Blogartikel von Caro und Moritz

Frau Holle lässt grüßen – Oberjoch wir kommen

Sonntagmorgen – der Wecker klingelt. Moritz sprang schlagartig aus dem Bett und riss die Vorhänge auf.

Sonntagmorgen – der Wecker klingelt. Moritz sprang schlagartig aus dem Bett und riss die Vorhänge auf.

Mit aufgeregter Stimme schilderte er mir, was er draußen sah. Mit jedem weiteren Wort, das er sprach, öffneten sich meine Augen immer weiter.

Als er das letzte Wort „Oberjoch“ gesprochen hatte, sprang auch ich, mit dem Gedanken etwas zu verpassen, aus dem Bett und versuchte noch vor Moritz ins Bad zu gelangen.

Wir? Wir sind Moritz und Caro und kommen aus dem wunderschönen Allgäu. Unsere Heimatliebe reflektiert sich vor allem darin die Berge zu erkunden.

Wir bewegen uns sehr viel in den sozialen Medien, führen den Blog Gipfelträumer.de und möchte mit unserer Verbundenheit zum Allgäu Urlauber, Sportbegeisterte, Einheimische und viele andere Menschen begeistern.

Wir schreiben für die Allgäu GmbH um auch dir unsere Heimat ein kleines Stück näher zu bringen.

Auch eine Frau kann sich zügig herrichten.

Ich war erfolgreich. In einer Rekordzeit von zehn Minuten stand ich abfahrbereit an unserer Haustüre und feuerte Moritz dazu an, sich noch mehr zu beeilen.

Als wir die Tür öffneten, wusste ich, dass dies nur ein gelungener Tag werden konnte und freute mich sehr auf die kommenden Stunden. Der leichte Schneesturm war überhaupt kein Hindernis für uns, denn die Straßen waren geräumt und gut befahrbar.

Wir waren nicht die Einzigen mit diesem guten Einfall

Das Oberjoch in Bad Hindelang erreichten wir nach circa 30 Minuten. Die Besucherzahl war enorm hoch und das zurecht, denn wer bei diesem Wetter nicht seine Ski und Snowboards auspackt, hat wirklich etwas verpasst.

Dadurch, dass das Skigebiet Oberjoch recht gut besucht wird, wurden die Parkmöglichkeiten dementsprechend sehr großzügig konzipiert. Ich wusste ja von Anfang an, dass dieser Tag ein guter werden sollte und somit bekamen wir direkt am Lift einen Parkplatz.

Wir packten sehr flott unser Equipment zusammen und stampften über die Straße zum Lift.

Die Vorfreude auf die Neuigkeiten stieg

Das Oberjoch investierte eine Menge Geld um das Skigebiet zu modernisieren. Ein brandneuer Sessellift transportierte uns auf den 1200 Meter hohen Gipfel. Meine Augen glitzerten, als ich aus meinem Sessel heraus umsah und realisierte was mich erwartete – 32 Pistenkilometer purer Fahrspaß.

Relativ schnell standen wir auf dem Gipfel

Das Skigebiet erstrahlte in einem wunderschönen Glanz, denn jeder kommt hier auf seine Kosten. “Klick …. Klick” – schon waren wir fertig und es konnte los gehen.

Das Gleichgewicht der Schwierigkeitsgrade ist in diesem Skigebiet besonders gegeben, was uns sehr postitiv aufgefallen ist. Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich eine Vorliebe für die roten Pisten habe, doch ab und zu darf es auch mal eine schwarze Abfahrt sein. Hier am Oberjoch wurde diese Zusammenstellung der Abfahrten in meinen Augen traumhaft gelöst. Sie sind nämlich nicht zu schwer, zeigen aber an einigen Stellen doch die eine oder andere Herausforderung. Also für jedermann etwas dabei und das gefällt uns sehr.

Der Versuch war ein Volltreffer.

Nach gut zwei Stunden wagten wir uns etwas neben der Piste her zu fahren und landeten im schönsten Powder überhaupt. Meine Ski glitten durch den Neuschnee wie durch warme Butter. Der Schnee pulverte an uns hoch und die frische Luft schoss in unsere Atemwege. Das Adrenalin spürten wir in jeder einzelnen Zelle unseres Körpers.

Wir hatten wirklich eine Menge Spaß, wie auch viele andere Menschen auf der Piste. Trotz der hohen Anzahl an Besuchern mussten wir an den Liften immer nur sehr kurz warten. Hierfür gibt es einen fetten Daumen hoch.

Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist

Durch viel gute Laune, gigantische Pistenverhältnisse und dank Frau Holle auch dem idealen Wetter, merkten wir gar nicht wie schnell die Zeit verstrich.

Gegen 16 Uhr machten wir uns langsam wieder auf den Heimweg. Doch der nächste Plan steht bereits, denn an der Iselerbahn des Oberjocher Skigebiets kann man jeden Donnerstag von 17.30 – 21.00 Uhr Nachtskifahren.

Das wollen wir natürlich nicht verpassen. Wir freuen uns jetzt schon darauf!

Autor

Caro und Moritz

Gipfelträumer

Wir sind Moritz und Caro und kommen aus dem wunderschönen Allgäu. Unsere Heimatliebe reflektiert sich vor allem darin die Berge zu erkunden. Wir bewegen uns sehr viel in den sozialen Medien, führen den Blog Gipfelträumer.de und möchte mit unserer Verbundenheit zum Allgäu Urlauber, Sportbegeisterte, Einheimische und viele andere Menschen begeistern. Wir schreiben für die Allgäu GmbH um auch dir unsere Heimat ein kleines Stück näher zu bringen.

Folgen Sie Caro und Moritz auf: