Familienradtour zum Vilsalpsee

Radtour vom Tannheimer Tal bis zum Vilsalpsee

Die Schönwetterperiode der ersten Ferienwoche schien kein Ende zu nehmen, und so nutzten wir unser Glück und sattelten erneut unsere Räder zur nächsten Familienradtour. Diesmal führte uns unser Weg sogar in ein anderes Land, genauer in eine Enklave Österreichs, das Tannheimer Tal.

Hierbei war unser Ziel der wunderschöne Vilsalpsee, mitten in einem Naturschutzgebiet gelegen. Über die kurvigen Straßen des Oberjochs folgten wir der Beschilderung bis nach Schattwald, wo wir direkt am Alpengasthof zur Post auf einem öffentlichen Parkplatz gut parken konnten. Der Parkplatz befindet sich auch direkt an einer Bushaltestelle, so dass der Transport mit dem Bus weiter ins Tannheimer Tal auch möglich wäre.

Wir überquerten jedoch die Straße - was aufgrund des Zebrastreifens auch mit den Kindern kein Problem war - und folgten der guten Beschilderung des Radwegs Richtung Tannheim. Die breit angelegten Radwege entlang der Vils führen direkt in die Tannheimer Berge hinein und sind unglaublich idyllisch. Dabei hilft, dass man auch nebeneinander fahren muss und keine Sorge wegen eventuellen Verkehrs haben muss. Bei der Kreuzung verschiedener Hauptstrassen waren wir jedes Mal freudig überrascht, dass regelmäßig an eine Unterführung gedacht worden war - so macht Fahrradfahren allen Altersgruppen Spaß! Nach knappen 10 Kilometern erreichten wir unser vorläufiges Ziel, den Ort Tannheim. Es besteht die Möglichkeit von Tannheim aus auf einer asphaltierten Straße Richtung Süden zum Vilsalpsee direkt zu radeln. Die Straße liegt in einem Naturschutzgebiet und ist nur zwischen 10-17 Uhr von normalem Verkehr zu nutzen; in der Zeit dazwischen herrscht Fahrverbot im Naturschutzgebiet Vilsalpsee. Als Spaziergang bietet sich der Weg entlang der Vils auch für Familien mit Kindern an.

Aus Sicht der Radfamilie müssen wir sagen, dass wir froh waren, uns in Tannheim für die Fahrt mit dem Bimmelbähnchen „Alpenexpress“ entschieden zu haben, das halbstündig zum See und zurück verkehrt. So konnten wir von unserer Tour etwas ausruhen, das wunderbare Bergpanorama genießen und uns auf das kühle Nass des Vilsalpsees freuen.

Da die Straße keinen separaten Radweg bietet und trotz der Verkehrsberuhigung immer wieder Kutschen, Busse aufgrund von Sonderfahrten, Bimmelbahnen oder Autos mit Sondergenehmigung fuhren, ist unsere Empfehlung tatsächlich, die sehr gut gepflegten Radwege zwischen Schattwald und Tannheim zu nutzen und dann auf das Bimmelbähnchen umzusteigen, was auch für großen Spaß bei unseren Kindern sorgte. Falls wirklich mal etwas Wartezeit auf den „Alpenexpress“ entstehen sollte, lässt sich diese direkt vor der Touristinformation Tannheim wunderbar überbrücken, da in einem Park bei der Haltestelle ein toller Spielplatz angelegt ist, der viel Vergnügen für kleine und große Kinder bietet.

Am Vilsalpsee angekommen waren wir überwältigt von der schönen Lage und Aussicht und gönnten uns erst einmal einen Kaffee im Restaurant direkt am Ufer des Vilsalpsees. Da es inzwischen Mittag geworden war, hatten die Kinder Hunger und durften sich an dem selbst zubereiteten Kinderschnitzel mit Pommes freuen; zum Genuss der Spezialität des Hauses, der frischen Bergforelle, hatten wir keine Zeit mehr, da die Kinder, sobald der Hunger gestillt war, ins Wasser drängten. Am Restaurant direkt ist auch ein Bootssteg mit mehreren Ruderbooten, die stundenweise ausgeliehen werden können. Wir haben uns aufgrund des sehr heißen Sommertages dagegen entschieden und liefen lieber, bis zu den Knien im Wasser, am Ufer des Sees entlang. Dabei konnten wir einige kleine Fische beobachten - und dabei selber versuchen nicht nass zu werden, da wir keine Badesachen dabei hatten! Doch bei diesen hochsommerlichen Temperaturen trockneten auch nasse Sachen bald wieder.

In Anbetracht des Rückweges, den wir aus Tannheim noch mit den Rädern vor uns hatten, dehnten wir unseren Aufenthalt am Vilsalpsee nicht so lange aus, wie wir es gerne gewollt hätten und nahmen am frühen Nachmittag die Bimmelbahn zurück nach Tannheim.

Auf der Rückfahrt nach Schattwald konnten wir sowohl Gleitschirmflieger als auch Transporthubschrauber beobachten und mussten bei so viel Ablenkung aufpassen, dem Radweg noch genug Aufmerksamkeit zu widmen.

Zurück am Parkplatz waren wir alle einstimmig der Meinung, dass der Vilsalpsee und auch das wunderschöne Tannheimer Tal bald wieder Ziel eines unserer Ausflüge werden sollte. Und so können wir eine absolute Empfehlung für Familien aller Altersstufen für diese Tour aussprechen!

Weitere Informationen zur Strecke:

Startpunkt: Schattwald
Streckenlänge: 14 km
Highlights: Bähnle Tannheim-Vilsalpsee 

Von hier aus folgt man der Radrunde Allgäu bis nach Tannheim. In Tannheim folgt man der Beschilderung zum Vilsalpsee. 

>> KARTENAUSSCHNITT ANSEHEN

Bilder
Autor
Familie Dentsoras, © Familie Dentsoras

Familie Dentsoras

Rad-Familie

Familie Dentsoras aus Sonthofen, bestehend aus Veronica, 7 Jahre, Helena, 8 Jahre, Papa Dimitris, 40 Jahre, Mama Elisabeth, 40 Jahre. „Wir freuen uns als eine von zwei RAD-Familie 2017 den südlichen Teil des Allgäus zu erleben. Wir sind abenteuerlustig und gerne als Familie unterwegs und dabei immer froh, wenn wir etwas Neues entdecken können."

Folgen Sie Familie Dentsoras auf: