Drucken
GPX
Bergtour

Hochplatte - Fensterl

Bergtour • Allgäu
  • Unterwegs im Kenzengebiet in Halblech
    / Unterwegs im Kenzengebiet in Halblech
    Foto: Irmengard Burkart, Gemeinde Halblech
  • Das Fensterl
    / Das Fensterl
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Allgäu GmbH
  • Durchstieg beim Fensterl
    / Durchstieg beim Fensterl
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Allgäu GmbH
Karte / Hochplatte - Fensterl
1500 1800 2100 2400 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Hirten-Hütte Fensterl an der Hochplatte

Dies ist eine hochalpine Tour, bei der unbedingt Trittsicherheit gefragt ist.
schwer
9,1 km
6:00 Std
821 m
821 m
Die hochalpine Tour von der Kenzenhütte über die Hochplatte und dem "Fensterl", zwei Felsfenstern an einer Scharte im Grat, zählt zu den landschaftlichen Höhepunkten im Ammergebirge. Die Tour setzt aber alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, insbesondere bei der Überschreitung der Hochplatte, voraus.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2073 m
1297 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, witterungsbedingte Kleidung und Getränke werden empfohlen.

Weitere Infos und Links

Diese Tour ist auch in der Wanderkarte Schlosspark beschrieben. Diese ist in allen Tourist Informationen inkl. Begleitheft zum Preis von 6,00 € erhältlich.

Start

Halblech, Kenzenhütte (1296 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.565972 N 10.857500 E
UTM
32T 639717 5269733

Ziel

Halblech, Kenzenhütte

Wegbeschreibung

Von der Kenzenhütte über die Alpe geht es südlich des Vorderscheinbergs hoch und dann rechts haltend über das "Schlössel" auf den Grat zum Gipfel der Hochplatte. Über den Grat führt die Strecke weiter nach Westen bis zur Scharte mit "Fensterl". Dort geht es rechts über Felsplatten und eine Geröllhalde hinunter ins obere Gumpenkar. Anschließend gelangt man, sich wieder rechts haltend, vor zum Kenzensattel (Abstecher auf den Kenzenkopf - ca. 30 Min hin und zurück). Nach Osten geht es über das breite Tal zwischen der Hochplatte und dem Kenzenkopf wieder hinunter zur Kenzenhütte.

Die Strecke verläuft auf alpinen Steigen, teils erdgebunden, teils felsig. Der Weg zum Grat zur Hochplatte ist drahtseilgesichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für diese Tour unbedingt erforderlich!

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie ÖPNV

 

Allgäumobil im Schlosspark – Freie Fahrt mit Bus und Bahn

Mit der Gästekarte/KönigsCard erhalten Sie Ihren Freifahrtschein für beliebig viele Fahrten mit Bus und Bahn. Einfach einsteigen, mitfahren und unseren wunderschönen Schlosspark mit seinen unzähligen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten entdecken. Mehr Infos unter www.allgaeu-mobil.de.

Anfahrt

Über die Bundesstraße B17 gelangt man nach Halblech.

Parken

Ausreichend Parkmöglichkeiten stehen am Parkplatz im Halblechtal zur Verfügung. Von dort gibt es eine Busverbindung von und zur Kenzenhütte.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Schlosspark im Maßstab 1:30 000. Kostet 6,00 € und ist erhältlich in allen Tourist Informationen im Schlosspark und beim Tourismusverband Ostallgäu.

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Der Blick auf den Geiselstein von Süden
    mittel
    Kesselwanderung
  • Grat an der Hochplatte
    schwer
    Hochplatte (2082 m)
  • Kapelle am Wankerfleck mit dem Geiselstein im Hintergrund
    mittel
    Geiselstein Normalweg
  • Nicht in den Dolomiten, sondern in den Ammergauer Alpen stehen diese wilden Felstürme.
    schwer
    Überschreitung des Ammergauer ...
  • Gabelschrofen
    mittel
    Gabelschrofen und Krähe
  • Weg zum Gabelschrofen bei Schwangau
    schwer
    Tegelberg - Kenzenhütte
  • Kreuz, mit Hütte
    mittel
    Schwangau Naturpfad Ahornreitweg
Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,1 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
821 m
Abstieg
821 m
Rundtour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights versicherte Passagen Gipfel-Tour Grat

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.