Mein Lieblingsplatz im Winter

Die Oberstaufenerin Heidi Biebl, Abfahrts-Olympiasiegerin von Squaw Valley 1960, verrät ihren Lieblingsplatz in der Heimat

Wenn Heidi Biebl vom Winter in Oberstaufen erzählt, dann gerät die frühere Skirennläuferin ins Schwärmen. Das Hündle ist klarer Favorit, fragt man die Olympiasiegerin von Squaw Valley 1960 nach ihrem winterlichen Lieblingsplatz. Schon als Kind hat sie hier trainiert, wurde dort mit 17 Jahren Deutsche Meisterin in der Abfahrt – 14 weitere Deutsche Meistertitel folgten. Mit jungen 19 Jahren war Heidi die jüngste Goldmedaillen-Gewinnerin der damaligen Olympiade. „Das Hündle war mein Trainingsberg – und heute ist es mein Lieblingsberg!“ Mittlerweile ersetzt eine moderne Achter-Kabinenbahn die ehemalige Sesselbahn und moderne Beschneiungsanlagen sorgen für ausreichende Schneehöhen. „Das Hündle hat durch die Modernisierungen als Skiregion besonders für Familien viel gewonnen“, sagt sie. Seit vielen Jahren besteht eine Verbindung zu den Skiliften in Thalkirchdorf. „Das macht das Skigebiet umso interessanter“. Aber auch ohne Ski ist das Hündle der Lieblingsberg von Heidi Biebl: „Ich wandere hinauf, laufe den Panoramaweg bis zum Gipfel, kehre auf dem Rückweg in der Hütte ein und fahre dann mit der Bahn wieder ins Tal.“

www.oberstaufen.de/winter