Vier-Schanzen-Tournee

Das Skisprung-Spektakel der besonderen Art lockt die Massen: Wenn am 28. Dezember die 62. Vierschanzentournee beginnt, fiebern beim Auftaktspringen in der Erdinger Arena in Oberstdorf wieder über 25.000 begeisterte Skisprungfans aus aller Welt mit.

Auch dieses Jahr kann man gespannt sein wer sich den heißbegehrten Sieg bei der 62. Vierschanzentournee sichert. Nach den fünf Siegen in Serie von Wolfgang Loitzl (2008/09), Andreas Kofler (2009/10), Thomas Morgenstern (2010/11) und Gregor Schlierenzauer (2011/12 und 2012/2013) können die Überflieger aus der Alpenrepublik nun als erste Nation in der Geschichte der Vierschanzentournee zum sechsten Erfolg in Serie kommen. Deshalb heißt es auch in diesem Jahr Österreich gegen den Rest der Skisprung-Welt.

Nur die drei Skispringer, Simon Ammann (Schweiz), Tom Hilde(Norwegen) und im vergangenen Jahr Anders Jacobsen (Norwegen) konnten die Österreicher in den zurückliegenden Jahren zumindest ein wenig ärgern.

Doch wie stark ist die Konkurrenz in diesem Winter? Als mögliche Anwärter auf den Sieg werden auch in diesem Jahr wieder  die Norweger Anders Jacobsen, Anders Bardal und Tom Hilde gezählt. Doch auch dem Polen Kamil Stoch werden gute Chancen eingeräumt. Der 26-jährige ist nach Platz drei im Gesamtweltcup und Platz vier bei der vergangenen Tournee ein heißer Kandidat für den Kreis der besten drei. Oder sorgt Janne Ahonen der Tourneesieger von 2007/2008 bei seinem Comeback für eine dicke Überraschung?

Aber auch aus deutscher Sicht sieht es nicht allzu schlecht aus. Mit Severin Freund, Richard Freitag und Michael Neumayer sind in der vergangenen Saison gleich drei Athleten in die absolute Weltspitze vorgedrungen. Als bester Deutscher konnte Michael Neumayer mit dem 6. Platz bei der letztjährigen Vierschanzentournee überzeugen. Auch die Newcomer Andreas Wellinger und Karl Geiger haben mit bemerkenswerten Einzelplatzierungen eine neue Euphorie in Skisprung-Deutschland erweckt.

Besonders viele Freunde hat das deutsche Team natürlich in den deutschen Stadien. Sowohl in Oberstdorf, als auch in Garmisch-Partenkirchen werden die jeweils über 25.000 Fans die Springer mit einem langgezogenen „Zieeeeeh“ den Hang hinunter treiben, während in Innsbruck und Bischofshofen ein rot-weiß-rotes Fahnenmeer auf Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern und den Rest der Austria-Adler warten wird.

Karten für das große Wintersport-Highlight 2013/14 sind ab Mitte September im Vorverkauf erhältlich. Über den so genannten Print@Home-Ticketservice lassen sich die Tickets bequem von zu Hause aus bestellen und gleich am eigenen PC ausdrucken.

www.arena-ticket-allgaeu.de

Kontaktinformationen mehr zeigenweniger zeigen

Skisport- und Veranstaltungs GmbH

Am Faltenbach 27
87561 Oberstdorf

Tel.: +49 8322 8090300
Fax: +49 8322 8090301


Veranstaltung auf der Karte mehr zeigenweniger zeigen