Achtsamkeitsübung: Was möchte ich jetzt essen?

Bevor du deine nächste Mahlzeit vorbereitest, nimm dir einen Moment Zeit, um herauszufinden, wie diese nächste Mahlzeit dich optimal nähren und erfreuen kann. Setz dich gerne für einen Moment entspannt hin, schließ die Augen, wenn sich das gut für dich anfühlt. Nimm ein paar bewusste Atemzüge, um dich in diesem Moment ankommen zu lassen. Wenn du magst, kannst du zur Unterstützung deine Hände auf deinen Bauch legen. Nun spür zunächst einmal in deinen Mundraum. Der Bereich, in dem du Geschmäcker und Texturen wahrnehmen kannst. Entspanne diesen Bereich und nimm für einige Momente wahr, wie sich deine Zunge, dein Gaumen, deine Wangen und deine Lippen gerade anfühlen. Und dann lass deine Aufmerksamkeit weiter nach unten gleiten, sodass du deinen Bauch und speziell den Bereich, in dem dein Magen und deine Verdauungsorgane liegen erspürst. Wie fühlt sich dieser Bereich gerade an? Fühlt es sich weich oder hart an? Aktiv oder ruhig? Leer oder voll?

Nun erkunde von dieser Wahrnehmung aus, was du jetzt gerne essen und/oder trinken möchtest. Welche Temperatur sollte es haben? Welche Textur sollte deine Mahlzeit haben? Nur eine oder verschiedene? Welche Geschmäcker sprechen dich gerade an? Salzig, bitter, süß, sauer, scharf? Kommt dir direkt ein bestimmtes Nahrungsmittel in den Sinn? Welche Bilder erscheinen vor deinem inneren Auge? Welche Farben tauchen vielleicht auf? Gehe so lange auf diese Entdeckungsreise, bis du konkreter und konkreter erspüren kannst, welche Mahlzeit dich gerade am meisten anspricht und wonach dein Körper ruft.