Carl-Millner-Galerie

MINDELHEIM

Carl Millner (1825–1895) gehörte zu jenem Kreis hochbegabter Maler, die ihre ganze Energie auf die Landschaftsmalerei ausgerichtet hatten. Die Aufenthalte im Gebirge nutzte er, um das Studium vor Ort voran zu treiben, weil er seine verblüffenden Lichteffekte immer mehr zu perfektionieren versuchte. Seine Gemälde geben die Schönheit der Bergwelt und des Alpenvorlands unvermittelt wieder.

Obwohl in München geboren, bezeichnete sich der bei den Großeltern in der Frundsbergstadt aufgewachsene ledige Sohn einer Mindelheimerin, stets als gebürtiger Mindelheimer. Nach dem Studium an der Münchener Kunstakademie zählte Millner in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts rasch zu den anerkannten und erfolgreichen Münchener Landschaftsmalern.

Die Galerie lädt zur intensiven Auseinandersetzung mit Millners Motiven und den romantischen Landschaftsträumen des 19. Jahrhunderts ein. Neben den einprägsamen Ölgemälden aus dem bayerischen Voralpenland und den Alpen, welche die koloristischen und malerischen Fähigkeiten des Künstlers eindrucksvoll vor Augen führen, erlauben Skizzen und Zeichnungen zusätzliche Einblicke in die Arbeitsweise des Künstlers. Die Präsentation stellt die Bilder Millners in einen Kontext mit anderen bedeutenden Landschaftsmalern des 19. Jahrhunderts, wie zum Beispiel Carl Spitzweg, Karl August Lebschee oder Eduard Heinel.

Adresse:
Mindelheimer Museen
Hermelestr. 4
87719 Mindelheim

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Führungen:
Ja – Buchung beim Kulturamt Mindelheim

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Kulturamt Mindelheim

Hermelestraße 4
87719 Mindelheim

Tel.: 08261 - 9097611
Fax: 08261 - 90976-50