Alte Badetradition in der Badstube

WANGEN

Das Gebäude der jetzigen Badstube wurde 1589 erbaut. In ihm wurde die damalige Badekultur gepflegt. Dazu gehörten auch das Haar- und Bartscheren sowie der Aderlass durch "Schröpfen".
Durch die Tatsache, dass dieses Gebäude später als Wanderarbeitsstätte und zuletzt als Obdachlosenheim diente, wurden keine Investitionen getroffen und somit auch nichts zerstört. Durch die Ausgrabungen in jüngster Zeit wurde die nahezu noch komplett vorhandene Badanlage von 1589 freigelegt.
Zur Überraschung fand man beim Graben eine noch um 180 Jahre ältere Einrichtung. Es ist anzunehmen, dass an dieser Stelle schon zu Beginn des 15. Jahrhunderts öffentlicher Badebetrieb herrschte. Die Badstube wurde 1991 bis 93 gründlich saniert. Im sehenswerten Kreuzgewölbe, das auf vier Rundsäulen ruht, hat sich die mittelalterliche Badhauseinrichtung erhalten.
Dies ist Anlass, dort das frühere Bade- und Gesundheitswesen anschaulich darzustellen. Interessant ist auch die Darstellung der jüngeren Geschichte des Hauses als Wanderarbeitsstätte und als Obdachlosenasyl. In den Obergeschossen ist seit der Sanierung die "Städtische Galerie in der Badstube" mit Wechselausstellungen untergebracht.

Adresse:
Historisch Badstube
Lange Gasse 9
88239 Wangen

Öffnungszeiten:
01. April - 31. Oktober 2016
Di. bis Fr. 14 – 17 Uhr
Samstag 11 -17 Uhr
Sonntag und Feiertage 14 -17 Uhr

Kontakt mehr zeigenweniger zeigen

Gästeamt - Tourist Information

Bindstraße 10
88239 Wangen im Allgäu

Tel.: 07522 - 74 211
Fax: 07522 - 74 21 4


www.wangen.de