Neues Schloss Kißlegg

Das dreigeschossige Neue Schloss wurde in den Jahren 1721-27 nach dem Entwurf des Füssener Baumeisters Johann Georg Fischer erbaut. Das Treppenhaus ist mit acht Sibyllenskulpturen von Joseph Anton Feuchtmayer geschmückt. Im ersten OG befinden sich sehenswerte Räumlichkeiten mit reicher Stuckdekoration, Wandmalereien und Deckenfresken. Prunkstück ist der Lüstersaal mit Rokokospiegeln und –mobiliar, venezianischem Lüster, Ölgemälden und japanischer Vase, der für festliche Anlässe genutzt wird. Ein besonderes Kleinod bildet das Kleine Kabinett mit Stuckmarmorverkleidungen, chinesischen Kleinmalereien, Wandschränken mit geschnitzten Nussbaumtüren und einem offenen Kamin. Auch die zweistöckige Schlosskapelle enthält erlesene Stuckaturen und Medaillons. Besonders beachtenswert der vom Baumeister selbst entworfene Rokoko-Altar mit einem Antependium in Scagliola-Technik, wohl von Johannes Schütz. Die großzügigen, hellen Räumlichkeiten des zweiten OG beherbergt seit 2005 das einzigartige Museum Rudolf Wachter, welches eine Sammlung mit Skulpturen des bedeutenden Holzbildhauers Rudolf Wachter präsentiert.

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Neues Schloss Kißlegg

Neues Schloss
88353 Kißlegg

Tel.: 07563/936124
Fax: 07563/936199


www.kisslegg.de