Kuhstallweiher

Der Weiher ist ein Moorsee und wurde durch einen Damm künstlich vergrößert. Er ist ein Naturbadesee ohne Badeanstalt (keine Wasseraufsicht, keine Toiletten, keine sonstige Einrichtungen). Die Benutzung ist nach den vor Ort bekannt gemachten Bedingungen und Auflagen gestattet. Der Sage nach wohnt in dem Weiher auch Klobunzele, ein kleiner, bärtiger Kobold.  Wer hier am Kuhstallweiher den Namen des Klobunzele dreimal über den See ruft, der kann, wenn er Glück hat, den eigenwilligen kleinen Kobold mit dem langen grünen Bart zu Gesicht bekommen. Aber wehe, sein Name wird nicht genau dreimal gerufen, dann wird dem Rufenden eine ordentliche Fontäne Wasser ins Gesicht gespritzt. Entstanden ist der Kuhstallweiher am Ende der letzten Eiszeit. Schon die römischen Siedler im 2. Jh. nach Christi nutzten den Weiher als Viehtränke, zur Fischzucht und als Löschwasserreservoir.

Wir folgen dem Allgäuer Qualitätsversprechen im Bereich Wandertrilogie

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Kuhstallweiher