Holunder-Panna-Cotta aus Füssen

Zwischen Mai und Juli zieren duftende Holundersträucher die Allgäuer Waldränder.
Wer daraus etwas Leckeres zaubern will, muss selbst in die Wälder ziehen und die Dolden des Hollers sammeln.
Das leckere Panna-Cotta Rezept lässt sich aber auch mit anderen saisonalen Früchten zu feinen Kreationen kombinieren.

Rezept für 6 Personen
6 x 165 ml Weckgläser

Zutaten 

Pannacotta:

  • 550 ml Sahne
  • 4 Blatt Gelatine weiß
  • 5 Essl. Holunderblütensirup

Erdbeermouse:

  • 250 g Erdbeeren
  • 1 Essl. Orangenlikör oder Orangensaft oder 1 Teel. Holundersirup (je nach Süße der Erdbeeren)

Deko (Knuspermandel):

  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 1 Essl. Zucker
  • 1/2 TL. Zimt
  • 1-2 Erdbeeren

Zubereitung:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne im Topf erhitzen, fast kochend, vom Herd nehmen, kurz umrühren. Ca 5 Min. ankühlen lassen nun eingeweichte Gelatine und Holundersirup in den Topf geben und leicht verrühren bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Nun flüssiges Pannacotta in die Weckgläser abfüllen und kalt stellen für mind. 3 Stunden.

Backofen auf 200 Grad Ober -  Unterhitze vorheizen. Mandeln, Zucker, Zimt und 1.Essl. Wasser auf ein Backblech geben und vermengen. Mandeln ca. 5 min goldbraun rösten

Kurz vor dem Anrichten, Erdbeeren waschen, vom Strunk befreien und kleinschneiden.
Mit Orangenlikör oder Orangensaft vermengen und pürieren. Abschmecken und evtl. noch süßen.

Erdbeermouse auf das gekühlte Pannacotta verteilen und Knuspermandeln darauf streuen.

Tipp: Klein, aber fein!

In der Konditorei „Zuckerkuchen Café“ in der Spitalgasse in Füssen backt und kreiert Stefanie Perkmann
Kuchenträume und mehr und legt dabei besonders viel Wert auf regionale und saisonale Produkte.