Das „Bergkristall“ ist kein großes Hotel, 60 Zimmer, es ist eher ein geräumiges Hotel.

Das „Bergkristall“ ist kein großes Hotel, 60 Zimmer, es ist eher ein geräumiges Hotel. In kaum einem anderen Haus hat der einzelne Gast so viel Platz. Das spürt man besonders in der Wellness-Abteilung. Schon der Empfang erfolgt in einer Atmosphäre der Großzügigkeit, uns wird ein Getränk gereicht, man zeigt uns die Behandlungsräume, den Indoor-Pool, die Sauna-Welt, und dann stellen sich die Therapeuten vor. Susanne Neuy wird sich um Susanne kümmern, die Farbtherapie soll Abwehrkräfte stärken, blockierte Meridiane frei legen, die Akupunktur-Punkte stimulieren. Es ist eine faszinierende, mitunter verblüffende Reise in die Welt des Lichts.

Ich erlebe den ursprünglich aus Berlin stammenden Heilpraktiker und Masseur Wolfgang. In Aussprache und Humor ganz ein Original. In der konzentrierten Hinwendung zum Gast ein perfekter Therapeut. Erst tupft er mit erwärmten Heusäckchen – gefüllt mit Kräutern der Region – den Rücken ab und stimuliert so mein größtes Organ, die Haut. Dann erkennt er noch eine Fehlstellung eines Beines und korrigiert sie durch ein paar verblüffend einfache Griffe. Während Susanne die Welt in anderen Farben zu sehen beginnt – und mit einer ungeahnten Leichtigkeit die Wellness-Abteilung verlässt.