Henning Werth kennt seine Tiere und deren Gepflogenheiten, lässt uns teilhaben an dieser schützenswerten Natur. Mit dem Fernglas sucht Werth vom Schnee freigeblasene Kämme entlang der Gipfel ab und stellt für uns das Fernrohr ein: Wir sehen Gämsen, die nun an das freiliegende Gras kommen, hier also Futter finden und erfahren, dass Steinadler Lawinen zum Überleben benötigen. Lawinen reißen immer wieder mal Gämsen mit sich, damit erschließt sich den Adlern eine Futterquelle.