Die Varianten

Die Möglichkeiten entdecken

Die Radrunde Allgäu gehört zu den anspruchsvollen Radfernwegen. Dennoch ist sie für jeden Radler geeignet, denn dank der „Achsen“ und der zahlreichen Anschlüsse an den Bahnverkehr ist sie individuell befahrbar.

Achse I: Der Iller-Radweg

Der Iller-Radweg schneidet die Radrunde sozusagen in der Vertikalen. Einstiegspunkt ist im Norden Illerbeuren und im Süden Fischen. Mal sehr nah am Fluss, mal etwas weiter entfernt, führt der Radweg auf gut befahrbarem Untergrund durch kleinere und größere Städte, so zum Beispiel Sonthofen, Immenstadt und Kempten. Immer wieder laden natürliche Rastplätze in Form von Schotterbänken an den Flussufern zur Pause.

Wird die Fahrtrichtung von Norden nach Süden gewählt, hat der Radler eine kaum merkliche, aber recht konstante Steigung zu überwinden. Dafür radelt er geradewegs auf eine traumhafte Alpenkulisse zu.

Achse II: Der Allgäu-Radweg

Der Allgäu-Radweg schneidet die Radrunde in der Horizontalen. Einstiegspunkt ist im Osten Marktoberdorf und im Westen Isny. Der Radweg führt quer durchs Alpenvorland und besticht durch malerische Bergblicke. Immer wieder sind kleinere und größere Steigungen zu überwinden. Die einstige Römerstadt Kempten, heute die Metropole des Allgäus, wird zum zentralen Kreuzungspunkt der beiden Achsen Iller-Radweg und Allgäu-Radweg.

Von genussvoll flach bis sportlich ambitioniert – hier findet jeder Radler seine Runde in die schönsten Ecken.

Mit den Achsen erhält die Radrunde Allgäu insgesamt neun mögliche Varianten:

1. Ganz klassisch:

Die Radrunde Allgäu an einem Ort der Wahl starten und einmal komplett befahren.

2. Vier Möglichkeiten des Halbierens:

Nutzung des Iller-Radwegs als Achse, von hier aus entweder Befahren gegen den Uhrzeigersinn über Leutkirch, Bad Wurzach, Wolfegg, Wangen, Isny, Weiler, Immenstadt und Fischen. Oder Befahren im Uhrzeigersinn über Bad Grönenbach, Ottobeuren, Bad Wörishofen, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen, Pfronten, das Tannheimer Tal, Sonthofen und Fischen. Des Weiteren kann man den Allgäu-Radweg als Achse nutzen und von hier entweder die nördliche oder die südliche Hälfte befahren.

3. Vier Möglichkeiten des Viertelns:

Kleinere »Kuchenstücke« ergibt es, wenn man die Transversalen Allgäu- und Iller Radweg miteinander kombiniert und Kempten zum zentralen Kreuzungspunkt macht. So ergeben sich folgende Varianten:

a) Kempten – Illerbeuren – Leutkirch – Bad Wurzach – Wolfegg – Wangen – Isny – Kempten

b) Kempten – Illerbeuren – Bad Grönenbach – Ottobeuren – Bad Wörishofen – Kaufbeuren – Marktoberdorf – Kempten

c) Kempten – Isny – Lindenberg – Weiler – Immenstadt – Ofterschwang – Obermaiselstein – Fischen – Kempten

d) Kempten – Marktoberdorf – Füssen – Pfronten – Tannheimer Tal – Sonthofen – Fischen – Kempten