Der Schmetterlingssitz – Baddha Konasana

Diese Asana dehnt vor allem die häufig verkürzten Muskeln an den Beininnenseiten und der Hüftmuskulatur. Außerdem ist sie sehr wohltuend für alle Organe im Unterleib, und der Kreislauf wird sanft angeregt.

So funktioniert’s Schritt für Schritt


  • Lege die Fußsohlen zueinander und bringe diese so nah an den Körper wie es dir möglich ist. Die Knie fallen entspannt nach außen.
  • Atme ein und hebe deinen Brustkorb. Nimm dann den unteren Rücken etwas nach vorn und lasse deine Sitzbeinhöcker in die Matte sinken. Du kannst entweder mit geradem Nacken sitzen bleiben oder du lehnst dich langsam nach vorne, so weit es dir möglich ist. Lasse nur die Schwerkraft wirken und erzwinge die Bewegung nicht.
  • Du kannst die Füße mit deinen Händen umschließen oder diese auf dem Boden ablegen.
     
  • Variation: Häufig ist es vielen (vor allem Männern) nicht möglich, sich nach vorne zu beugen. Dann kannst du dich auch an eine Wand lehnen oder deine Hände hinter deiner Hüfte als Stütze aufstellen. Das wichtigste ist, die sanfte Dehnwirkung zu spüren.
  • Atme langsam und tief durch die Nase. Nimm die Dehnung und andere Empfindungen auf körperlicher und mentaler Seite wahr.
  • Versuche 1-2 Minuten in der Haltung zu verweilen

Wirkung



Diese Asana dehnt vor allem die häufig verkürzten Muskeln an den Beininnenseiten und der Hüftmuskulatur. Außerdem ist sie sehr wohltuend für alle Organe im Unterleib, und der Kreislauf wird sanft angeregt.

Bilder