Burgruine Falkenstein

PFRONTEN

Die von weitem gut sichtbare Burg Falkenstein bei Pfronten liegt auf 1277 m Höhe und ist damit Deutschlands höchste Burgruine. Ihre Lage 400 m hoch über dem Vilstal direkt am Rand einer steilen, zum Teil senkrechten, Bergwand ist wahrlich sinnberaubend und einzigartig. Die hochmittelalterliche Burg wurde erst gegen 1270 von Graf Meinhard II von Tirol erbaut und sollte als unübersehbare Drohgebärde an das Herzogtum Bayern und das Bistum Augsburg dienen. Die Burgruine Falkenstein zählt damit auch zu den eindrucksvollsten Machtsymbolen Mitteleuropas.

Innerhalb der Burgruine bietet eine Aussichtsplattform einen tollen Rundumblick. Ein kleines frei zugängliches Burgmuseum informiert über die Geschichte des Falkensteins. Das kleine, aber feine Museum unterhalb der Burgruine Falkenstein bietet spannende Eindrücke und informiert über die Geschichte der Burg und die Pläne von König Ludwig II. Der Märchenkönig wollte hier sein letztes Traumschloss errichten.

Eine schmale Straße führt bis zum Burghotel auf dem Falkenstein. Zudem führen verschiedene Wanderweg bis zur Ruine. 

Die Pläne König Ludwig II
Nach dem Bau um 1270, fast 600 Jahre später, entschied sich Ludwig II dafür, die Ruine durch eine romantische Märchenburg im Stile Neuschwansteins zu ersetzen. Chronische Finanzprobleme ließen die Pläne Ludwigs II immer weiter dahinschmelzen, ehe der frühe Tod des Königs im Juni 1886 die Pläne komplett zerplatzen ließ und das Vorhaben nicht mehr realisiert werden konnte.

Die Burg heute
Heute kann man die Burg bequem zu Fuß vom Burghotel und Restaurant Falkenstein erreichen. Lohnenswert ist auch ein kurzer Abstieg zur 1889 geschaffenen Mariengrotte. Im Zuge der Sanierungs- und Sicherungsmaßnahmen um 2000 entstand eine hölzerne Aussichtsplattform auf der die Besucher einen schönen Blick auf das Bayerische Voralpenland, die Allgäuer Alpen und das Schloss Neuschwanstein werfen können.

Öffnungszeiten: täglich von Mai - Oktober

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Touristinformation Pfronten

Vilstalstraße 2
87459 Pfronten

Tel.: + 49 (0) 83 63 / 6 98 - 88

www.pfronten.de/