium informiert auf seiner Website über die aktuelle Situation in Deutschland: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Für Unternehmen stellen wir unter https://extranet.allgaeu.de/corona weitere Informationen zur Verfügung.


Bitte halten Sie sich an die Vorgaben und bleiben Sie gesund!