Blogbeitrag von den Abenteurern

Schlafen im Paradies – Die Schwarzenberghütte

Wer vom Engeratsgundsee Richtung Hintersteiner Tal absteigt, der kommt ins Paradies.

So nennen Einheimische den sonnigen Hang auf dem die Schwarzenberghütte einmalig schön, zwischen alten Ahornbäumen auf 1396 Metern steht. Die Hütte die zur DAV-Sektion Illertissen gehört, wird von Albert Hanschek bewirtschaftet – einem echten Hüttenwirt-Original.

Die Schwarzenberghütte wurde von 1999 bis 2001 zu einer modernen Berghütte umgebaut, mit neuen Sanitäranlagen inklusive Duschen. Auch das Energiekonzept ist vorbildlich: Mit Solarmodulen und einer biologischen Abwasserreinigung bietet die Hütte Komfort auf umweltfreundlicher Basis. Und dennoch hat sie sich ihren Charme bewahrt: In Matratzenlagern und Zimmern bietet die Hütte rund 59 Schlafmöglichkeiten.

Die Hütte und ihre Umgebung eignen sich hervorragend für einen Familienaufenthalt – und das auch im Winter, denn die Schwarzenberghütte ist eine der wenigen Alpenvereinshütten in den Allgäuer Alpen, die auch im Winter geöffnet sind. Großer und kleiner Daumen, der Hindelanger Klettersteig, die hohen Gänge und das Nebelhorn liegen quasi vor der Hüttentür und bieten diverse Möglichkeiten für Wander- oder Skitouren.  Auch als Zielpunkt für die richtig fitten Mountainbiker eignet sich die Hütte hervorragend.

Für uns war die Hütte ein großartiger Stopp nach einem anstrengenden Tag. Das Hüttenabendessen – Spätzle mit Gulaschsoße war super lecker. So sind wir satt und zufrieden ins Matratzenlager gefallen. Mit Oropax stören auch die obligatorischen Schnarcher nicht ;)

Zugang zur Hütte:

Es gibt zwei Aufstiegsmöglichkeiten zur Hütte Entweder von Hinterstein (865 m), an der Ostrach entlang, dauert rund drei Stunden. Die zweite Möglichkeit ist der Aufstieg von Giebelhaus, für diesen weg braucht man rund eine ¾ Stunde.

Tourenmöglichkeiten:

Prinz-Luitpold-Haus (1846 m), mit Abstieg über Giebelhaus (1067 m), Gehzeit: 3-3½ Stunden
Edmund-Probst-Haus (1930 m) über das Koblat, Gehzeit: ca. 3½ Stunden

Gipfel:

Großer Daumen (2280 m), Gehzeit: 2,5 Stunden
Nebelhorn (2224 m) über das Koblat, Gehzeit: 3 Stunden

Die Schwarzenberghütte ist unter den Telefonnummer 08324 9531959 oder 0173/3927766 zu erreichen. Geöffnet von Weihnachten bis Ende Oktober.

Bilder
Autor

Bene und Andrea

Die zwei Abenteurer

Folgen Sie Bene und Andrea auf: