Im Hutparadies Lindenbergs – Eindrücke aus dem Hutgeschäft „Chapeau“

Das kleine Hutgeschäft schmiegt sich direkt an das Fabrikgebäude der Hutfabrik Mayser in der Bismarckstraße an. Der französische Name „Chapeau“ erinnert mich beim Eintreten daran, dass Lindenberg auf Grund seiner mondänen Hutmode lange Zeit den liebevollen Kosenamen „Klein-Paris“ trug. Eine Türglocke klingelt und ich stehe inmitten des großzügigen Verkaufsraums, umringt von hunderten von Hutmodellen in allen möglichen Formen und Farben. Wenn es ein Hutparadies geben sollte, sieht es genauso aus!

Ein Ehepaar betritt kurz nach mir den Laden. Der Zufall hat sie in das Hutgeschäft geführt. Gesucht wird ein funktionaler Damenhut für den Sommer, zum Schutz der Kopfhaut. Die Fachverkäuferin greift sofort zum Klassiker, dem „Panama-Hut“. Die Kundin probiert den Hut unsicher vor dem Spiegel, rückt ihn ein Stück nach links, ein Stück nach rechts und seufzt: „Ich habe einfach kein Hutgesicht!“. Und fast entschuldigend gesteht sie der Verkäuferin: „Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen Hut besessen.“ Die Verkäuferin lässt sich von dem Geständnis nicht abbringen. Unbeirrt sucht sie mit geübtem Blickt einen Hut nach dem anderen für die Frau heraus. Diese probiert tapfer ein Modell nach dem anderen vor dem großen Spiegel, wird merklich sicherer und greift spontan zu einem breiten Schlapphut mit sonnengelbem Band. Sie dreht sich einmal kokett vor dem Spiegel, wirft ihrem Spiegelbild kokett ein Lächeln zu und verkündet zufrieden: „Das ist er! Kann ich ihn direkt auf dem Kopf lassen?“

Kleine Geschichten wie diese, erlebt Karin Muck mehrmals am Tag. Sie ist die Chefin des kleinen Hutgeschäfts „Chapeau“ in der Bismarckstraße. „Wir sind heute das einzige Hutgeschäft in Lindenberg“, erzählt sie. „Wir haben viele Kundinnen und Kunden, die nach dem Besuch des Deutschen Hutmuseums die Initiative ergreifen und sich sagen: So, heute gönne ich mir mal einen Hut. Die meisten, die zu uns in den Laden kommen wissen häufig schon die Richtung bzw. haben einen bestimmten Anlass, zu dem sie gerne Hut tragen würden. Dann ist es für mich und meine Kolleginnen meist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir das richtige Modell gefunden haben“, so Muck fachkundig.

Chapeau! Hut und Mode, Bismarckstraße 4, 88161 Lindenberg im Allgäu 

Bilder
Autor
© Sabine Weisel

Sabine Weisel

Die Reisenomadin

Folgen Sie Sabine Weisel auf: