Radgenuss im Land der Seen, Berge & Schlösser

Touren-Highlights im Herbst im Südlichen Allgäu

Das Licht wird weich, die Tage kürzer. Die Seen bekommen einen königsblauen Ton und ein goldener Sonnenflimmer legt sich auf die sommersatten Wiesen. Der Herbst ist eine Zeit der luxuriösen Farben, ganz besonders im Südlichen Allgäu, wo sich die Gemeinden Eisenberg, Hopferau, Roßhaupten und Rieden am Forggensee, sowie Rückholz und Seeg in die sanft geschwungene Landschaft schmiegen. Die nahen Berge zeichnen ihnen eine imposante Kulisse und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau hüllen sich zur frühen Stunde noch märchenhaft verträumt in den Morgennebel.

Honigspezialitäten und Emmentaler-Radweg

Das Südliche Allgäu ist wahrlich ein Logenplatz vor den Alpen, in dem sich der Herbstzauber der Natur genießen lässt. Idealerweise per Rad, denn die Region bietet über 100 reizvolle Touren an mit schmucken Dörfern vor grandiosem Bergpanorama und kulinarischen Erlebnissen am Wegesrand. So bietet das Honigdorf Seeg feine Honigspezialitäten an, der Emmentaler-Radweg serviert von Etappe zu Etappe Käsespezialitäten und Wissenswertes rund um die Käseherstellung (www.emmentalerradweg.de).

Seenreichste Landschaft im Allgäu

Nicht weniger genussvoll sind Radtouren entlang der rund 43 Seen und Weiher. Der unübertroffene Klassiker ist die Forggensee-Runde entlang des fünftgrößten Bayerischen Sees, auf Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen mit traumhafter Aussicht auf die Bergkulisse und Schloss Neuschwanstein (www.suedliches-allgaeu.de/erlebnisse/sommer/radfahren.html).

Beim Radeln, E-Biken oder Rennradfahren im Südlichen Allgäu bewegt man sich wie auf einem Logenplatz vor den Bergen. Denn die seenreichste Landschaft des Allgäus prägen weite Wiesen, eine sanfte Hügellandschaft, in der man den Blick weit und frei schweifen lassen kann. 1.500 Kilometer Radwege, vorbei an Burgruinen, etwa in Eisenberg, Seen und idyllischen Dörfern sind eine Einladung zum Naturgenuss.

Schöne Etappenziele

Auch in den anderen Orten locken zusätzlich schöne Etappenziele: in Hopferau das älteste Schloss des Allgäus und die nahe Sennerei Lehern, in Roßhaupten der Forggensee und das Informationszentrum „Via Claudia Augusta“. Rückholz ist der Inbegriff eines kleinen Allgäuer Dorfes. In der Hofkäserei gibt es Allgäuer Käse-Spezialitäten und in der Nähe liegen sieben Weiher. Im Honigdorf Seeg, dem offiziell schönsten Dorf Schwabens, dreht sich alles um die Biene von der Honigsalami beim Metzger über die Erlebnisimkerei und das Schaubienenhaus bis zum Bienenspielplatz mit Erlebnispfad. Rieden am Forggensee ist das Wassersport-Paradies in traumhafter Lage. Über den See grüßen die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Zu Füßen zwei der mächtigsten Burgruinen in Bayern liegt Eisenberg mit Burgenmuseum im Ort. Fahrräder jeden Typs können im Südlichen Allgäu ausgeliehen werden.

 

Kontaktdaten
Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu
Hauptstraße 33
87637 Seeg
08364 9873 20
info@suedliches-allgaeu.de
www.suedliches-allgaeu.de