Expertise steckt manchmal im Namen

Die Obstinsel in Bad Wörishofen

Expertise steckt manchmal im Namen. Und so machen wir in Bad Wörishofen kurzerhand einen Stopp und fragen in einem Lädchen mit dem verheißungsvollen Namen „Obstinsel“, ob sie eine Empfehlung hätten für uns: Wo bekommen wir den besten Kuchen, am liebsten einen
Zwetschgendatschi? Mit großen, reifen Pflaumen auf einem saftigen Teig, dazu Sahne. Mhmmm… Wir müssen einen ziemlich ausgehungerten Eindruck machen, denn die beiden „Obstinsel-Bewohner“ fangen sofort an, Bäckereien, Cafés und Konditoreien abzuwägen. Doch schließlich sagt Veronika Torlak, ihrer sei der beste. Und sie bringe morgen etwas mit…

Am nächsten Tag sitzen wir schon gegen Mittag auf einer Bank neben den Obst- und Gemüsestiegen, die vor dem Ladenlokal präsentiert werden. Es ist ein freundlicher Herbsttag, nicht warm, aber trocken. Wir beobachten das Treiben vor der „Obstinsel“. Ständig kommen Kunden, stellen Fragen, fachsimpeln, kaufen. Schnell wird uns klar, warum das kleine Geschäft so gut läuft: Es ist die Beratung. Und sicherlich auch die Lage auf einer Insel im Trubel der Stadt.

Später setzt sich Inhaber Heiko Löber zu uns. Auf die Frage, wie lange es seinen Laden schon gebe, antwortet er „mindestens 100 Jahre“ und fügt dann lächelnd hinzu, dass er es nicht genau wisse. Vor etwa 25 Jahren habe er das Geschäft übernommen. Da hieß es schon so. Seither
versuche er, die Qualität zu halten. Und, ja, es kommen oft Wanderer zu
ihm. Sie lieben Äpfel, Bananen und – wenn die Zeit reif ist – Pfirsiche.


Veronika, Heikos Mitarbeiterin, hockt sich zu uns auf die Bank. Sie hat
eine Tupperware-Box auf dem Schoß und holt nun für jeden ein Stück
Pflaumenkuchen hervor. Ein Spritzer Sahne aus der Dose. Und schon
erleben wir einen Moment, mit dem wir nie gerechnet hätten. Man müsste das Allgäu vor allem zu Fuß kennen lernen…

Bilder
Autor
Kontaktbild Susanne Baade und Dirk Lehmann

Susanne Baade und Dirk Lehmann

Im Expeditionsschiff in die Antarktis und per Helikopter über Australien, Wanderung zu einem Kloster in Nepal und Besuch im Luxushotels in Paris, Trekkings durch Kanada und Achtsamkeitsübungen im Allgäu – zu reisen, zu fotografieren, die Welt zu erzählen: Das ist unser Beruf, unsere Berufung. Lange haben wir als Redakteure namhafter Magazine im Hamburger Verlag Gruner+Jahr gearbeitet, seit einigen Jahren berichten wir nun für das Allgäu aus dem Allgäu. Hier haben wir besondere Menschen kennen gelernt, faszinierende Momente erlebt und eine Natur, die uns immer wieder begeistert. Wir sind dankbar für jedes dieser Abenteuer. Und dafür, dass Sie uns begleiten! Susanne&Dirk

Folgen Sie Susanne Baade und Dirk Lehmann auf: