Lechfall bei Füssen

Südlich der Füssener Altstadt kann man an der Bundesstraße B 17 (Tiroler Straße) ein besonderes Naturschauspiel erleben. Dort ergießt sich der Lech über eine im 18. Jahrhundert angelegte Staustufe in eine enge Klamm. Einen guten Blick hat man von der neuen Aussichtsplattform am Ostufer oder direkt vom Maxsteg, der den Wasserfall überspannt. Auch die neuen Mauerdurchbrüche entlang des Gehweges am Ostufer setzen die tief eingeschnittene Enge gut in Szene und geben den Blick auf die in die Felswand eingelassene Büste des Königs Maximilians II. von Bayern frei. Überquert man den Maxsteg, sieht man in der Felswand am Westufer außerdem eindrucksvolle Hochwassermarken und bekommt eine Ahnung von der Kraft, die der Fluss nach dem Beginn der Schneeschmelze entwickelt. Vom Westufer aus führt ein Wanderweg einige Meter bergauf zu einem römischen Straßenstein (Nachbildung). Er erinnert daran, dass in diesem Bereich einst die römische Staatsstraße Via Claudia Augusta verlief.

Anfahrt mit dem Pkw ab Füssen: Verbindungsstraße in Richtung Königsschlösser / Hohenschwangau. Nach Überquerung der König-Ludwig-Brücke rechts auf die B 17 (Tiroler Straße) in Richtung Reutte/Tirol abbiegen. Nach ca. 1,5 km liegt rechts der Straße der Lechfall-Parkplatz.

Zu Fuß von der Füssener Altstadt über die Theresienbrücke und die Tiroler Straße oder nördlich des Lech über den Ortsteil Bad Faulenbach zum Lechfall. Ganzjährig kostenfrei zugänglich. 

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Füssen Tourismus und Marketing

Kaiser-Maximilian-Platz 1
87629 Füssen

Tel.: +49 8362 / 9385-0
Fax: +49 8362 / 9385-20


www.fuessen.de/wasser/der-lech/der-lechfall.html