Strenge Blicke, gütige Geisteshaltung: Sebastian Kneipp und Maria als Mutter Gottes