Allergikerfreundlicher Urlaub

Selten finden Gäste, die unter Allergien leiden, im Urlaub so günstige Voraussetzungen vor wie z.B.  in Bad Hindelang im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen. Die Gemeinde wurde von der gemeinnützigen Europäischen Stiftung für Allergieforschung an der Charité-Universitätsmedizin (ECARF) mit dem Qualitätssiegel für Allergikerfreundlichkeit ausgezeichnet.

Das vernetzte Angebot geprüfter allergikerfreundlicher Dienstleistungen erhöht deutlich die Lebensqualität von Allergikern. Zusätzlich ist die Luft des Heilklimatischen Kurortes in der Hochtallage der Ortsteile Oberjoch und Unterjoch extrem Pollen- und Schimmelpilzsporenarm und absolut Hausstaubmilbenfrei. Mehr als 80 Bad Hindelanger Unternehmen beteiligen sich: Hotels, Pensionen, Restaurants, Bäckereien, Metzgereien, Cafés und Supermärkte. In mehreren Schulungen informierte ein Allergologenteam von ECARF das Personal interessierter Dienstleister, mit welchen oft einfachen und nicht unbedingt teureren Mitteln sie ein allergikerfreundliches Angebot schaffen können. Eine allergikerfreundliche Unterkunft bietet beispielsweise Rauch- und Haustierfreie Zimmer mit allergikerfreundlichen Bodenbelägen und milbendichten Schutzhüllen für Matratzen und Bettzeug an. Restaurants offerieren ihren Gästen Speisen und Menüs ohne die häufigsten allergieauslösenden Lebensmittel wie Nüsse, Eier und Sellerie und nennen auf Nachfrage detailliert die verwendeten Zutaten.

Besucher erkennen teilnehmende Unternehmen anhand des gut sichtbaren ECARF-Qualitätssiegels, dessen Maßnahmen auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Darüber hinaus gibt es in Bad Hindelang/Oberjoch auf 1.200 m Höhe mit der Alpenklinik "Santa Maria" Deutschlands einziges Hochgebirgszentrum für Kinder und Jugendliche zur Behandlung von Allergien (www.santa-maria.de).