7. Allgäuer Radltour

Breitensportveranstaltung im Allgäu mit rund 3000 Teilnehmern zum Kennenlernen der Allgäuer Radrunde

Es ist an der Zeit, die Fahrräder aus dem Schuppen zu holen und nach einem gründlichen Sicherheitscheck die ersten Kilometer zu radeln. Am Sonntag, den 18. Mai 2014, startet die „7. Allgäuer Radltour“. Nach der unwetterbedingten Absage im letzten Jahr erhalten Radfreunde nun die Gelegenheit das neue radtouristische Leitprodukt des Allgäus kennenzulernen. Unter der Federführung des Landkreises Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren können Radler aus nah und fern einen Teil dieser Runde in die schönsten Ecken genießen. Start und Ziel der diesjährigen Radltour ist der Festplatz in Seeg. Dort wartet ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Interviews, Outdoormarkt und vielem mehr auf die Besucher.

Sie ist neu, sie ist anders, sie hat keinen Anfang und kein Ende und wurde auf Anhieb mit vier ADFC-Sternen ausgezeichnet: die Radrunde Allgäu. Die 450 km lange Runde in die schönsten Ecken wurde im letzten Jahr eröffnet und setzt seitdem neue Maßstäbe. Denn anders als bei den bekannten Flussrouten geht es hier nicht um eine Tour von einem Punkt zum nächsten, sondern um das buchstäbliche „Erradeln“ einer Region mit ihren Geschichten, Persönlichkeiten und unterschiedlichen Landschaftsformen. Dabei verbindet sie nicht geradlinig Ort für Ort und Stadt für Stadt. Vielmehr taucht sie ein in die Geschichten des Allgäus, macht Persönlichkeiten erlebbar und die Landschaft zum Erzähler. Insgesamt führt die Radrunde durch acht Erlebniswelten mit klingenden Namen wie „Glückswege“ oder „Schlosspark“, die dem Radler das Allgäu mit allen seinen Facetten näher bringen. Nicht nur inhaltlich wurde Wert auf höchste Qualität gelegt, sondern auch in Sachen Infrastruktur: Die neue Radrunde Allgäu wurde als „ADFC-Qualitätsradroute mit vier Sternen“ ausgezeichnet.

Die 7. Allgäuer Radltour ist mit jährlich rund 3.000 Teilnehmern eine der größten Breitensportveranstaltungen in Bayern. Da liegt es nahe, gemeinsam mit den Teilnehmern dieser Großveranstaltung die neue Radrunde Allgäu kennenzulernen. Die gesamten 450 Kilometer der Radrunde werden bei der Allgäuer Radltour natürlich nicht befahren. Die rund 35 Kilometer lange Strecke führt durch die Erlebniswelt des „Schlossparks“ und damit durch das südliche Ostallgäu von Seeg in Richtung Pfronten, Hopferau und wieder zurück zum Ausgangsort. Große Teile dieser Strecke sind deckungsgleich mit der neuen Radrunde Allgäu.

Die Radltour für Hobbyradler und Familien startet morgens um 9 Uhr (Eintreffen der Teilnehmer ab 8 Uhr) auf dem Festplatz in Seeg und verläuft vor allem auf Radwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt hier etwa 13 Kilometer pro Stunde. Sportlich ambitionierte Teilnehmer und Semi-Profiradler haben die Möglichkeit, ab 9 Uhr eine große Runde von 115 Kilometern Länge mit einem Stundenmittel von etwa 27 Kilometern pro Stunde über Oy-Mittelberg, Rettenberg, Wertach, das Tannheimer Tal, Pfronten, Eisenberg, Füssen und Roßhaupten zu fahren. Start und Ziel dieser Variante ist ebenfalls der Festplatz in Seeg.

Gegen 13 Uhr werden die Teilnehmer wieder am Festplatz in Seeg erwartet. Die örtlichen Vereine bieten ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Interviews, Outdoormarkt und vielem mehr. Gemeinsam mit der Aktienbrauerei Kaufbeuren sorgen sie auch für das leibliche Wohl der Radler und Gäste. Alle Teilnehmer erhalten kostenlos das Tour-T-Shirt 2014. Die An- und Abreise kann bequem per Bahn und Bus erfolgen. Außerdem gibt es ein Gewinnspiel mit tollen Preisen.

Weitere Infos gibt es unter www.radregionallgaeu.de  und www.aktienbrauerei.de . Infos zur neuen Radrunde Allgäu finden Interessierte unter www.radrunde-allgaeu.de

Kontaktinformationen mehr zeigenweniger zeigen

Tourismusverband Ostallgäu

Schwabenstr. 11
87616 Marktoberdorf

Tel.: 08342 / 911 - 313
Fax: 08342 / 911 - 544


www.tourismus-ostallgaeu.de/

Veranstaltung auf der Karte mehr zeigenweniger zeigen