Heilklima (Klimatherapie)

Der beste Arzt ist immer noch der eigene Körper. Unser Immunsystem schützt uns am effektivsten vor Krankheiten. Damit dieses aber richtig arbeiten kann, müssen das Herz-Kreislaufsystem und die übrigen Vitalfunktionen gut funktionieren. Da der moderne Mensch aber meistens in warmen Räumen arbeitet und sich zu selten bewegt, besteht die Gefahr, dass unsere Vitalfunktionen nicht mehr belastbar sind und unser Herz-Kreislaufsystem verkümmert. Erkrankungen, Unwohlsein und eine geringe Stresstoleranz sind die Folge. Abhilfe schafft hier das Heilklimawandern bzw. die Klimatherapie. Bei eigener Aktivität wird der Körper stimulierenden Reizen ausgesetzt, wie etwa böigen Winden oder vermehrter Sonneneinstrahlung. In der frischen und sauberen Luft werden dadurch die gesamten Vitalfunktionen angeregt. Der Körper wird wieder belastbarer und das Immunsystem kann seine Aufgaben erfüllen. Doch Achtung: Diese Effekte treten nur dann ein, wenn man sich nicht überbeansprucht. Klimatherapeuten helfen dabei, ein auf die persönliche Physis zugeschnittenes Sportprogramm zu erarbeiten. Mit Hilfe von speziellen Hinweisschildern in den Heilklimatischen Kurorten kann man selbst bei Wanderungen die nötigen Anstrengungen abschätzen. Insgesamt gibt es sieben Heilklimatische Kurorte im Allgäu (www.heilklima.de), fünf davon sind sogar als Premium-Class-Orte zertifiziert.